Path:
Bürgerbücher und Bürgerkontrollbücher

Full text: Die Bürgerbücher und die Bürgerprotokollbücher Berlins von 1701 - 1750 / Kaeber, Ernst (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

3980 
753 
26. 7. Bergmann, Fdr. Victualienhändler, Vostock i. Meckl. luth. nicht viel 
Vermögen, Schutzv. als Ausl. 3 Thr. (283. 7.) 
Schellpfefser, Mich, Branntweinbrenner, Französisch Buchholz (jetzt B. 
Vez. Pank), luih, ist 12 Jahre in B., 36 Jahre alt und hat als Knecht 
gedient; nicht Schußv. wie gebeten, sondern B. für 5 Thr. (25. 7.) 
Pesenecker, Ghilf, Buchbinder, Bs. luth., ist bereits Mstr. Z.: Mstr. 
Jonas; ist arm, 2 Tlr. 
27. 7. Ruͤschke, G. Bierschenk, Züllichau, luth., verdient sein Brot fast nur mit 
Handlangen; Z.: commissaire de quartier Schütze; Schutzv. 1 Tlr. 
Balschke, For. Sam. Gürtler, Driesen, R.M.— luth. nicht viel Ver— 
mögen, 4 Tlr. 
30. 7. Rauner, Joh. Ad. Kaufmann, Markneukirchen i. Vogtl., luth. will sich 
hier etaͤblieren, will sich vorbehalten, die übrigen, den Fremden ver— 
sprochenen beneficia bei S. M. nachzusuchen, abgesehen vom freien 
B.recht, 4 Thr. 
Leischke, Joh. G., Stellmacher, Tschirn bei Dresden (* Groß⸗ und 
Klein⸗Schirma), luth., 6 Thr. 
3. 8. Schmidt, Joh. For, Tuchmacher, Königsberg i. Pr. luth. hat sich vor 
kurzem hier verheiratet und arbeitet für das Lagerhaus bei Mstr. 
Fdt. Chph. Schönefeld, deswegen hat ihn das Haacksche Reg. das 
ihn am Tag nach seiner Hochzeit aus dem Hause hat wegholen lassen, 
wieder losgegeben, er ist ohnehin für Kriegsdienste zu klein befunden 
worden; als j. A. der von Hause nichts hat, 4* Tlr. (29. 7.) 
Liefeld, Mrt. Fischer, Stahnsdorf (T.), luth.; 3. Stadtverordneter 
Pätel, 6 Tlr. (2.8.) 
Koch, Joh. Th. Arbeitsmann, Usbach bei Fach i. Hessen⸗Cassel (Aus⸗ 
baͤch, Kr. Hersfeld bei Vacha i. Thür.), ref, soll wenigstens das 
Schutzv.recht gewinnen, weil er ein Häuschen vor dem Spandauer 
Tor gekauft hat, er hat 60 Tir. aus Hessen mitgebracht und dafür 
als Angeld gegeben, 240 Tlr. ist er noch schuldig, der Schlag hat 
ihm die rechte Hand getroffen, sodaß er sich nur mit Wollespinnen 
ernähren kann, Schußv. 1Tlr. (20. 7.) 
6. 8. Schiff. Mrt, Viehmäster, Fürstenwalde (F. Spree), luth. ist beständig 
kruͤnklich und hat sich deshalb außer Diensten begeben müssen: nicht 
B. wie gebeten, sondern Schutzo für 4 Thr. (5. 8.) 
Gardemin, Joh. Dan., Kaufmann, Schwerin i. Meckl. luth. bittet am 
27. 1. un die beneßcia nach den kgl. Edikten, insbesondere das 
freie B.recht, da er über 200 Tlr. in's Land bringe und nach dem 
Tode seiner Eltern noch ein Ziemliches zu erben haͤtte, er könne dies 
„in continenti nicht docieren“, will es aber in seinen Eid nehmen: 
Vfg. wenn er die beneficia genießen will, so muß er sich auch legi⸗ 
timieren, daß er über 200 Tir. in's Land gebracht, deshalb er per 
zupplicam bei der Kammer (der Kriegs⸗ und Domãnenkammer) 
Voͤrstellung tun muß: am 6. 8. 48 erscheint G., eit, um die Sache 
wegen des B.geldes abzumachen, er hat seine Sache auf der Kammer 
noq nicht weier sollicitiert, bietet 5 Tir. an; Vfg.: kiat, Tsr. 7. 11.4 
Griebel, Joh., Fischer, Groß Mockerau, R.L. ( Groß Muckrow. 
Lübben), luth. 6 Thr. (5. 8.)
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.