Path:
Volume 13. April 1929

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1929 (Public Domain)

[95 | Berrechnungen auf Passiv- [124.29] 
und Aktiv-Hypokheken mit 
dem Haushalt der Kapital- und Schulden- 
verwaltung. 
-- Gesch.-Z. HypAmt IN/IV/gen. 5 
Fernr.: Magistrat, Zentrale Mühlendamm, App. 41 u. 124. -- 
Die Verrechnung der Zins- und Tilgungsbeträge gemäß 
Haushalt 1928 Kap. XX Abt. 1 Tit. IV der Einnahme und 
Ausgabe wird vom Rechnungsjahr 1928 ab von dem 
Städtischen Hypothekenamt verfolgt. Für das Rechnungs- 
jahr 1928 ist die Verechnung bis zum Jahresabschluß nicht 
mehr möglich. Die Bezirksämter, zentralen Verwaltungen 
und Betriebe werden gebeten, die im Haushalt 1928 vor- 
gesehenen Mittel in Restausgabe zu stellen. Soweit Beträge 
in den Haushalten 1928 und 1929 nicht vorgesehen sind, 
wird die Zahlung ungeachtet der Haushaltsüberschreitung 
angeordnet werden. Sie ist als Zahlung auf Grund all- 
gemeiner Ermächtigung des Magistrats zu behandeln. 
Vom Rechnungsjahr 1930 ab müssen die Beträge 
in den Einzelhaushalten (Ausgabe oder Einnahme) be- 
rücsichtigt werden. 
Die Höhe der Beträge wird das Hypothekenamt den 
Verwaltungen demnächst mitteilen. 
Die für 1928 und 1929 zu erstaitenden Beträge sowie 
die Zahlungstermine werden den Verwaltungen vom 
Hypothekenamt mitgeteilt werden. 
Druck: „Berek“, Berliner Anschlag“ und Reklamewesen"G/'m.b/H5Berlin'SW19,Grünftr. "17/20
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.