Path:
Volume 30. März 1929

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1929 (Public Domain)

80 
Berkehrstechnik Nr. 12. Arnold, Die Arbeitsgemein- Kommunale Umschau Nr. 6. Most, Geseizliche Hem- 
schaft zwischen dem Verband Deutscher Verkehrsverwal- mungen der kommunalen Wirtschaftshatäligung>. <=“ 
tungen und dem Berband Deutscher Kraftverkehrsgesell“ Rahlfs, Die Personäkfräge" der 35 entlichen Theater- 
schaften. betriebe. 
Bauwelt Nr. 12. Scheidt, Aufgaben des Wohn- Deutsche Gemeinde - Zeitung und Provinzial - Zeitung 
wesens. =- Meyer-Lülmann, Der Städtebaugesez- Nr. 12. Horion, Die Finanzverhältnisse der Rhein- 
entwurf des Preußischen Städtetages. =- Preußens provinz und die Selbstverwaltung der Provinzen. -- 
Städtebaugesegentwurf. Aenderungen im Preußischen Finanzaunpieih: =- Die 
Ruhr und Rhein Nr. 12. Kretschmer, „Kalte Finanzlage der sächsischen Gemeinden. -- Aufwertung bei 
Sozialisierung“, „Staatssozialismus“, „Staatskapitalismus“ Anösung der Hypothet mit anderen Mitteln, Entsch. des 
-- Mertens, Zur Frage der Bereinigung der Grund:- "Bauoni und Gemeindebau Nr. 7. Schleicher 
bücher. „. Sm | ; Deutscher Städtetag und Volkswirtschaft. --“- Eberlein, 
Die Städtereinigung Nr. 5. Brix, Der gemeinsame Verkehrsregelung und Bekämpfung ihrer Uebertreibung, 
Werbefeldzug für die Sauberkeit der Straßen. namentlich in Klein- und Mittelstädten. 
Das Grundeigentum Nr. 12. Reichsgericht gegen Selbstverwaltung und Demokratie Nr. 6. Mittel- 
kommunale „Luftraumsteuer“. -- y > , Hauszinssteuer städt, Kann das Gewerbe von den Kosten des gemeind- 
Luf f “ E H städt, K d Ö rb den Kosten d ind 
und Miete. (Eine grundsätßliche Entscheidung des KG.) lichen höheren Schulwesens entlastet werden? -- Entwic- 
Der deutsche Bolkswirt Nr. 25. Etatdevatte. =- lung der Gewerbesteuerbelastung. -- Reichshaushalt und 
Schumpeter, Lohnpolitik und Wissenschaft. vinanzlage der Kommunen. --- Kleinrentnerfürsorge. 
Juristische Wodensc<rift Nr. 12/13. Scholtz, Reform - 
im Armenrecht. 
Die Rehtsauskunft Nr. 3. Re>hard, Armenrecht. | 79 ] Ansechnuomselusse für j 26. 3. 29 
Soziale Praxis Nr. 12. Unverzagt, Die privaten * . 
Bausparkassen in Deutschland. -- Mleine>, Aus der (Zu Nr. 107 Abs. 1 A.B.O.; vgl. auch Ambenitversügung 
Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosen- vom 6. 2. 29, G.B.I111,5, betr. „Einstellung von Zivil- 
versicherung. --- Die Wohlfahrtspflege in Oesterreich. -- anwärtern“.) 
Corte, Das Gese zur Bewahrung der Jugend vor . Gesch.-Z. G.B.I1,1. Fernruf: Magistrat 269. -- 
Scund- und Schmußschriften. . Während des ersten Ausbildungsjahres sind den 
Mitteilungen der Industrie- und Handelskammer zu Büroanwärtern und den Supernumeraren für die Dauer 
Berlin Nr. 6. Verzeichnis der Einrichtungen für Berufs- dieses ihres Anstellungsverhältnisses monatlich 50 RM als 
beratung bei den Arbeitsämtern im Bereiche der Stadt- widerruflicher Unterhaltszuschuß zu gewähren, im 2. Aus- 
gemeinde Berlin. -- Dove, Die Berliner Elektrizitäts- bildungsjahre 75 RM und im 3. 100 RM monatlich. 
verjorgung. -- Cgloff, Betriebsratswahlen. -- Pissel, Ob und wann diese Unterhaltszuschüsse im allgemeinen oder 
Aus der Praxis des Lohnabzugs. im Einzelfalle zu widerrufen sind, entscheidet der Ma- 
Groß-Berliner Bau-Zeitung Nr. 13. Treffert, Kün- gistrat (G. B. 111,1). Zu zahlen find die Unterhaltszuschüsse 
digung von Mietverträgen durch städtische Gesellschaften. in einer Summe, und zwar nur :am 15. eines jeden Monats. 
Zeitschrift des Reichsbundes der höheren Beamten Fättt der 15. auf einen Sonn: 9er weilen, so it an dem 
Nr. 3. Kühne, Die Umwandlung der Sterbekasse des diesem Tage vorangehenden Werktage zu: zahlen. Die 
Reihsöundes. niente Hschihe 0 wens ankommen ver Anmattn 
. m Lv: er Aus Sbesti n 
„2, > hwartzsche Bakanzen-Zeitung Nr. 13. Stric>stro>, B.O. Wird die Ausbildirgsgen EINE Ziff. 10, Me 126 
Probleme des Reichsverwaltungsgerichts. der Anmerkungen zu 1 der Anstellungsgrundsägße (St. Be- 
=- amtenrecht  'S. 39) verlängert, so ist die Zeit, um die die 
- Seitshriff für Kommunalwirtschaft Nr. 6. Gemeinde: Ausbildungszeit verlängert wird, auch im Sinne obiger 
wirtschaft und Gemeindepolitik in Schweden. Bestimmungen nicht anzurechnen 
Mitteilungen +1 ; Beryfevereins der höheren Kom- = „8 
munalbeamten Deutschlan r. 3. Friedrich 5, Ruhen z===ummmar. ijedun t- 
und Kürzung des Ruhe- und Wartegeldes. ] 80 ] Verabsdie ung des ind 28.3. 29 
Preußische Gemeinde-Zeitung Nr. 9. Göb , Zum Ent- austaisp ve 
wu eines Polizeikostengesezes. =-- Monar, Landes: -- Ges.-Z. Fin. I,1. Fernruf: Magistrat 468. -- 
arbeitszamt und Erwerbslosenfürsorge. -- Suren, Die - ; 
Einnahmen der Gemeinden aus Ueberweisungssteuern für von Der, Stadthnushaltsplan für 1929 iSt am 22.3. 1923 
das Rechnungsjahr 1929. Aenderungen, die Sich aus der Beratung ergeben 
. Rundschau für Kommunalbeamie Nr. 12. Wagner, haben, werden wir den Bezirken Sofort durch besen- 
Die Bewertung der Standesbeamtenstellen bei der Besol“ Jere Verfügung mitteilen. Die zentralen Verwal- 
dungsneuregelung. -- Beamtenschaft und Reichswirtschafts- fungen erhalten in den nädchsten Tagen durch die 
rat. -- Kahrhof, Der neue Vorfluter zwischen dem zentrale Finanzverwaltung ein Stück ihres nach dem 
Tegeler See und der Panke. endgültigen Stande beridhtigten Plans. 
Der Kommunalbeamte Nr. 12. Theek, Der Gesamt- Der Stadthaushaltsplan wird nunmehr nach dem 
steuerertrag in Deutschland. --- Beginn der Staats- endgültigen Stande neu gedruckt werden. Den zen- 
vereinfachung in Bayern. -- Draht, Haben Reichsbeamte tralen Verwaltungen It Später auch ein Neudruck 
Anspruch zam, leib zur Auübung eines Stadtvorord- für ihre Akten zugehen. 
netenmandats? -- Au es vorläufigen . Zur .. . . Ut zunächst : 
Sparsamkeit. -- Die Notlage der oraufig Gemeinden. zu Für fie Bewirtschaftung giltzzu folgendes; 
Kottenberg, Die Neuregelung der Kommunalsteuern !- Ordentliche Verwaltung: ä 
-- FT29, Indexziffern, ihre Entstehung und Anwendung. a) Die laufenden und einmaligen Mittel werden 
-- Einbau der Selbstverwaltung in die Reichsreform. grundsätzlich freigegeben = . J 
| „Zerliner Wirtschafsberichte Nr. 6. Bautätigkeit und V) Ausgenommen ind zunächät die Beträge, die 
ohnungserstellung in Berlin 1928. --- Berli 5 vo Stadtverordneten hinzug 
Sonnungsersieilung erlins Ueherses verändert Sind, und für die die Beschlußfaszung 
Kommunalpolitische Bläter Nr. 5. Roß, Dienst es Magistrats vorbehalten asf. ZSCBURE 
vergehen und -ihre Strafverfolgung. --- Moderne Wer e) Zum Beginn Finn neuer Bauten oder ZUE NETE Sun 
arbeit der Theater. -- Franken, Weibliche Polizei. =- ür Zustimmung des Magistrais einzuholen. - 
Die Richtlinien für Hauszinssteuerhypotheken im Jahre e- 4... 
1929. --- Müller, Zur „Neuordnung des preußischen ? Außerordentliche Verwaltung: 
Jagdrechts. --- Castner, Neuzeitliche traßenbeleuchtung Siellungnahme bleibt vorbehalten. 
=- Wie weit geht die Zuschußpflicht von Betriebsgemeindens
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.