Path:
Einleitung VII. Zum Wirtschaftsleben Berlins im 18. Jahrhundert

Full text: Die Bürgerbücher und die Bürgerprotokollbücher Berlins von 1701 - 1750 / Kaeber, Ernst (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

102 
1726 
7. 5. Rebenick, Mas. Bandhändler, Friedland, R.L. Schutzv. 4 Tlr. 
Senff, Joh. Chph. Schuhmacher, Berlin, 6 Tlr.: Rest 2 Tlr. auf Jo— 
hannis zu bezahlen. 
16. 5. Töpffer, For. Wi, Weißgerber, Spandau, 6 Tlr. 
25. B3. dan ie Schneider, Kangeln, Grafsch. Wernigerode (Kr. Gr. W.), 
6 Tlr. 
1. 6. Kühn i), Joh. Gl, Schneider, Colberg; V. Chn. Dan. war B. u. Sch. 
M. war Sophia Judith Köppin; zuletzt in B. bei Mstr. Roskam, 
hatte bei dem F H. von Börstel gedient, 6 Tlr. 
Johl, Chn. Schneider, Blankensee i. Sa. bei Trebbin (S B., Kr. Jüter⸗ 
bog): V. Sch. M. Elisabeth Schmöckin; zuletzt i. B. gedient als 
Lackei beim Oberstallmeister von Schwerin, 6 Tlr. 
18. 6. Otto, Csp. Dav. Raschmacher, Bs.; V. Jer. R. 8 Clr.) 
20. 6. Döring, Joh. Chph. Kaufmann, Cöthen, 6 Tlr. )8) 
25. 6. KLüders, Ant., Brauer, Querheim, /, Meile von Braunschweig (* 
Querum); V. Moritz war Ackersmann, M. war Ilse Klausen; hat 
kein Handwerk oder Profession erlernt, sondern ist Brauer, Wohl⸗ 
verhalten attestiert Stadtverordneter Lüders, hat 6 Jahre die Brau— 
nahrung auf der Friedr. getrieben und vorher bei seinem Bruder als 
Brauerknecht gedient, 16 Jahre im Reg. Prinz Friedrich Wilhelm 
zu Pferde, Äbsch. 15.4. 16 wegen seiner Blessuren, 3 Thr. (24. 6.) 
Eckart, Joh. Chph., Garnweber, Zittau; V. El. war G., M. Anna Ro— 
sina Seilerin; seit 4 Jahren in B. vorher in Angermünde, 6 Tlr. 
27. 6. Freytag, Joh. Gf. Fleischhauer, Bs.; V. Of. F., M. Dorothea Catharina 
Wahrenburgen; Lehre bei B. Lehrbrief und 2 Kundschaften, zu⸗ 
letzt in Oresden, 4 Thr. (26. 6.) 
4. 7. Fürstenveld, Joh. Schneider, Badenheim, Unterpsalz (B. Rheinhessen); 
B. war B.u. Sch., M. war Ottilia Veronica Tielingen; bereits 
8 Jahre in B. gr.?) 
9. 7. Rust, Joh. Chn. Materialist, Dessau; V. war B. u. Gastwirt, M. war 
Johanna Elisabeth Wulffin; hat die Apothetzerkunst erlernt, aber 
nie darauf conditioniert, sondern bei Malterialisten gedient, will 
Lehrbrief und Zeugnisse beibringen, zuletzt in Wien, will Material⸗ 
handel en gros treiben, bis er sich mit den Materialisten abgefunden 
hat, 6 Tir.2) (4. 7.) 
Schmoll, Gf. Schuhmacher ), Prenzlau; V. war B. u. Bäcker, M. 
Elisabeth Schultzen; 3 Jahre in B., 6 Tlr. 
Zieß, Joach. Lud. Schuhmacher ), Bs.; V. war Altflicker; 1 Jahr in B, 
vorher in Halle, ist vor 1 Jaht von dem Major von Selchow durch 
Soldaten geholt worden, weil er ihn aber gesehen, hätte er ihn sofort 
wieder gehen lassen, da er nicht groß genüg gewesen, er hätte nicht 
Z Worte mit ihm geredet, hat auch nicht geschworen. 4 Thr. 
50 
56 
i) Von hier ab beginnen die Protokollbücher, deren wichtigste Angaben mit dem Terxt des 
Bb. verbunden werden; ogl. die Einleitung. 
) auf mündl. Verordn. 9) Richt im Prot.buch. 
qj In dem Annahmebeschluß werden Schmoll, Zieß. Rumpf und Roth als Schuhknechte be⸗ 
zeichnet. die sich allhier niederlassen und Mstr. werden wollen.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.