Path:
Volume 14. Oktober 1933

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1933 (Public Domain)

V. Anlage 6 der Besoldungsordnung (BR. S. 194 (14)) er- 
hält folgende Fassung: 
Anlage 6. 
Grundgehaltssäße für die „bisherigen Stelleninhaber“. DEES 
(vgl. Anlage 1, Abteilung 3) 
Woh- Anfangs- Grund it a n Woh- 
"elbe Gruppe grund- z gehalt noh Jahre Gruppe "We 
zuschuß geha | 4 6. 8100 121121160118 20 zuschi) 
EM PHRIPKHK| RM] PM PM| PAT PM PN MM AA u4a4.. 
IA 8400 99500 110600 | 11600 | 12600 | a | 1 MiB 
IB 6200 7000 | 7800 | 8500 | 9200 [556 | 10600 | " 7B 
I A!) | 5400 ' 5900 | 6400 | 6800 | 7200 | 7600 | 8000 8400 | 8800 | 9200 HA) 
Im mit Stellen- mit Stellen- 
zulage | zulage 
I1A2) | 5000 5500 | 6000 | 6490 | 6800 | 7200 | 7600 | 8000 | 8400 | 8800 149 mn 
ohne Stellen- ohne Stellen 
Bana EEE mewrneue zmn... Im, zmmemamnmns- 1 zulage 
ÜB 7400 | 4900 | 3200 | 5800 | 6200 | 6600 | 7000 | 7400 7800 | 8100 wun] IB 
IIA 4500 | 4900 | 5300 ] 5700 | 61006 | 6500 | 6900 | 7200 75009 780091 ES WA 
IV IIB 3600 4000 | 4400 | 4800 | 5100 | 5400 | 5700 | 6000 I | UI B | 
DIC 3400 | 3800 | 4200 | 4450 | 4700 | 4950 | 5200 | 5450 5500 " IIC 
WA „? 3000 3300 | 3600 ' 3900 | 4150 | 4400 | 4650 4900 5150 [2508 j IVA 
IVB : 2800 | 3100| 3400 3650 | 3900 | 4150 | 4400 | 4600 4800) 50007) IVB Dw 
IVC 2800 | 3050 voy0 3550 | 3800 | 4000 | 4200 | 4350 | IV C 
VA 1 2500 2750 | . . 2400 1" 3600 | 3800 | 4000 ' 4200 1 VA 
' VB 1 2400 2550 171 | 23: | Zuvy | 3150 | 3300 | 3490 3500 : VB 
| VIA 24100 | 2250 | z :: | 2560 | 2700 2850 | 3000 | 3150 VIA 
' VIB 1 2000 | 2120 | 22409 ! 2360 | 2480 2600 | 2700 | 2800 VIB 
|“ YVHA 152053 1040 | 2050 ; 2150 | 2250 | 2350 | 2450 | 2540 2630 | 2700 VIA 
VI | VIB ) 1600 1 . ' 1873 | 1930 | 2030 |] 2130 | 2230 | 2320 2410 | 2500 VILB 
VII 1500 4. 5 , 0 | 1830 | 1930 | 2030 2130 | 2220 1 2310 | 2400 VII [17000 
Anmerkungen: 
1) Gilt nur für die bisherigen Inhaber der in Gruppe Il A mit einer Stellenzulage von 400 RM ausgestatteten Stellen. 
2) Gilt für die übrigen durc Anmerkung *) nicht erfaßten bisherigen Inhaber von Stellen der Gruppe 1 A. 
3) Gilt für Stadtamtsräte nur insoweit, als sie in der Zentrale als Hilfsdezernenten anerkannt waren und 
ihnen am 30. September 1933 eins der in Anlage B zur Gruppe 11 B 2 aufgeführten Arbeitsgebiete endgültig übertragen 
war, oder in den Bezirken am 28. April 1931 als Stadtamtsräte vorhanden un d am 30. September 1933 Rechnungs- 
direktoren waren. 
4) Gilt nur für Administratoren. 
5) Gilt nur für Bibliotheksobersekretäre, Klavierstimmlehrer an der Blindenschule, Oberbrandmeister, Statistische Ober- 
sekretäre, Verwaltungsobersekretäre (der bisherigen Eingangsgruppe 7), Abteilungsleiter des Arbeitsnachweises, Berufs" 
berater, Erzieherinnen und Verwaltungsinspektoren. 
v1. 1 Die Besoldungsordnung in der sich aus dieser und - Die vorgenommene Abänderung der Besoldungs 
den bisherigen Abänderungen ergebenden neuen ordnung unterliegt weder im ganzen noch im einzel: 
Fassung gilt für die Berechnung und Zahlung der nen der Nachprüfung im ordentlichen Rechtsweg oder 
Bezüge der im Dienste befindlichen Beamten und im Verfahren vor Verwaltungsgerichten, Schieds 
Festartgestellten sowie der Bezüge, die den auf Grund gerichten oder vor dem Staatsgerichtshof für das 
der 88 2, 2a oder 4 BBG. aus dem Amte entlassenen eutsche Reich (8 41 Abs. 3 des Gesetzes vom 
Beamten noch für 3 Monate zu belassen sind. 30. Juni 1933). 
Sie gilt weiter für die Berechnung und Zahlung Die vorstehende, von mir verfügte Abänderung der Be“ 
der Bezüge der im dauernden Ruhestand befind- joldungsordnung ist durch den Oberpräsidenten von Berlin 
lichen Beamten, der Bezüge der Hinterbliebenen der unter dem 9. Oktober 1933 -- 0. P. C. 1780/33 -- genehmigt 
im Dienste oder im dauernden Ruhestande verstorbe- worden. Die erbetene Erklärung, daß weitere Forderungen 
nen Beamten sowie für alle übrigen Versorgungs- auf Angleihung gemäß Kap. VI des Gesees vom 
bezüge und sonstigen Leistungen, die mit Rücksicht 30. Juni 1933 nicht erhoben werden, hat der Oberpräsiden! 
auf ein früheres Dienstverhältnis gewährt werden, einstweilen nicht abgeben können, jedoch mir vestätigte def 
und zwar insofern diese Bezüge bisher nach den Be- durch die vorstehenden Änderungen in wesentlichen 
soldungsordnungen von 1927 oder 1931 berechnet die vorgeschriebene Angleichung erreicht ist. 
und gezahlt werden (8 43 des Gesees vom 
Leistungen, die nach vorstehender Abänderung der Te - & N mn 
Besoldungsordnung entfallen, dürfen künftig auch [. „Die Dienstbeüge Hecattiven Heamfei: Ne Beisarginn: 
für die zurückliegende Zeit nicht mehr bewirkt werden. 134 berechnet und gezahlt un9507 inge di Bezüge, di! 
Rückzahlungen für die Zeit v or dem 1. Oktober 1933 geza ' ie DEI 
finden nicht statt (8 79 Abs. 1 des Gesetzes vom den nach 85 2, 22 oder 4 BBG. entlassenen Beamten 19 
30. Juni 1933) für 3 Monate belassen werden, sind unverzüglich nach Mas' 
| | gabe der vorstehenden Ünderung der Besoldu gsordnung 
Zusicherungen, Vereinbarungen, Vergleiche, rechts- berehnen und mit Wirkung vom 1. Oftober 
fräftige Urteile oder Schiedssprüche stehen der Durch- 1933 ab zu zahlen. Die Umrechnung ist so zu beschleu 
führung dieser Abänderung der Besoldungsordnung gen, daß spätestens vom 1. November d. I. ab die hero? 
nicht entgegen (88 40 Ys 4 und 79 Abs. 1 des gesezten Bezüge gezahlt werden. I< erkläre mig 227 
Gesees vom 30. Juni 1933). einverstanden, däß die für den Monat Oktober 1933 19 
9826
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.