Path:
Volume 3. Januar 1931

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1931 (Public Domain)

In den Zahlungslisten muß stets die mit dem { Erneu A: 
Steuerkartenabschnitt übereinstimmende volle Bürger- iz] te uffo rderung Zum |19,12,30 
steuerrate aufgeführt werden. Bezug von Blindenwaren bei 
. ee der Städtischen Blindenanstalt. 
we A Reichshilfe a1 12.30] — Gesch.-Z. Lawohl 31 Bl 66/30. Fernruf: Mag. 2260. — 
kr und Ledigenzuschlag. Gemäß Beschluß beider städtischen Körperschaften 
E S . k : __ (Stadtv.-Beschl. vom 9. 10. 30, Mag.-Beschl. vom 
Gesch.-Z. Fin. IV, 2. Fernruf: Magistrat 2775, 20. 11. 30) werden sämtliche städtischen Dienststellen 
Von den Bezügen, die nach der Verordnung des (Zentralverwaltungen und Bezirksämter), desgleichen 
Herrn Reichspräsidenten vom 1. Dezember 1930 — alle Werke, Güter und Gesellschaften hierdurch erneut 
RGBl. Seite 522 — mit Wirkung vom 1. Februar 1931 verpflichtet, ihren Bedarf an Bürsten, Besen, Korbwaren 
ab um 6% gekürzt werden, wird vom gleichen Zeit- und dergleichen restlos in der Städtischen Blinden- 
punkt ab die Reichshilfe nicht mehr erhoben. anstalt, Berlin SO 36, Oranienstr. 26, zu decken. 
Sofern die Bezüge einer bisher zur Reichshilfe i i bei die Di tverfü 25 
beitragspflichtigen Person nicht gekürzt werden, muß Nr. 04 ee an Nr U 
die Reichshilfe noch für die bis zum 31. März 1931 „nachdrücklichst in Erinnerung. 
gewährten Bezüge einbehalten werden. Gleichzeitig: -xord a & ten Stel 
Der Zuschlag zur Einkommensteuer der Ledigen Gleichzeitig fordern wir die genannten Steben 
ist nach der Verordnung vom 1. Dezember 1930 — em NEE vom En N % E den 
U Kap, IV, Artı 5 — über den &1. Mlirn 1931 Fälle, in denen die Inanspruchnahme ler Piüindesanate 
hinaus bis zum 31. März 1932 in bisheriger Weise — Meedat nt Een mM möglich sch a 
vgl. Dienstblatt I, Nr. 182, Seite 149 (88 13—15 der N381Strat — din VOPWARE. — NYSE SS NE 
Verordnung) und Seite 152 (88 1—8 der Durch- *&H6N. 
führungsbestimmungen) — weiter zu erheben. 
Da De“ Berliner Anschlag: und Reklamewesen G. m. b. H., Berlin SW 19, Grünstr. 17/20. a 
x
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.