Path:
Volume 10. Dezember 1932

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1932 (Public Domain)

305 
Abkommen Die in Ds Anlage 2b aufgeführten. SE 
ö jederinkr. 4. ATV. vergütungssätze entsprechen vom ©. jenstj a 
ee Taerar an NE Arte Mle n rt ES An Deumten der Dindt Berl 
er 4. Tarifvertrag für die Ang! n der soldungsordnung für die Beamten der erlin. 
Berlin wird ab 1.10. 1932 wieder in Kraft gesetzt mit Werden diese Grundgehaltssätze geändert oder 
der Maßgabe, daß von diesem Tage ab folgende Ände- außer Kraft gesetzt, so gilt für die Angestellten von 
rungen eintreten: demselben Zeitpunkte ab ohne weiteres die gleiche 
. Regelung. Bei Änderungen sind die Grundvergü- 
Bei s 24 tungssätze für die Angestellten in den ersten 
(Anrechnung von Vordienstzeiten auf das Vergütungs- 5 Dienstjahren gleichfalls neu festzusetzen, und 
dienstalter usw.) zwar nach Maßgabe der bis zum 30. 9. 31 in 
werden in der Überschrift die Worte „von Angestellten, Geltung gewesenen Bestimmungen im $ 21 Ziffer 2 
Ye ab 1.10. 31 eingestellt werden“ gestrichen. dieses Tarifvertrages. 
2. Angestellte, die am 30. 9. 32 beschäftigt waren und 
8 24a DO ne Individual Vergüthg allen nn an 
zahlt wurden, behalten ab 1. 10. 32 in ihre: er- 
(Anrechnung von Vordienstzeiten auf das VDA, von gütungsgruppen ihr bisheriges VDA. m 
Angestellten, die am 30. 9.31 vorhanden sind) 3. Scheiden Angestellte, die am 30. 9. 32 beschäftigt 
wird gestrichen. waren und nach einem Individual-Vergütungsdienst- 
8 26 alter bezahlt wurden: aus, und werden sie innerhalb 
von 6 Monaten auf unbestimmte Zeit wieder ein- 
(VDA.-Sonderbestimmungen bei Wiedereinstellung nach gestellt und mit Arbeiten beschäftigt, für die nach 
Unterbrechung der Beschäftigung) Anlage 1 zu diesem Tarifvertrage die Einreihung in 
N . die früher gleiche oder in eine niedrigere Ver- 
wird gestrichen. gütungsgruppe in Frage kommt, so erhalten sie, 
8 47 sofern sie nach dem Tarifvertrag nicht ein günsti- 
. geres Vergütungsdienstalter ergibt, vom. ersten Tage 
(VÜbergangsvorschriften) ihrer Wiederbeschäftigungen ab ihr bisheriges Ver- 
erhält folgende Fassung: püt es ieAStOltEr: gekürzt um die Zeit der Unter- 
b: 7. 
i_ Die Grundvergütung der Angestellten, die am rechung 
30.9.32 beschäftigt waren und Grundvergütung S 48 
nach Anlage 2b des Tarifvertrages erhielten, rich- (Vertragsdauer) 
tet sich ab 1.10.32 nach der Anlage 2b. Die Be- N 
zahlung nach dieser Anlage bleibt auch bei Über- erhält folgende Fassung: 
gang der Angestellten in höhere oder niedrigere Dieser Tarifvertrag kann mit einmonatiger Frist 
VE DESETN eb bt ea etteilten- zu jedem Monatsschluß gekündigt werden. 
verhältnisses. Eine Unterbrechung liegt dann vor, LA V. 
wenn die Angestelltenverhältnisse durch einen Ahrens. 
Zwischenzeitraum getrennt sind, der mindestens 
einen Werktag enthält. — 
Druck: ‚Berek“, Berliner Anschlag- und Reklamewesen G. m. b. H., Berlin SW 19, Grünstr, 17/20.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.