Path:
Volume 28. März 1931

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1931 (Public Domain)

van 
schutzes bei bezuschußten Neubauten in Preußen. —'‘ schaften und Verpflichtungen aus Gewährverträgen und 
Frank, Realsteuersenkung und Abgeltung“ erhöhter von anderen Sicherheiten durch Gemeinden und Ge- 
Aufwertungshypothekenzinsen in Preußen. meindeverbände. — Die Beratung des Staatshaushalts 
Zeitschrift für Wohnungswesen Nr.5. Glaß, Die !n Preußen. 
Förderung der Neubautätigkeit im Jahre 1931. Der Kommunalbeamte Nr. 12. Soldes, Errichtung 
eines Landesschiedsgerichts für die peußischen Ge- 
T a meindebeamten. — Aßmann, Der 8 39 Preuß. Be- 
Der öffentliche Arbeitsnachweis Nr. 46/47. Unter- soldungsgesetz und die Gemeinden, — Das öffentliche 
suchungen über Wohlfahrtserwerbslose. Krankenhauswesen in Deutschland. — Aßmann, Die 
Der Arbeitgeber Nr. 6. Landmann, Bedenken Wartestandsbeamten. 
gegen die gesetzliche Arbeitszeitverkürzung. — Die Kommune Nr. 6. Becker, Finanzausgleich 
Anthes, Neue Wege der Gesetzeskommentierung. zur Faschisierung der preußischen Gemeinden. 
Arbeitsrecht und Schlichtung Nr. 3. Joerges, Mitteilungen des Berufsvereins der höheren Kom- 
Die Arbeitslosigkeit und ihre Problematik. — Klotz, munalbeamten Deutschlands Nr. 3. Sommerfeld, 
Der Urlaub in der Rechtsprechung des Reichsarbeits- Beanstandung der Berliner Besoldungsordnung. 
gerichts. — Siegel, Die Entwicklung des internatio- Mitteilungen des Bundes der oberen Verwaltungs- 
nalen Arbeitsrechts. beamten der Stadt Berlin Nr. 3. Brell, Was wird 
SE aus Berlin? — Krause, Erwerb der Beamteneigen- 
schaft. 
Schwartzsche Vakanzen-Zeitung Nr. 12. Schan- Rundschau für Kommunalbeamte Nr. 12. Zwei 
dera, Die Gemeindekammer für den Freistaat wichtige Grundsatzentscheidungen: Der Beamte muß 
Sachsen. — Menne, Rechtliches zu den Bürger- sich, wenn seine Besoldung gemäß 843 Abs. 4 PrBesGes. 
meister- und Beigeordnetenwahlen im Umgemeindungs- auf Verlangen der Aufsichtsbehörde rechtskräftig her- 
gebiet. abgesetzt worden. ist, eine entsprechende Kürzung 
—— seiner Dezige "np lassen und kann Ra wohl- 
. rei . erworbene Rechte wenigstens dann nicht en, wenn 
Die Gemeinwirtschaft Nr. 3. Die kommunalen 3.; Einschreiten nicht erst nach Jahren erfolgt. (Urt. 
Schulden, — Der öffentliche Kreditbedarf, m ı d.RG. v. 17. 3. 31.) — Hat eine Gemeinde (Gemeinde- 
Magazin der Wirtschaft Nr. 12. Die Gemeinde- verband) auf Grund des 8 43 Abs.1 des PrBesGes, eine 
finanzen in der Krise. — Siegel, Zur Strompreis- Besoldungsregelung für die Kommunalbeamten vor- 
frage. — Blumrath, Auflockerung der ‚starren genommen, so ist die Gemeinde (der Gemeindeverband) 
Lohntarife! — Kreditbedarf der Arbeitslosenversiche- befugt, die Zahlungen der Beamtengehälter gemäß den 
rung. — Amtliche Wohlfahrtserwerbslosen-Statistik, — Sätzen des Beschlusses der kommunalen Körperschaften 
Enquöte-Kritik an der Wohnungswirtschaft. — Die neue jedenfalls solange anzuordnen, bis etwa die Bezüge 
Form des Berliner Verfassungsentwurfs. — Finanzie- Jurch Beschlüsse der Beschlußbehörden (8 43 Abs. 4 
rung Berlins durch die Bewag. a. a. O.) abgeändert oder befestigt sind. (Entsch. d. 
Ruhr und Rhein Nr. 12. In letzter Stunde? — Zur OVG. v. 23. 5.30.) — Zschintzsch, Änderung des 
Finanznot der Gemeinden. — Wedemeyer, Die 8 43 des Preußischen Besoldungsgesetzes. 
Brechung der Zinsknechtschaft. Kommunale Umschau Nr. 6. Klewitz, Die Aus- 
Der deutsche Volkswirt Nr. 25. Kritik an der wirkung der Notverordnungen auf die Gemeindefinanzen. 
Wohnbaufinanzierung. — — Hauszinssteuerhypotheken Wasser und Gas Nr. 12. Die gemeinwirtschaft- 
oder Mietszuschüsse? — Die Schulden der öffentlichen lichen Betriebe in den Verhandlungen des internatio- 
Hand. — Vogelstein, Aktienreform (Aufsichtsrat nalen Städtekongresses. 
und Banken) — Kuhn-Dreetz, Beitrag zum Zeitschrift für Kommunalwirtschaft Nr. 6. Me1- 
jedlungsproblem. chinger, Versorgungsmonopol oder Energiewirt- 
Zeitschrift für Organisation Nr. 6. ‚B räckler, schaft? — Glücksmann, Kommunale Sanierung. 
Arbeitszeit-Kontrolle im Verwaltungsbetrieb. Zeitschrift für Selbstverwaltung Nr. 6. v.Schme- 
“U ling, Die neuen Richtlinien für Hauszinssteuerhypo- 
theken. — Sperling, Aufgaben der Büroverbesse- 
Der Straßenbau Nr. 9. Witte, Die Bedeutung rung in der Kreiskommunalverwaltung. — Snay, Die 
des Straßenbaues für den Arbeitsmarkt. Büroreform in der Kreiskommunalverwaltung (Der 
Die Städtereinigung Sondernummer. Die Inter- Lehrgang des Diwiv vom 1. bis 6. 12. 1980). 
nationale Automobilausstellung Berlin 1931. 
Verkehrstechnik Nr. 12. Burghardt, Die Wagen wi wa 7 
der Berliner Schnellbahnlinie Alexanderplatz-Friedrichs- Di Sozialietinche Monatebefte Nr. 3. Lohmann; 
felde. — Fritzen, Verkehrsrückgang und Erwerbs- he ge mE DE N 
losigkeit. — Beförderungssteuer und Beiträge für - — 
Straßenbenutzung. — Die Kosten der Berliner Schnell- s 
bahnbauten. _78_] Überweisung - [203.31] 
- — im von Dienstbezügen. "— 
em u Gemeindchan Nr. 6. a aan — Gesch.-Z. Fin. IV, 4. Fernruf: Magistrat 2718. — 
acker, Mängel unserer Verdingungs- un organi- : n 
sation im Bauwesen. — Göhrtz, Die Ausgestaltung Pe COWEHTUNE vOn, TUT ale PD 
des Straßenbildes und 8& 24 der Bauordnungen. — scheinigung der gehaltszahlenden Dienststelle darüber, 
Croll, Über ‚Großtankstellen. . daß die Dienstbezüge des Beamten usw. künftig ent- 
Die Gemeinde: Nr. 6. Lamp’l, Preisabbau. — sprechend seinem bei der Dienststelle gestellten An- 
Rhode, Die Wirkung der Sparvorschläge des Deut- trage auf das bezeichnete Bank- usw. Konto überwiesen 
schen. Städtetages. — Schatte, Krankenhauswesen werden. 
und Krankenhausreform. — Stürzenacker, Klein- Ang Anlaß eines Einzelfalles weisen wir besonders 
städte und "Trahanten. __ darauf hin, daß eine rechtliche Verpflichtung der Stadt 
Deutsche Gemeinde-Zeitung Nr. 6. Blunk, Die zur @berweisung von Dienstbezügen nicht besteht. 
Lage ‚Ostpreußens. — Neuregelung des Gemeinde- Wird einem Antrage auf Überweisung von der Dienst- 
verfassungsrechts für die Stadt Berlin, stelle entsprochen, so veranlaßt sie die Überweisung 
Preußische Gemeinde-Zeitung Nr. 9. Brücken- auf das ihr bezeichnete Konto nur solange, wie der 
haus, Gedanken zum Gemeindehaushaltsplan 1931. — Antrag des Beamten usw. bei ihr aufrechterhalten wird, 
Entwurf eines Gesetzes über die Aufnahme von An- oder sie selbst keinen Grund hat, dem Antrage gemäß 
jeihen und Darlehen, sowie die Übernahme von Bürg- Dienstblatt-Verfügung 1/1925, Nr. 437 (Seite 304), Ab-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.