Path:
Volume 30. August 1930

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1930 (Public Domain)

Dienstblatt — Ausgegeben 
Teil I. 30. 8. 1930 
Allgemeine Verwaltung. 194—196 
Schmalz, Die Industriebelastung als Spiegelbild der 
Gesetze und Verordnungen Wirtschaft. m Hefder, Die neuen Dürehführungs: 
a mus bestimmungen vom 27. Juni 1930 zur erhöhten Umsatz- 
aM Rn na Lea are Lat teuer. — Seyffert, Zur Aufbringungspflicht des 
Verzeichnis der für die städtische Verwaltung wichtigen De 5 ; 
> v Reichs, der Länder und Gemeinden. 
neuen Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Zeitschriften- ® 
aufsätze, ae Der Zeilang T Nr nn ea ender er 
zusammengestellt von der Magistratsbibliothek. Länder, — Kopp e, Die neue Steuernotverordnung im 
(Fernruf: Magistrat 2149.) allgemeinen (Reichshilfe, Notopfer, Bürgersteuer). — 
Fortsetzung von Seite 180. Klo ch er, Die Steuerpflicht der Genossenschaften und 
. er aufpreisrückvergütungen. — Stamm, Zur 
MH. Preußische Landesgesetze usw. Frage der „Mindestbesteuerung“ der Aktiengesell- 
© er euBisches Besoldungsblatt Nr. 21. E. v. 3. 5,., haare El rd TE ie Auf ertunge: 
rhebung von Verwaltungsgebühren und Auslagen ; 7 © 
im Verfahren nach $ 51 der GO. — RdErl. v. 1. 7,, 
Ausstellung von Führungszeugnissen bei Bewerbungen Deutsche Zeitschrift für Wohlfahrts 
x pflege Nr. 5. 
um Beamtenstellen. — I1. V. des Preuß, Staatsmin, vom Reutti u. Götze, Statistik der kommunalen An- 
24. 7., Änderung der Verwaltungsgebührenordnung. — staltsfürserge. — Salomon ‚ Ausgangspunkt und Ziel 
— RdErl. v. 30, 7., Gebührenfreiheit für Genehmigung ger Familienforschungen der deutschen Frauenakademie. 
von Tanzveranstaltungen und Polizeistundenverlänge- 
rungen am Verfassungstag. — RdErl. v. 26. 6., Beitrag 
der Schulverbände zur Landesschulkasse und staatliches Deutsches Wohnungs-Archiv Nr. 8. Karger, Die 
Beschulungsgeld für das Rechnungsjahr 1930. erhöhte Umsatzsteuer für den Grundstücksmarkt und 
Volkswohlfahrt Nr. 16. Verhütung der Einschlep- den Hausbesitz. — Görner, Das Gesetz über die Be- 
pung übertragbarer Krankheiten in Kinderheime, vom "einigung der Grundbücher und die gerichtliche Praxis, 
81. 7. — Fürsorgeerziehungskosten, v. 1. 7. — Bar- — Wolff, Wie erklärt sich der hohe Baukosten- 
d ow u. Büge, Der Stand des Wohnungswesens in dent AO Rechtslage der Bausparkassen in 
reußen im Jahre 1928. ngland und Amerika, 
Amtsblatt für den HLandespolizeibezirk Berlin, _ Zeitschrift für Wohnungswesen Nr. 15. Das zu- 
Stick 39. Sonderbeilage: I nn 10. 7., für die Aus- an alche AU EDS TOD, des Deutschen Reichs für 
ü eschweißter S ochbauten. as r , Reichsarbeitsminister vom 14. 7. — 
5 8 A Böhmer, Die Umsiedlung. 
Ill. Außerpreußische Landesgesetze, „Der öffentliche Arbeitsnachweis Nr. 20. Böken- 
Gesetzsammlung für Thüringen Nr. 26. Bek. vom krüger, Zur Schulung des Personals der Arbeits- 
22. 7., Text der Landesverwaltungsordnung und der N rreitstnte? önhas ‚ Selbstverwaltungsrecht bei den 
Gemeinde- und Kreisordnung. e1tsamtern : 
Be Arbeitsrechtspraxis Nr. 8. Sachs, Die Mieter- 
schutzgesetzgebung. — Broecker, Verordnungen des 
IV: Nichtamtliche Auszüge aus neueren höchstgericht- Reichspräsidenten vom 26. Juli 1980° zur Anderung der 
lichen Entscheidungen. (Private Veröffentlichung.) At slosen versicherung, Krankenversicherung und 
Kammergericht: v. 7. 7. 30, Wann ist Steuer vom Reichsversorgung. 
Gewerbebetriebe im Umherziehen zu entrichten? (534); m 
— v. 4, 7. 30, Wann liegen triftige Gründe für die Ver- Beamten-Jahrbuch Nr. 8. Kluge, Die Besteuerung 
säumnis der Fortbildungsschule vor? (530); — vom der öffentlichen Betriebe. — Salomon, Die Aus- 
8. u Hrn das EEE OT drsan et rmuchen, bildung der Frau für den sozialen Beruf. 
welche für priva aushaltungen geschlachtet werden ? Sch „Zei : 
(831); — v. 24. 6. 30, Wer ist befugt, Strafen wegen Die Verwalter ereftnzen- Zeitung Nr. 34. Finke, 
ji — ie Verwaltungsreform in Thüringen. — Mangel 
Versäumnis der Berufsschule festzusetzen? (524); — Das Bauprogramm der ländlichen Schule ? 
v. 19. 6. 80, Welches tat nn a der z 
Straßenordnung als beteiligt anzusehen? (520). 5.” 
E Organisation Nr. 16. Laforge, Zweckmäßige 
Sichtkartei einer städtischen Verkehrs-Unternehmung. 
Y. Zeitschriftenaufsätze. z Kind D u“ Denk esche LOhnkartei-Buchhaltung, m 
nn % amm ie Vordruck- i. — Fonteinha, Re- 
Juristische Wochenschrift Nr. 34/35. Schlegel- isati ; « ES ‚ Re 
berger, Quassowski, Schmölder, Ull- ea ion einer Bankregistratur. — Aus der Kartei- 
Sesellach RS y nur It Ze RCSE ft über „Akten Ruhr und Rhein Nr. 34. Reichsnot — Gemeindenot. 
— Hueck, Beschränkung des Mehrstimmrechts der Gothein, Reichsnotopfer der Beamten! 
Vorzugsaktien nach der Rechtsprechung des Reichs- — 
gerichts. Bauwelt Nr. 34. Das billige Bauen. — Zur Ge- 
_ ® werbesteuerpflicht der Architekten. — Bewertung von 
Reich und Länder Nr. 2. Brecht, Verfassungs- Bauland, — Wolf, Neuere Dresdener Bauten. 
ausschuß der Länderkonferenz. Abschluß der Arbeiten, — 
Wortlaut der Beschlüsse. — Raab, Der Reichs- ‚Der Kommunalbeamte Nr. 34. Ufermann ; 
'kommissar und seine Aufgaben. — Seydel Preis- und Lohnbildung im Zeichen der Wirtschafts- 
u. Lautenschläger, Der Entwurf des Deutschen krise. — Steiniger, Die Festsetzung neuer Flucht- 
Städtetages zu einer Reichsstädteordnung. linien als Enteignung. — Schmidt, Briefe mit Zu- 
Verwalt hiv Band 35, Heft III. Rieß, Stellungsurkunde und ihre Zustellung. 
Kommunale Finanzkontrolle. Rundschau für Kommunalbeamte Nr. 34, Die Re- 
_ Sorm der Aybeitslosen- Fa Krankenversicherung. — 
| . ngermann as ertungsschlußgesetz. — 
Deutsches Steuerblatt Nr. 8. Zarden, Die Ver- Mietzner, Die Regelung der  Polizeilasten in 
ordnung des Reichspräsidenten zur Ehe vung Ehanz leer, Preußen vor und nach dem 1. April 1930. — B o elter, 
wirtschaftlicher und sozialer Notstände v. 26. 7. 30. — Die Beamten der Wohlfahrtsverwaltungen. — Bültz 
185
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.