Path:
Volume 23. Dezember 1933

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1933 (Public Domain)

372 
..4 57 9;.. - 42/7 
un Freigegeben Mithin sind 
waren für „Teigegeden 
Janu April-Dezbr, für April 1933 
934 1933 bis einschl. 
Januar 1934 
" zusammen insgesamt 
B. I. Laufende Ausgaben können für den Monat Januar 1934 
nur bis zur Höhe von . . . . . ER 59/9 Zs == o 
der Ausgabeansäge geleistet werden. 
11. Im übrigen sind an Ausgaben für Januar zulässig: 
a) bei den Ansähen aller Haushaltspläne für Reinigung (ohne Schul- 
reinigung), Strom, Gas, Beleuchtungsgeräte, Gebühren und Beiträge, 
Abfuhr von Asche, Schla>e usw., Fuhr- und Transportkosten . . . . 9 %/0 75 %o5 =84% 
(Unter den Begriff „Reinigung“ sind auch alle die Ansätze des Kapitel5 
XIX 4 E -- Straßenreinigung -- zu rechnen, die für in den ver- 
schiedenen Zeitabschnitten des Haushaltsjahres gleichbleibende Leistungen 
vorgesehen sind. --- Wegen der Ansäße für Straßenbesprengung vgl. B 
1 v. Umdrudverfügung vom 30. Juli 1932 -- Fin. UI1 -- gilt als 
aufgehoben.) 
b) bei den Ansäßen für laufende Unterhaltung der Baulichkeiten und der 
technischen Einrichtungen im allgemeinen . . . 9 %5 75 2/0 = 84% 
bei den Ansätzen für laufende bauliche und technische Unterhaltung der 
Krankenhäuser, Heil- und Pflegeanstalten, Hospitäler und sonstigen 
Anstalten (Kap. VII, XVII, VIII und XVID) . .. 100 ?/, = 100%. 
bei den Ansätzen für bauliche und technische Unterhaltung der Schul- 
ebäude und der Verwaitungsgebäude (Kap. V, XV und Verrechnungs- 
Deno, Nr.3) ... 19% 90 %/5 == 100 % 
ec) bei den Ansätzen für Wasser im allgemeinn . . .. co... 5... 9% 75 %5 =84% 
jedoch für Wasserverbrauch der Kap. VIII, 6, IX, 11 und X12 . . . 2% 87 %5 = 89 % 
d) bei den Ansätßen für Brennstoffe . . . . 5 9 9/5 76 %/0 =85% 
e) bei den Ansätzen der Schulhaushaltspläne für Schreibhilfe und Zeit- 
schriften 4....8 02 9% | 75% == 84% 
für kleine Schulbedürfnisse und Drucksachen N. 9%, | 867% = 76% 
für Fährgelder . - .. u 0 9/0 63 %5 == 72 0% 
für Benutzung der Badeanstalten (einschl. Shwimmunterricht) . . . 6/0 52 %6 ==58 %; 
für Turn-, Spiel- und Schwimmgeräte sowie Ruderbe>en . GR 9% 75 % = 84% 
für Schul- und Hausgeräte . . . . "Ee 9 %5 75 0 = 84% 
für freie Lernmittel für bedürftige Schüler 
der höheren Schulen, .Mittel- und Berufsschulen . . . . . . . 5 %/0 60 ?/5 = 659/89 
der Volksschulen . . . . . | . 5% 70 %5 = 75 .%0 
für Schulreinigung . . . . 9% 75 %. == 84 % 
für das Ölen der Fußböden, Klassenräume, Turnhallen usw. . -- 100 9/4 == 100 0 
für Kochunterricht in Berufsschulen . . . . . „.- . 9 % 67 %o == 76 */o 
für Wirtschaftsbeihilfen für bedürftige Shüler . . . ....... 9% 75 % = 84 % 
für Schüler- und Lehrerbüchereien . . . ee I 1 zr 5%: 38 %0 =43 %5 
für Fernsprechgebühren . . . 835 8 S2 3 9 5 75 29 = 84% 
für Unterrichtsmittel (ausschließlich der freien Lernmittel) . 9/5 67 %/0 ==76%: 
f) bei den Ansätzen der Kapitel VT, 1, V1,2, XVI,1 und XVI,2, soweit 
nicht an anderer Stelle dieser Verfügung etwas anderes bestimmt ist . 9% 75 %5 = 84% 
2) bei den Ansäßen für Unterstüßungen und Pflegegelder auf dem Gebiete 
der Wohlfahrt und der Jugendfürsorge, bei den Ansägen für Unter- Dun 
stüßungen an Arbeitnehmer sowie bei den Ansätzen für Künstlerhilfe - 9% 75 %: =84% 
Als Unterstüßungen auf dem Gebiete der Wohifahrt gelten auch alle 
Ansätze für offene Krankenpflege, Veerdigungstosten, Anstaltspflege und 
Bontsspeisung; als Unterstüßungen auf dem Gebiete der Jugendfürsorge 
sind gleichfalls anzusehen die bei Kap. VII, 2 vorgesehenen Ansätze für 
erwerbsloje Jugendliche und für Krüppelfürsorge. N 
Den Zentralverwaltungen und den Bezirkfsämtern werden im 
Bedarfsfalle darüber hinaus die für die Unterstühungen der Wohl- 
jahrtgerwerbslofen erforderlichen Mittel im Rahmen hierfür bei 
en Haushaltsplänen der Zentratverwaltung und der Bezirksämter 
insgesamt vorgesehenen Ansätze auf besonderen begründeten Antrag 
freigegeben werden; 
7) bei den Ansäßen auf dem Gebiete der Soziarh e Rap. VII 1 für 
Schwangeren- und em enieie dars o hygiene Sap VL fi
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.