Path:
Volume 27. Juni 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

Dienstvlati . Ausgegeben 
Teil 11--VIH. Teil VII: 107-109. Teil VII: 71. 27. 6. 1925 
Teil 1: Arbeit und Gewerbe. -- Teil I: Anschaffung, Bekleidung, Forsten, Güter, Werke. =- Teil IV: Hochbau, 
Tiefbau, Feuerlöschwesen, Jeuersozietät. = Teil V: Siedlung, Wohnung, Verkehr. =- Teil Vl: Ernährung. -- Teil VU: 
Allgemeine Wohlfahrt, Jugendwohlfahrt, Gesundheits wesen. =- Teil VII: Schule, Kunst, Bildung. 
Teil YE. 
Beobachtungsstation für 117.6. 25 [108 ] Tarif für orkthopädisches [228.22] 
Nervenkranke im Hospital | : Schuhwerk 
Fröbelstraße. in der Krüppelfürsorge. 
- (Vgl. Dienstbl. V11/25 Nr. 35.) -- Gesch.-Z. Ges. 5a. Fernruf: Magistrat 242. = 
EE . . ai Auf den im Dienstblatt Teil V11/24 Nr. 248 bekannt- 
Gesch.-Z. Ges. 2. Fernruf: Magistrat 242. gegebenen Tarif für orthopädisches Schuhwerk kommt für 
Die Krankenhäuser sind in dringenden Fällen berechtigt, Aufträge vom 1. 6. 25 ab ein Aufschlag von 10 %. 
Kranke zur Beobachtung in die Beobachtungsstation für = - 
Rerventranfe im Hospitat Fröbelstraße direkt u Betiogen, Ri I 
Sie haben davon dem auptgesundheitsamt riftlic zu fbezahlung von 
Ges. 35 sofort Mitteilung zu machen. Das Verfahren bei j 109 Rimivezahlung 7 an 17. 6. 25 
diejer Form der Verlegung ist das gleiche, wie bei der Ver- lite W 
legung von einem Krankenhaus in das andere. festangestellte ohlfahrtsärzte. 
Wir machen besonders darauf aufmerkjam, daß Kassen- Gesch.-Z. Zentr. Wohlf. 3 -- 4/22 -- Fernruf: Mag., 
mitglieder, die zunächst in einem städtischen Krankenhause Zentrale Poststraße, Zimmer 6. = 
aufgenommen worden sind, nur dann nach der Beobachtungs- Aus Anlaß eines Sondesfalles, in welchem ein angestellter 
station für Nervenkranke im Hospital Fröbelstraße verlegt Wohlfahrtsarzt Anspruch auf Erstattung seiner Auslagen für 
werden können, wenn die Frist auf dem Aufnahmeschein der mit besonderer Genehmigung des Wobhlfahrtsamtes verabfolgte 
Krankenkasse dies zuläßt. Wir bitten daher, Sorge zu tragen, Höhenjonnenbestrahlungen und eis "frische Massagen nach dem 
daß die notwendig werdenden Verlängerungsanträge von für die städtischen Ambulatorien geltenden Gebührentarif er- 
den Krankenhäusern rechtzeitig gestellt werden. Sobald ein hoben hat, weisen wir darauf hin, daß von den festange- 
Krankenkassenpatient in die Beobachtungsstation aufgenommen stel lten Wohlfahrtsärzten Sonderleistungen nicht berechnet 
worden Ut, hat das Hospital Fröbelstraße erforderlichenfalls werden dürfen. 
das Entsprechende zu veranlassen. Patienten, welche einer Behandlungsart bedürfen, die 
Von jeder Verlegung eines Krankenkassenpatienten in den im Dienstbl. Teil V11 Nr. 13/25 aufgeführten Leiftungen 
die Beobachtungsstation muß der zuständigen Krankenkasse entspricht, sind den „städtischen Ambulatorien zu überweisen. 
umgehend Mitteilung gemacht werden. Für alle übrigen Fälle von Sonderbehandlung sind nötigen- 
falls die zugelassenen Wohlfahrtsfac<härzte in An- 
An die Bezirksämter 2, 4-9. 11, 14,16-20 und an das spruch zu nehmen. 
Rudols-Virchow-Krankenhaus. An die Bezirksämter = Wohlfährtsämter =- 1-8, 12, 17, 18. 
Teil VIEH. 
| 71 | Stellenaussc<hreibung. | 19. 6. 25 
-- Gesch.-Z. SaWw- I. 3/1925. Fernruf: Magistrat 294. -- 
An der Fontaneschule in Schöneberg ist die Stelle einer 
Studienrätin vorausfichtlich zum 1. Oktober 1925 zu besetzen. 
Lehrbefähigung : Deutsch, Geschichte und Religion oder 
Englisch. Beteiligung in der Jugendpflege ist erwünscht. 
Bewerbungen sind bis zum 30. Juni 1925 an die Scul- 
verwaltung des Bezirksamts Schöneberg einzureichen. 
Es wird um Bekanntgabe in den Lehrerkollegien gebeten. 
Bezirksamt Schöneberg. 
An die Leiter und Leiterinnen der städt. Lyzeen. 
Säblae Drueerei Neukölln. 
129
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.