Path:
Volume 9. Mai 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

Erhebung von Schulbeiträgen für die Berufsschule in Berlin Veber die Durchführung der Veranlagung wird erst 
vom 25. Januar/23. Februar 1922 tritt mit diesem Tage Entscheidung gettossen, wenn die geseßliche Regelung über 
außer Kraft. die endgültige Gestaltung der Gewerbesteuer 1924 erfolgt 
Berlin, den 12. März 1925. fein uur. 
Magistrat. 
IT Sfellenauss<reibung. 
Gemeindebeschluß. -- Gesch.-Z. Scnw. 1. 3/1925 : Magistrat 294. = 
Die Berufsschulbeiträge für 1924 werden auf 40% des 93: Schw. 1. 3/1925. Fernruf: Magistrat 294. 
Gewerbesteuergrundbetrages vom Ertrage festgesezt. Die Am Schillergymnasium in Lichterfelde ist die Stelle des 
Einziehung wird bis zur Entscheidung über die endgültige Oberstudiendirektors 
Veranlagung der Ertragssteuer ausgesetzt. u besezen unter der Voraussezung, daß die Stelle vom 
Berlin, den 11. Februar/12. März 1925. Fürsorgeamt für Lehrpersonen zur Besezung freigegeben 
wird. Bewerbungen sind an die Schulverwaltung des 
Nn Der Magistrat. Bezirksamts Steglitz einzureichen. 
IE Es wird um Bekanntgabe in den Lehrerkollegien gebeten. 
Die Ortssagung vom 12. März 1925 und der Gemeinde- A" die Leiter und Leiterinnen der städtischen höheren Lehr- 
beschluß vom 11. Februar/12. März 1925 sind von dem “ * 
Herrn Oberpräsidenten am 14. April 1925 --- 0. P.C. 1432 -- -------- 
genehmigt worden
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.