Path:
Volume 13. September 1924

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1924 (Public Domain)

Dienstblatt Ausgegeben 
Teil 11--VIil. Teil 11: 40. Teil Vil: 212-214. 13. 9. 1924 
Teil II: Arbeit und Gewerbe. -- Teil 111: Anschaffung, Bekleidung, Forsten, Güter, Werke. -- Teil IV: Hochbau, 
Tiefbau, Feuerlöschwesen, Feuersozietät. -- Teil V: Siedlung, Wohnung, Verkehr. -- Teil V]: Ernährung. -- Teil YI]: 
Allgemeine Wohlfahrt, Jugendwohlfahrt, Gesundheits wesen. =- Teil VII]: Schule, Kunst, Bildung. 
Teil II. 
75 | Pflichwersicherung gegen [79 9.24 
[0] Krankheit als Boravsfjetzung [9921] 
der Erwerbslofsenfürforge. 
-- Gesc<h.-3. Lafa 1V/1L Fernruf: Merkur 1699, 2206; 
Magistrat 444, 640, 876, 877. - 
Eine neue Entscheidung des Reichsarbeitsministers besagt 
hierzu folgendes: 
Nach 8 4 Abs. 1 der Verordnung über Erwerbslosen- 
fürsorge vom 16. Februar 1924 ist der Bezug der Erwerbs- 
lofenunterstüßung davon abhängig, daß der Erwerbslose 
während bestimmter Zeit eine Beschäftigung ausgeübt hat, 
in der er gegen Krankheit pflichtversichert war. Der Angestellte 
einer Behörde, die von dem Rechte des 8 169 der Reichs- 
versicherungsordnung Gebrauch macht und ihm für den 
Krankheitsfall Gehalt in anderthalbfachem Betrage des orts- 
üblichen Krankengeldes zusichert, ist von der Versicherungs- 
pflicht befreit, also nicht pflichtversihert, und kann infolge- 
dessen bei Erwerbslosigfeit keine Unterstüzung erhalten. 
Landesarbeitsamt Berlin. 
(Landesamt für Arbeitsvermittlung.) 
Tell YHH. 
“a . ws 24] arztes zur erfolgreichen Heilung der Krankheit die weitere 
212 | Preis für Knochenabfälle. 8.9.24 | Behandlung in dem Leichtkrankenhause unbedingt erforder- 
--" Gesch. »Z.: Ges. 26. Fernruf Mag. 242. -- lich ist. 
* Die Fabrik Lichtenberg der Aktiengesells<aft für <emische 
Brodutte, vorm. H. Scheidemandel, hat den Preis für 100 kg | 
ochenabfälle vom 1.9. d. I. ab auf 5,-- GM. erhöht. "4 Jeuregelung des BES 
Auf die Rundverf. vom 20. 8. 24 -- Ges. 26 -- Dienst- , - =" ike“tungs"erfghreus jür die 
blatt V11/24 Nr. 196 wird hingewiesen. "mB 427087 GENMEeN 2 17h 
%i gorzunehmenden BeZ2rödigungen. 
Gesch.-3.: Zentr. Wohlf. 2a. Fernruf Zentrale Post- 
straße, Zimmer 4. = 
[213 ] Ueberweisung in Leicht- [79 9.24 Vom 1. Oktober 1924 ab. erfolgt die Beerdigung der im 
“- Wege der öffentlichen Wohlfahrtspflege zu bestattenden Per- 
frantenhäufer. sonen dur, die zadtien Satgmagozine Lichtenberg, Neu- 
as ee . 45. . istrat 242. = kölln und Reini>endorf. Der Abtransport der Leichen er- 
Gesch-Z“ Ges. 45. Fernruf:: Magistrat 242 'olgt durch den Stadtfuhrpark. 
In letzter Zeit macht sich in hathteiliger Weise wieder Die auf Kosten der Stadt zu bestattenden Leichen werden 
5 Umstand bemertwar aß me deien rantentassen dir übergeführt: 
ostentragung für die Leichtkrankenhauskur ablehnen in der a? Vom Sargmagazin Lichtenberg, Möllendorfstraße 14, 
Annahme, es handele sich beim Aufenthalt im Leichttranten- Fernruf Lichtenberg 1051, nach dem am Bahnhof 
pause nur um eine Art der Erholungsfürsorge und nicht um Marzahn belegenen städtischen Friedhof aus den Be- 
e Ausführung notwendiger Kuren mit Heilzwe. zirken Lichtenberg, Friedrichshain, aus dem von dem 
Zur Vermeidung derartiger Fälle wird an die Beachtung Spreeufer nördlich gelegenen Teil des Bezirks Mitte 
der Rundverfügung vom 3. 6. 24 -- Dienstbl. VU Nr. 153 bis einschließlich Burgstraße, Neue Promenade, Neue 
--. erinnert und gebeten, darauf zu halten, daß in oilen Swönyaiser und Alte Schönhauser Straße und aus 
Fällen, in denen eine Ueberweisung in ein Leichtkrankenhaus dem östlich der Schönhauser Allee belegenen Teil des 
beim Hauptgesundheitszamt (Ges. 45) beantragt wird, zugleich Bezirks Prenzlauer Berg einschl. Schönhauser Allee, 
ein „Antrag wegen Kostenübernahme an die betreffende . vom Sargmagazin Reinickendorf, Rathaus Reinicken- 
K' Inkentaft 23 ellen ist, in dem klar zum Ausdru>k gebracht dorf, Hauptstraße 45/46, Fernruf: Bezirksamt Reini>en- 
wird, daß nach dem Gutachten des behandelnden Stati5ns- dorf, Friedhofsbüro, nach dem Friedhof in Reinicken- 
195
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.