Path:
Text

Full text: Berliner Leichengebühren und das Leichenreglement vom Jahre 1748 / Weitling, J. C. F. (Public Domain)

Jahre 1762 nur noch 2 adlige und 6 Kirchenleichen ausweist. 
Sogenantut Schalleichen weisen große Unterschiede auf zwischen 
den Prett “inen unt den Vorstadtétirchen. Von einer ganzen 
Leiche z. 5O oangen die Diakenen an St. Nikolai, Marien 
und Petri 220 Ir. der Pfarrer Vorstadt 1Thlr. 
12 Gr, der von Sophien 2 olr, cerzen 1Thlr., an 
Dreifaltigkeit Thlr. 1. Gr. Sieben Schulkollegen 
enipfangen von einer halben Leiche 100 (otheenstädtische 
20 Gr. Diese ungleiche Verteilung »* *8 alle Positionen 
hindurch 
Von den 79 Erstelregspargarenhen zur neuen Taxe sind 
einige ber a 6: „Ob zwar dem— 
jenigen, Henpredigt verlanget, jeine 
znérosi. iur einc Parentation 
Thlr. un nenrn Ldorgl. verlanget 
oder gehal:. n.“ 8 10 zeigt auf 
den Urspruug . ar i, Lie allcis glich an die 
Stelle der Schi.bachre treten: Caatoren bei Lirchen ohne große 
Schulen dürfen, wenn Oicnpredigten wit Musit verlangt werden, 
Choralisten aus den groden Stäadtschnlen erwählen und sich für 
— DD— Choralisten 
Gr. geben Efen Na der Triecdricc;-Werderschen 
SEchult gor ic t re e zu singen und 
außer den ornn chlen zu lassen. 
Am durchscte,75 * ichenreglements 
gewirkt und wihbere cua. DTac— großem Niß— 
brauch geführt. Für Leichen ohng en wären die 
Glocken ganze halbe Stunden vich.— auder gezogen 
worden, je nachdem viel oder wer; atig solle nur 
bei Leichen von Adligen oder sen, n Versonen ge— 
läutet, doch nur vier Schläge bin Glocke gethan 
und daun genzüh anf 5 deren Leichen 
sollen gar h 7.* erbleiben den 
Kirchen bisens 57* läut. Wie 
ernst den— kehrenden 
Zusatz Lements 
geläugt ein aiscg ein.“ , Aut 3. B. 
b Thlr. L br. so beträgt der Zuschlag 4Talr. Kostet es 2 Thlr., 
so betragt der Zuschlag 1 Thlr. Das Leichenreglement bricht
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.