Path:
Volume 12. Januar 1929

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1929 (Public Domain)

40 
Gemusterte Blindprägung mit Kontrollstempel: Mit 1. 5.7 
ungefähr ähnlicher Zeichnung ungleich, teilweise [31 ] Druckaufträge. 15.1.20] 
Schwach geprägt. Der Kontrollstempel hat auf- (Rbufg. 81 vom 14. Februar 1928, Dienstblatt 1/78 und 
Vorderzeite: Allgemein vershmutzter Gesamt- Rdvfg. 310 vom 22. September 1928, Dienstblatt 1/379.) 
eindruck. Auffallend Sind die dickgedruckten -- Gesch.-Z. G. B.1I. 10. Fernruf: Magistrat 213. -- 
Schriften und das mattgehaltene weibliche Aufträge zum Dru von Vordrucken, die den Vor 
idnis. . . 
. 35. . id schriften über die VordruFwirtschaft unterliegen, sind der 
Rüdgeite: I der großen mittleren Wera 10) Berliner Anschaffungs-Gesellschaft, nicht unmittelbar 
die auf echten Noten gut Sichtbare Schwarze der Berliner Anschlag- und Reklamewesen-G. m. b. H. zu 
Schattenstelle. Die Zahlen 100 stehen nicht alle erteilen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Vor- 
in der Mitte der dafür vorgesehenen Felder. drucke bereits in Musterbüchern. enthalten sind, oder von 
Kontrollinummer: Aehnliche, ungleichstehende und Fall zu Fall mit Bedarfsanforderungen über die zuständige 
ungleich dick gedruckte Typen. Erstmalig beob- zentrale Verwaltung bestellt werden müssen. Hierunter 
achtete Notennummer A. 7 639 372 (veränderlich). fallen auch die Betriebe und Anstalten, deren Vordru&- 
Herstellungsart: Ansdheinend Steindruck. Die blaue bestellungen vom Generalbüro zu genehmigen sind. 
Irietönung im Grundmuster ist Handkolorit. 
Aufbringungslast 1929 | 9121| 
Städt. „werbender Betriebe“. 12 Berichtigung 9.1.29 
zu Dienstblatt 1, 5/29. ==- 
(11. Durchf.-Vdg. z. Aufbr.-Ges. v. 3. 1. 29 -- Dtsdh. * 
Reidchs-Anz. Nr. 4 v. 5. 1. 29 -- u. Dienstbl. I Nr. 2/29.) Erfranfung der Arbeiter während der 
-- Gesdh..-Z. Fin. I, 3. Fernruf: Magistrat 37. -- Dauer des Erholungsurlavbs. 
4 . Der JTanncntiäate ges Retrichövermugens. dies (Zu 8 12, 7.TV.. Zu Ziffer 1a, by.) 
en Jahresbetra er endgültigen Aufbringungslast . . 
1929 mit Eins der Es 8 10 Budchst. b Eu -=- Gesch.-Z. Trk. t. Fernruf: Magistrat, Tarisvertragsamt 
bringungsgesetzes zu leistenden Zuschläge ergibt, be- und E 2 Kupfergraben 1371. -- 
trägt 7,5 v. T. (vgl. Dienstbl. 1 Nr. 36 u. 229/28). In Ziffer 6 von unten ist an Stelle von „planmäßige 
I. Beridctigung: Die ersten Worte des 9.h.itezeit“ zu jeen: „planmäßige Urlaubszeit“ 
2. Abs. des Dienstbl.1 Nr. 2/1929 müssen heißen: 3 zu setzen: „p 9 3 
„Jahresleistungen für 1929“. 
Dru&- VBerek“ Berliner Ansc<lag- und Reklamewesen G.m.b. H.. Berlin 8W 19. Grünstr. 17/20
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.