Path:
Volume

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1942 (Public Domain)

Seite 20 
Nr. 11—13 
L 111 ] HP IV 1 ( 15.1. 1922]| 1/12 HP 112 ( 16.1. 1942] 
Fernruf: Stadtverw. 4501 Fernruf: Stadtverw. 2528 
An die Bezirksbürgermeister HP 111 
die Dienststellen der Hauptverwaltung Fernruf: Stadtverw. 2269 
die städt. Eigenbetriebe 
die städt. Eigengesellschaften und An die Bezirksbürgermeister 
die überwiegend städt. Gesellschaften. die Dienststellen der Hauptverwaltung und 
nn . . N die städtischen Eigenbetriebe. 
Führung der Berufsbezeichnung „Ingenieur für 
Vermessungstechnick“ durch ‚technische An- A 
gestellte im dienstlichen Verkehr Neufestsetzung von Versorgungsbezügen 
‘ Die vermessungstechnischen Angestellten der nach dem DBG 
städtischen Verwaltungen und Betriebe, bei denen n nn . . 
die Voraussetzungen des nachstehend abgedruckten Vorgänge: DE VAR 1942 I 8. Seite 9, sr nee 
Erlasses des Reichsministers des Innern vor- 1940 SE Seite BR 8 Verbindung 
liegen, sind berechtigt, im dienstlichen‘ Verkehr mit 1941 I 230, Seite 232. 
— und zwar lediglich — die Berufsbezeichnung I. Unter II gebe ich auszugsweise einen Erlaß zur 
De NEE NEE N  UT0S7 Me a Beachtung bekannt. 
DBI-Vfg. 1/1936 Nr.66 S.77, 1/1 Nr. 345 S. 
und 1/1940 Nr. 93 S. 214 gelten insoweit als ergänzt. 1! »RdErl d. RMdI v. 16. 12. En — 11 6648/41 - 6352 — 
n Nach $ 27 a des Einsatzfürsorge- und -versor- 
„RdEr] d. RMdI v. 3. 12. 1941 gungsgesetzes — EWFG — (RGBl 1939 I S. 1217; 
— IV a 2916/41 - 6843 — 1940 IS. SO 1167) erhalten die Wr 
; ; eines als Soldat oder Wehrmachtbeamter gefalle- 
des Terence Dienstes ale ZZ UER0. den nen oder an den Folgen einer Verwundung usw. 
RdErl des RM{WEuV vom 2. 5. und 8. 9. 1941 gestorbenen Beamten Unfallfürsorge nach 
: ; Ch dem DBG (vgl. auch RdErl v. 24. 10. 1940, RMBLiV 
(Deutsch. Wiss. Erziehg. Volksbildg. S. 193, 368) S.1986). Durch das Dritte Gesetz zur Änderu 
die Urkunde einer Staatsbauschule über die * a re OS S T ANCErung 
MT ; Rn NT des DBG v. 21. 10. 1941 (RGBI I S. 646) sind ins- 
Befähigung als „Ingenieur für Vermessungs- x ve ; 
technik“ besitzen, sind berechtigt, künftig auch besondere die Unfallfürsorgevorschriften (88 107 ff.) 
im dienstlichen Verkehr diese Berufsbezeich- geändert worden. Die auf Grund dieses Gesetzes 
zu führen vom 1. 7. 1941 ab zustehenden erhöhten Bezüge 
nung ft . machen eine Neufeststellung der noch nicht ab- 
An die nachgeordneten Behörden sowie die gelaufenen Umstellungsbeihilfen erforderlich. Zu 
Gemeinden und Gemeindeverbände. HS En sind den zuständigen EEE 
= iV S. 2178.“ ürsorge- und -versorgungsämtern die neuen 
] . EB Ss: 26 Hinterbliebenenbezüge nach dem DBG unverzüg- 
Nach den im obigen Erlaß angeführten Erlassen lich mitzuteilen. 
des Reichsministers für Wissenschaft, Erziehung n 
und Volksbildung erhalten die Absolventen der An alle Festsetzungs- und Regelungsbehörden, 
Vermessungsabteilungen an den in die Reichsliste An das Oberkommando der Wehrmacht 
eingetragenen Bauschulen neben dem Abschluß- durch Abdruck. 
zeugnis eine Urkunde folgenden Wortlauts: — RMBIiV S. 2238.“ 
„Bezeichnung der Staatsbauschule: ........................... 
Ingenieurzeugnis . ti 
He eekrere rer FETT EEE fee Ener ern tania Berichtigung 
geboren AM en Ur retten tler betreten D Im Abschnitte C, Erläuterung a der 
oben unter zuerst genannten - Verfügung 
hat AM east AD der Staatsbauschule (1942 I 8) ist hinter die Worte „beim Roten Krane 
die Abschlußprüfung mit Erfolg abgelegt und ejn Komma zu setzen und dann fortzufahren: „bei 
damit die Befähigung als ehrenamtlicher Tätigkeit in der öffentlichen und freien 
Ingenieur für Vermessungstechnik Wohlfahrtspflege 
nachgewiesen. Im Auftrage 
Der Staatliche Prüfungsausschuß 
(Siegel) Der VorsSitZ@r. set _ 
Der DirektOr: nennt leitet 
Früheren Absolventen solcher Anstalten, 1/13 ] HP VI1a und HP IV 1 130. 12, 1941 
welche zur Zeit der Abschlußprüfung ein zum 
Eintritt in die Laufbahn des gehobenen ver- Fernruf: Stadtverw. 2327 und 4501 
messungstechnischen Dienstes bei den Reichs-, 5 . % ; 
Staats- und Selbstverwaltungsbehörden berechti- An die Bezirksbürgermeister | 
gendes Zeugnis erteilt haben und den Absolventen die Dienststellen der Hauptverwaltung (einschl. 
er vor 1938 an den Staatsbauschulen geführten _ der städt. Eigenbetriebe) 
zweisemestrigen Abteilungen für Vermessungs- die städt. Eigengesellschaften und 
wesen kann auf Antrag von dem Oberstudien- die überwiegend städt. Gesellschaften. 
direktor der in Betracht kommenden Anstalt das  eana 
Ingenieurzeugnis nachträglich erteilt werden, Bewerbungen städtischer Beamten 
Diese Regelung gilt nicht für technische Beamte. und Angestellten 
Ich muß erneut eindringlichst die Beachtung meiner 
Im Auftrage Umdruckverfügungen vom 21. 3. 1930 — AUSHEIV1 em 
Wallbarth und vom 10. 12. 1940 — HP VI 1 — fordern. 
7 at 
*
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.