Path:
Volume 14. August 1930

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1930 (Public Domain)

Tell. 14.787 1080 
Allgemeine Verwaltung. 187 
8. Tarifve To an im Rahmen der näheren Vorschriften, und daß die bis- 
187) rtrag 3830 m 
für die städtischen Arbeiter 1 heigge ‚Sehlunpestimmüung ver Ziffer 2 des 19b: „Kür 
(8. TV.-Arbeiter) Schäftigungszeit en die Kündigungszeit 4 Wochen“ 
— „ZZ. Trf. 1. Fernruf: Magistrat, Tari rags- Weiterhin aufrecht erhalten bleibt. 
Gesch Ce Da Kan es „ Tarifvertrag: 
amt, U upfergraben 1371. — 
H 
Einführung bestimmungen Für die von der Geltung des 8. TV. ausgenommenen 
- Arbeiter (vgl. 8 2) gelten die besonderen Arbeits- 
In Verfolg der Verfügung vom 26. Juni 1930 — bedingungen in der jeweils vom Magistrat bekannt ge- 
Dienstblatt I, Nr. 150/30 — (s. dort insbesondere Ab- gebenen Fassung oder, falls solche nicht bestehen, die 
Sn de NT Absatz) A etentlichen nr Dach gesetzlichen Bestimmungen. 
nd den 8, Tarifvertrag für die städtischen Arbeiter Der 8. TV.-Arbeit ilt 1.7.30 al 
(8, TV.-Arbeiter) mit Schiedsstellenordnung und Aus- für diejenigen N ebenen. die eher nur an 
führungsbestimmungen, 7. TV.-Arbeiter abgestellt waren. Soweit die Neben- 
Der 8, TV.-Arbeiter bringt das bisherige Tarifrecht abkommen die Anwendung bestimmter Vorschriften des 
mit den Änderungen, die durch den Neuabschluß des 7. TV. vorsahen, gelten die entsprechenden Bestim- 
Reichsmanteltarifvertrages (RMT-G8) notwendig ge- mungen des 8. TV. sinngemäß. 
worden und mit vorgenannter Verfügung vom 26. 6. 30 
beKAnt gemacht worden ind Der Vertrag jät zwischen II 
em Kommunalen Arbeitgeberverband Berlin einerseits . x ; A. 
und dem Gesamtverband der Arbeitnehmer der öffent- .,, m En eEEEne AOL NUNG der a ai 
lichen Betriebe und des Personen- und Warenverkehrs 81% 1ür alle Arbeiter ohne Kücksicht auf die Zugehörig- 
sowie dem Zentralverband der Arbeitnehmer öffent- keit zum 8. TV., sonstigen Arbeitsbedingungen usw. 
licher Betriebe und Verwaltungen andererseits ab- y 
geschlossen. Für die Arbeitsverhältnisse der Mitglieder 
dieser beiden Gewerkschaften begründet der 8. TV. Allen Verwaltungen und Bezirksämtern wird zur 
ohne weiteres tarifrechtliche Bindung auf seine Be- Pflicht gemacht, die Bestimmungen dieses Tarif- 
stimmungen. Da für die Änderungen gegenüber dem vertrages, die Protokollerklärungen und Anmerkungen, 
bisherigen Tarifrecht ebenfalls die allgemein verbind- sowie die vom Magistrat (TVA.) erlassenen Aus- 
liche Wirkung beim Reichsarbeitsminister beantragt führungsbestimmungen genau zu beachten. Es darf in 
werden wird, werden auch die Arbeitsverträge der nicht keinem Falle ohne unsere Genehmigung von dem 8. TV. 
den andersorganisierten Arbeiter denselben Inhalt und dessen Zusötzen und den Ausführungsbestimmungen 
erlangen, abgewichen werden, ereinbarungen auf Grund des 
Die Ausfül bestimmungen zum 8.TV.-Arbeiter 8. TV. sind zwischen dem Magistrat (TVA.) und den 
sind Maei N Eat in B heben mit d em Kommunalen am Tarifvertrage beteiligten Organisationen zu treffen, 
A Arbeıtecberrerban d Berlin einseitig und bis auf soweit nicht im: Einzelfalle betriebliche Regelungen 
 velter.s erlassen. g Anedrucklien zug elansen sind. Zweifel und Auslegungs- 
a8SeN. streitigkeiten, die durch die Ausführungsbestimmungen 
Es wird nochmals darauf aufmerksam gemacht, nicht beseitigt werden, sind dem Magistrat (TVA.) 
daß der Urlaub für das Urlaubsjahr 1930 nach alten schriftlich .zuzuleiten. Nur auf bereits entschiedene 
Merkmalen erfolgt bis auf die Berücksichtigung der Fragen können in dringenden Fällen telephonisch Aus- 
Angestelltendienstzeit bei Grundurlaub und Zusatzurlaub künfte erteilt werden.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.