Path:
Volume 19. August 1933

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1933 (Public Domain)

zuteilen. Vordru>muster bitte ich von der Vordruckstelle von allen Behörden und Dienststellen mit der ihnen ge- 
heim Finanzamt Neander, Berlin C 2, Jüdenstraße 59 bührenden Rücsicht behandelt werden. 
ablangen zu lassen. Ich ersuche, hiernach zu verfahren und diesen Erlaß den 
I. V. Ihnen unterstellten Beamten bekanntzugeben.“ 
Dr. Steiniger, 
Staatskommissar zur Wahrnehmung der Geschäfte Nn 
des Stadtkämmerers. . 
. Mee Von vorstehendem Erlaß ist allen Beamten und den in 
An die zentralen Verwaltungen und die Bezirksämter 1--20 Betracht kommenden sonstigen Bediensteten Kenntnis zu 
sowie die städtischen und überwiegend städtischen Gesell- geben. 
schaften mit der Bitte, die erforderliczken Ausführungs- 
verfügungen zu erlassen. I. A. 
<== Krauß. 
Übersichten [12.8 33 |] An die zentralen Dienststellen, die städtischen und über- 
über die Wirtschaftsführung. wiegend städtischen Gesellschaften und die Bezirksämter. 
-- Gesch.-Z. Fin. III, 1. Fernruf: Magistrat 2248. -- en 
Auf die Einreichung besonderer Wirtschaftsübersichten 
gemäß 8 ie ver im Diensiviatt Tei 1/1933 zuter [182 ] Vorbereitung von Arbeits- [77.38.33 
Nr. 19 veröffentlichten Wirtschafts- und Rechnungsordnung im . 
vom 27. Januar 1933 -- Fin. V, 1 -- wird für die nächsten vorhaben Arbeitsdienst 
beiden Termine (1. Oktober 1933 und 1. Januar 1934) ver- -- Gesch. -Z. Lajug 1. Fernruf: Magistrat-4521. =- 
Dr. Steiniger, Ich erinnere dringend an Übersendung der durch Dienst- 
Staatskommissar zur Wahrnehmung der Geschäfte blatt 1/33 Nr. 162 erbetenen Verzeichnisse der Bauvorhaben, 
des Stadtkämmerers. welche für die Durchführung im Arbeitsdienst geeignet er- 
scheinen. Die Bezirksleitung des Arbeitsdienstes Branden- 
emen N " : burg hat mir bereits mitgeteilt, daß die Festlegung der 
| 180 j Reklamemöglichfeiten. [12 8.33 Stammabteilungsläger in allernächster Zeit erfolgen wird. 
| = Boschlounigte Übersendung einer Zusammenstellung der 
-- Gesch.-Z. HV.19 ce. Fernruf: Magistrat 2504. -- Arbeitsprojekte der Stadt Berlin an die Bezirksleitung ist 
. ; . . deshalb erforderlich, da sonst zu befürchten ist, daß den 
Ich bitte um umgehenden Bericht an HVI9c über die . GEHN “4 
dort ge lm gehenden Bericht an, unter Angabe Wünschen der Stadt nicht in dem beabsichtigten Umfange 
folgender Einzelfragen: wird entsprochen werden können. 
Art der vorhandenen Reklameobjekte, 
I. :B. 
Vertragspartner, Lat 
Dauer der Verträge. Plath, 
Jährlicher Ertrag: Staatskommissar zur Wahrnehmung der Geschäfte 
a) Bruttoertrag vom Reklameverbraucher, des Stadtrats für die Wohlfahrtspflege. 
b) Nettoertrag für die Stadt . BETE ... 
ear . An die zentralen Verwaltungen, die städtischen sowie über 
In der Antwort bitte ih um Angaben auch darüber, : ...: ; 1.852 
welche Reklameobjekte ine id um Ee a atu wiegend städtischen Gesellschaften und die Bezirksämter. 
verpachtet sind und welche mittelbar unter Einschaltung von wee 
Reklamefirmen (Vermittler) verwertet werden. 
Fehlanzeige ist erforderlich. 
F- j Aufhebung des Verbots 
5V: 183 | . 17. 8. 33 
Di: Marxckty für Anzeigenaufträge. - - 
Staatskommissar zur Wahrnehmung der Geschäfte (Rundverfügung 66/1/33 Seite 122.) 
in des Bürgermeisters. | -- Gesch.-Z. PST. 2. Fernruf: Magstrat 2651. =- 
n die zentralen Dienststellen, die Bezirksämter und die 
städtischen und überwiegend städtischen Gesellschaften. Nachdem in den Verlagshäusern der Vossischen Zeitung, 
. - der Berliner Morgenpost, des Berliner Tageblattes und 
[187] des Acht-Uhr-Abendblattes die notwendigen Umstellungen 
181 Gcwerfriegsbeschä . [15 8,33 vorgenommen wurden, wird das Verbot für die Aufgabe von 
9 <ädigie Anzeigen vom 30. März 1933 hiermit aufgehoben. 
- Gesch.-Z. HV II 4. Fernruf: Magistrat 2641. -- | 
„RdErl. d. FM., zugl. i. N. d. MPräs-. u. sämtl. StM., gez. Dr. Lippert, 
vom 4. August 1933, Staatskommissar in der Hauptstadt Berlin. 
betr. Behandlung von S<hwerfriegsbeschädigten 
a Cc 1500/22.7.). An die zentralen Verwaltungen, die Bezirksämter und die 
. „ Der Herr Reichskänzler hat aus Anlaß eines Einzel- städtischen Gesellschaften. 
fjalles den Wunsch ausgedrüt, daß Schwertriegsbeschädigte - 
Diüts" gBerek-7 Beiner Anschläg- und"Reklamewesen Gim. b.H., Berlin SW 19, Grünstr. 17/20. " 
933
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.