Path:
Bürgerbücher und Bürgerkontrollbücher

Full text: Die Bürgerbücher und die Bürgerprotokollbücher Berlins von 1701 - 1750 / Kaeber, Ernst (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

736 
229 
31. 3. Dultze, G., Schneider, Preßburg in Ungarn, luth, will sich hier etab— 
lieren, kann von den Seinigen nichts erhalten, erhält deshalb bei 
dem Gewerk Erlassung, 3 Tir. (9. 5)1) 
l. 6. Dehwitz, Mich. Brauer, Blankenfelde, Kreis T. luth., will zwar als 
Mietsbrauer Schutzo. werden, hat aber jetzt keine Mittel dazu, bittet 
um Geduld, Vfg. praest. praest. anzunehmen und allenfalls ad 
praestationem praestandorum anzuhalten, Schutzv., 4 Tlr. (7. 5.) 
Hühne, Fdor. Brauer, Schönfließ R.M. (x Bad Sch. Königsb.), luth., 180 
cit. als Eigentümer, 6 Tlr. (7. 5.) 
Strumpf, Joach. Dan., Bader, Groß-Ottersleben bei Magdeburg 
(Wanzl.), luth; V. Mas. Bauer; 6 Tlhr. (28. 5.) 
Stürcko, For. Bäcker, Zehdenick, luth, war 7 Jahre Soldat und 1. 
Jahre ohne Tractament krank, 3 Tir. (28. 5.) 
4. 6. Wost, Joach. Höker, Zernsdorf bei Zossen (T.), luth, die Rahrung ist 
jetzt sehr schlecht, trotzdem als Schutzv. 4 Thr. (30. 5.) 
8. 6. Ruͤdiger, Theodorus Hartmann, Mielsbrauer, Sangerhausen i. Thür., 
luth., cit, will Schutzo. werden, Vfg. als B. nicht als Schutzv., 
wenn er praestanda prästiert, anzunehmen, 6 Thr. (1. 6.) 
Böntzenstädt, Joh. For. Fuhrmann, Berlin, luth, war 17 Jahre Soldat, 136 
Absch. 10. 10. 80 gr. (0. 5.) 
Stolle, Chn. Bäcker, Fehrbellin, luth. cit, 6G Tlr. (1. 6.)9) 
11. 6. Dogan, Joach., Brauer, Amt Teupitz (T.) luth., cit, wenig Vermögen, 
Bfg. praest. praest. als B. nicht als Schutzv. 6 Tlr. (29. 5.) 
Götze, Joͤh. G. Tuchmacher, Reppen bei Frankfurt a. O. luth. Z. Mstr. 
Ritker, bei dem G. 32/4 Jahre gearbeitet hat, 4 Jahre in B. beim 
Garnisonreg. gedient, Absch. wird jetzt ausgefertigt, ist blutarm, 
I Tlrx. 12 (4 6) 
12. 6. Martin, Amoͤrosius, Fuhrmann, Berlin, luth, noch als Wagenmeister 
bei der Artillerie engagiert, bittet, ihn mit dem Schutzo recht zu ver— 
schonen, 1. Vfg.: muß sich aller bürgerlichen Rahrung,enthalten, da⸗ 
runter v. a. H er bequemt sich, Schutzv. zu werden, bittet aber um 
8 yrlassung, 2. Vfg.: gegen die Halbscheid, Schutzv, 2 Tlr. 
29. 5. 
2. Rohrbeck, Joh, Fuhrmann, Rudow (jetzt B., Bez. Neuk.), luth. bittet 
um Aufschub, da seine Frau vor 8 Tagen 7 und ihm das Begräbnis 
0 viel gekostet hat; Vfg.: praest. praest. 
) Im Prot buch noch am 31. 8: Hoch, G., Garkoch, Lebuß i. Sa. (S Lebusa, 
Schweinitz), luth. war einige Jahre Kutscher beim Minister von A 
(Franz Woritz v. B. Min im Gen. Direktorium), bittet wegen schlechter 
Nahruüng um Ermäßigung und Aufschub, VBfg. Schutzv, 2 Tlr. 
)Im Prot.buch noch am 9. 6.: Hübener, Joach, Bäcker, war schon B. u. 
Wstr. in Brandenburg laut Schein des dortigen Kämmerers Bäicken, will 
sich auf der Friedr. miederlassen, hat schon K Jahr in der Kochstr. gewohnt, 
wohnt jetzt in der Schützenstr, bittet im Gratisannahme, Vfg.; für die 
Hälfte; am 8. 11. 36 richtet Heine Eingabe an den Magistrat, ihn gemäß 
den kgl. Edikten gr. anzunehmen, da er mit schweren Kosten sich von Branden⸗ 
burg aus in der Friedt. niedergelassen habe, Vfg. darauf fehlt.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.