Path:
Volume 14. September 1929

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1929 (Public Domain)

266 - 
Schwarksc<e Bakanzen-Zeitung Nr. 37. Schrader,'um ehend anfordern. Wir bitten, uns die Steuer- 
Der Rücktrittsvorbehalt beim Ausscheiden aus dem Amte. RE ETSSOL bis zum 23. 9. zuzusenden. Der Steuer- 
-- Lehmann, Enteignung durc< Zwangsmiete -- keine erklärung ist eine den 588 13ff. KStG., 88 12 ff-EinkStG. 
grundsäßliche Haftung der Gemeinden für Mietausfälle. enfsprechende Finkommensberechnang, und, Soweit 
pi D vorhanden, au je Handelsbilanz nebst Gewinn- 
| 102% „Zeieppftädtevund, Nr. 17. Die Kieler Tagung des and Verlustrodiung in doppelter Ausfertigung zu 
eichsstädtebundes. = eters und Voigt, Die Be- : 
deutung der Mittel- und Kleinstädte für Volk uad Staat. is am Fenannion Termin and die Städfiichen Be- 
.; .. riebe un erwaltungen erklärungspflichtig, deren 
una SFGeift für Kommunatwirtsehaft Nr.17. SH übler, Wirtschafisjahr in der er 5161 Hälfte des Kalender- 
zeitliche Straßenbauweisen und ihre Bedeutung für Stadt- jahres 1929 abgelaufen ist. Etwa notwendige Frist- 
verwaltungen. =- Gischkow, Gemeinden und Anlieger- verlängerungen Sind redhttzeitig beim Finanzamt zu 
Beiträge. =“ Förster, Wesen und Bedeutung der Klein- beantragen, von dem Antrag ist das Finanzbüro des 
gartenbewegung. Magistrats fernmündlich zu benadhrridhtigen. 
Der Kommunalbeamte Nr. 36. Die Alterszulagen der II. Durch das Gesetz zur Änderung des Einkom- 
Wartegeldempfänger. =- Die Arbeitnehmer und die Grund- mensteuer- und Körpersdhaftsteuergesetzes V. 29. 6. 29 
rechte der Weimarer Verfassung. =- Aufgabe und Methode RGB] Nr. 26 8.123) Eengungien des Steuerpflich- 
er Siedlung. igen das Sogenannte Re t des Verlustvortrages ein- 
|: Deussthe Gemeinde-Zeitung amd Provinzial-Zeitung geführt worden: 4: t: des echt des Pfliehtigen, einen 
r. 35. Das neue Reichsminisier-Geselz. == Das kommende Sit aus früneren Jahren Yon Zen Ewinn des 
Hausgehitfen-Geseh: -- Schwarzkauf Nb Grunderwerbs- getz! Zur Veranlagung | emmenden Steuernbschnitts 
teuer. =- Grunderwerbssteuer-Zuschläge. anzuziehen: 5 car 20 ei der Jeizigen Veran 
Kommunalpolikische Blätter Nr. 16. Wichtige Änderun lagung nur ein im Wirtschafisjahr 1927/28 erlitiener 
für die Schulfinanzen (Mehr E nEngOng5gL Thie neun Verlust vorgetragen werden, nicht dagegen ein Solcher 
t ; f aus 1926/27. Dies Recht des Verlustvortrages besteht 
Beschulungsgeld). =- Anwendung der Verdingun Sordnun 8 
bei Wohnun g5baut en 9 gung 9 für die Veranlagungen in den Kalenderjahren 1929, 
E : 930 und 1931 noh neben dem Redhtt aus S8 15 Nr.3 
Die Kommune Nr. 17. Die Finanznot der Gemeinden KStG. Die Gesetzesänderung find 7 
5 4 : € : g findet erstmalig Anwen- 
und ihre Auswirkung auf die kommunalen Wirtschafts- Jung bei Veranlagungen für die im Ende jahr 1929 
betriebe. =- Der Abbau der Arbeitslosenversicherung. -=- 8 i 
Berliner Anleihe. -- Berlin und das Polizeikost endenden Steuernbscinitie . 
Techni 6 indeblatt Nr. 17 “ Do eigeses - Wegen der Körpersdafissteuerfreiheit von Rück- 
Technis<es Gemeindebla r. 17. Die zentrale Vor- s5tellungen für Pensionen oder Unterstützungen vgl. 
reinigunganiane der Stadt Berlin auf dem Rieselfelde RStB1. 1929 Nr. 14 S. 327, Entsch. Nr. 422, und 8.331 
aßmannsdorf. Entsch. Nr. 481. ' ' 
Bauamt und Gemeindebau Nr. 19. Lehmann, Ge- Wegen des Einflusses des Forderun : 
| . gsverzidhtes 
ländeenteignung für Wanderwege an Ufern und Seen. eines Gesellsmafters auf die Höhe des körperachatts: 
Kommunale Umschau Nr. 17. Montanus, Die steuerpflihtigen Gewinns vgl. unsere Run verfügung 
preußischen Wahlvorschriften. vom 20. 6. 29 -- Fin. 1, 3 = 
Zeitschrift für Selbstverwaltung Nr. 17. von Leyden, ; : inlet 
Auskreisungen und Eingemeindungen in England. == Darf An die zentralen Verwaltungen, die Bezirksämter und 
eine Ee den Zusa „Bankanstalt“ führen? (Entsch. * 
. „pv. 29. 7. 29). EE 
. Runds<au für Kommunalbeamte Nr. 36. Der Entwur?* 
eines Berufsbildungsgeseßes vorgelegt. | 206 | Zarammengeklebte [11.59.28] 
707 Betriebskrankenkasse 17557 STU Gesdh.-Z. Fin. IV. 6. Fernruf: Magistrat 210. -- 
(204 ] der Stadt Berlin. Luer Vorsicht bei Annahme beschädigter Reichsbanknoten. 
-- Gesch.-Z. 2 Zent. BKK. Fernruf: Mag. 100, 335, 336. =- [eit einiger Zeit werden Noten in den Verkehr 
Es ist darüber Beschwerde geführt worden, daß von gebradi; fie an betrügerineher Abit me Fen 
einigen Dienststellen oder Betrieben noch immer Vordrucke 2ammengeseizt sind. Diese Neten Sind daran zu er- 
mit unserer alten Adresse „Neue Schönhauser Str. 1“ ver: konnen Ef die einzelnen Teile durch Klebestreifen 
wendet und an unsere Mitglieder ausgegeben werden. Die „erbunden Sind. Es wird deshalb allgemein vor der 
Mitglieder, denen unsere seit dem Jahre 1926 lautende neue Annahme zusammengeklehter Note 8 zn -. d 
Adresse „Rosenstr. 18/19“ nicht bekannt ist und sich auf Grund 546is die Mö EINERN an ait AE 
des Vordrucks mit der alten Adresse nach der Neuen Schön- „4, ungen Baule und der Empfänger Gefahr läuft, 
hauser Straße begeben, stören die sich jetzt in diesen Räumen 2:4 8 der Reidhcbank nicht up 8 
M. ) 2 . getausdct zu erhalten. 
befindliche Dienststelle und versäumen jelbst Zeit. Es empfiehlt ieh, zu engeklebte Noten nicht 
Um dies zu vermeiden, wird ersucht, etwa noch vor- - zua 7a Reichsban 
handene Vordrucke mit der alten Adresse keinesfalls mehr anzunehmen, Sondern die Inhinber au die Reich bank 
auszugeben, sondern sie zu vernichten oder unserer Zentral- Ne YEIWEISEN- dun 5 ie ung mit Solche 
abteilung Rosenstr. 18/19 zu übermitteln. Noten unter verdächtigen Umptänden vollzicht: aii 
7 Körperschaftssteuer Städt. [7 9.25 | . mE .. ammemmmam 
[205 ] Betriebe und Verwaltungen. 1.207 ] für S Beitfung 2 [5 9.29 | 
Herbstveranlagung 1929 (Dienstbl. I Nr. 217/26). fadtvorm . 
= Ges.-Z. Fin. 1, 3. Fernruf: Magistrat 37. -- = Gesch.-Z. G.B.I, 4. Fernruf: Magistrat 641. -- 
LL Auf Grund der Vereinbarung mit dem für den Der schriftliche Teil der Prü für Stadtvormünder 
Magiztraiskonzern zuständigen Zentralfinanzamt, C2, soll im ti jelihe IM ber Prüfung November 1929 stoti- 
Jüdenstraße 58/60, Sind die Körpersdhaftssteuererklä- finden. Leitende Fürsorger, die die Zulassungs 
rungen für die Herbstveranlagung 1929 durch Vermitt- bedingungen der RPrüfungsordnung für Stadtvormünder, 
lung des-Magistrats, Finanzbüro, bis zum 50. 9. 1929 B.R. S. 158 (41), erfüllen und fich der Brüfung untergießen 
einzureihen. Die Vordrucke Sendet das Finanzami wollen, können ihre Zulassung bis zum 39. Septembe! H 
den Schon bicher herangezogenen Betrieben direkt zu. auf dem Dienstwege bei dem Seminarbezirksvorstand Steglit 
Frstmalig pflichtige Stellen wollen Sich die Formulare unter Beachtung des 8 43-4 der Brüfungsordnung
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.