Path:
Volume 7. Juli 1928

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1928 (Public Domain)

301 - 
tenversammlung und 3 Vertr 
7 etern der Beamt ; .„ 
je einem Vertreter der Derireiern der Beamtenschaft sowie aufen. Bei Bildung der Prüfungsausschüsse ist nach 
Tolzender Rbf 8 4. bezirke ee M een erge Seminar: 
ender aß ist hinzuzufügen: zu nehmen. 
„Zu den Sitzungen des Semi bezi 
i 8 . inarb ; 
0 MEIER aar, Water Wr hahn 22.5000 En 
Set die im SnT eetVestand nicht vertrete uprfungen der Sehrg Prüfungstermine fü 
4 * , a 3 .. e i . 
der Hörer hinzugezogen werden.“ m „der Bersrauenzmaun (Ruhprähingen ver er zens werden ebenso wie die ein 
; riftli ü 
| 56. minaenorsiand besit. Miederholnageprüfungen find mit 
abi: 2 erhä folgende Fassung: barer Zeit en Prüfungen zu verbinden. Finden in abseh- 
„In jedem Seminarbezirk wi i Semi i ungen statt, so regelt 
auf Days 3 Zeminhrdentetavorantes für Ne Eb Seminarvorsiand die Abhaltung einer besonderen Wieder 
g eines jeden Lehrganges 1 ei ü ; D EE Mia . 
NE En a R Wa a ew et ge 
en, und ü ines j Ü ; un iftli 
ein" Prüfungsausschaß von € Mitgliedern: einem Borsihen- Brüung Kattufinden at, wird vom Bröfungsausfeuß fe 
, zwei Dozenten und einem Verwalti il | 
det. Für jedes Mitglied ist die FEEN Speamien, geit . 8 7. 
peetretetn zu bestellen. von Stell- ie Für „Prüfungsausschusses“ ist „Seminarvorstandes“ 
m BPrüfungsausschuß für die A . een. „ es ZU 
Lehrganges I] gibt bei Sti ie Abschlußprüfung des 
Vorfsihend 5 ND Mit ze Stimmengleichheil die Stimme des Unter v (Praktische A 8 8. 
„. a : i 
Hilhet es Me 5 0 en mnohrere Prüfungsausschüsse ge- use Nene ed 
; rDen; uß geschehen, w ; irt. ür die i i ; 
liehen Brüfund des Vehrganges 1 mehr als 60 Prüflinge oder 3 Aufgaben Zestelt. von denen fh der Prüfling eins zur 
50 FE Nan Rn den Uhr ganges I 1 dr ats ang auewühlen fann. rüfüing eine zur 
Der Prüfling kann sich der Abs ü 
5 lußprüfung grundsägli 8 11. 
nur vor dem Prüfungsausschu ih ifung grundsäßlich ür ü u ; 
EIE NIEREN WETT EEN Fm NNEN 
“REIF DI 5 13 
ehrere Bezirk für di - ä | 
jamie, Derwaltung begehen ader eihtnge nach Eintm ie sHeitichen Beüfungwaufs 
deren an sich zuständigen Prüf - Die schriftlichen Prüfungsa ; . 
weiten: ungsausschuß zu- 1 ungsaufgaben werden einheitli 
= 29 N CIDRE oer santtliche Prüfungsausschüsse von dem zoerden vinheiitich für 
B. nefsührungsbestimmungen zu der Saßung Eren E17 
ngsseminars. * ä 
Zif Mi (dn NE GR eiDenden use: 
. ntra i ;; 
b) Ziffer 1, : zu . 6) erhält folgenden Zusatz: Beginn des uf Sefreiang vn ber ot pe üfung bei 
„Zu den Aufgaben des Semi ; | 
besondere des foaven des Seminarvorsiande> un d ins“ 8 22. 
die Ueberwachung des Unterrichts.“ Uu. a. Der erste Absatz lautet: 
Wer die Prü i 
Zu Il. Wahl der Beamten zum Seminarbezirkevorstand. ein Rer die Prüfung nicht vosranden hab. kaun num einer 
un ens ei T minde- 
Fylgender Absatz ist Fei aen: dieser Zeit in ben Behang as EI jm zes wäßcend 
„1. Der Beamtenvertreter der i :; ; zugelassen werden. Es ist Imi beiten Prüfung 
fand nicht vertretenen erteter der im Soninarheäirtepar- nochmaligen Besuch ee Pt DN PRICE Du WEDEN hen 
re . ! - : : . n. 
mtenberwetung dem Borsheben des Seminarbentavor. epi werden gu ann vom Feist auf 6 Monate herab- 
eit laufenden Lehrganges abges uch des während dieser 
C. Prü ednung: (Rdof gesehen werden. 
fungso g. 69, 1/25, 190, 1/26) 
51. / Lehrgang I. 
Absaß 3 erster Satz lautet künftig: Anmerkun 
Zwei Mitglieder des Prüfu 9 Die mündliche Prüf gang 
j rüfungsausschusses - ündliche Prüfung ist d i 
der Reihe der Dozenten gewährt ngeausschute: sollen „aus Anwärter die für den ein s 7 e M Bürotzenft erfo d ob. der 
fang des Seminaweziate terrichtet haben. für den die Feauisse besitzt, insbesondere rderlichen 
wird. a) mit dem Bürowesen, sowie dem Re 
1. ungs- = 
Absatz 5 erhält folgenden Zusatz: senweien und den hierüber da Rehn ane Raf 
- Es ist wün jhenowert, daß der Vertreter der Anstel- b gureigen pertraut iste 
MEN I MzeET sings im Seminarbezirksvorstand und ; über die Grundzüge des bürgerlichen und öffent- 
ein Beamienwertreier eter im Seminarbezirksvorstand den münd- ichen Rech ts, insbesondere der städtischen Verfassun 
Rether don Stbng beiwohnen, Sie können an der " altung, ausreichend unterrichtet ift. a 
| rüfungsausschusses mit be- 
ratender Stimme teilnehmen. Dial Lehrgang IL 
= 82. wärt mündliche Prüfung ist darauf zu.richten, ob de 
6. S er . . Gepe Hie Tr An- 
F/2/erhält folgenden Zusatz wärter die für den [Gw122 IB zem Birobienst erforder 
Die Prüflinge einer A | sitt, insbesondere 
ber Fchriftlichen als einer Anstellungsbehörde sowohl bei a) die Vorschriften über das Büro-, Rech - Ü 
eichen als au ve der WR Mf a Rah 1) über die Borseriften des bit Nessie nb 
die ling von dem Pr üfungs eihir „dD sien M I find b) über die Vorschriften des bürgerlichen und 7 
ME 2 ven teslangebekörde Des Brüfii tglieder Rechts, namentli erlichen und öffentlichen 
„von dem Beitsungsausschuiz, besfen Mitglieber  Rechto: nament aber der Fiben Be Benin 
ng in dem für den schwierigeren Bürgodienst
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.