Path:
Volume 30. April 1927

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1927 (Public Domain)

0... 
Als AUSsweis über die Zugehörigkeit zur städtischen 5. Für Zusateinrichtungen betragen die Gebühren : RM 
amtenkrankenkasse dient die ufnahmebestäti- a) Für einen Wechselschalter - . . . .- - - - 0,10 
ng, hie beim Eintritt in den Versammlungsraum vor- b) gü einen aweiten Fernhörer gewöhnlicher Art 0,15 
zeigen sE. c) Für einen Kopffernhörer . . . . . - -. 0,20 
Es wird darauf aufmerksam gemacht, daß mit Rücsicht 9; Für einen zweiten Sprechapparat . . . 1,40 
f die stattfindenden Abstimmungen Mitglieder, die die - Für ein Brustmikrophon usw. . . - . -. . 0,50 
snahmebestätigung, nicht vorzeigen können, mit Einlaß 1, Bür eine zweite Hörvorrrichtung an Kopffern- 15 
ti zu re<nen haben. örern: . 2m . FEO, 
-" Für einen Handapparat . 0,40 
Der Hauptvorstand n 
der Krankenkasse für Beamte und Festangestellte Für einen kleinen Weer - 0,20 
der Stadt Berlin Sur einen großen Werter 90 
* ür eine Fallscheibe. . DED «- 0000, 
ie Mitalieder der Beamtenkrankenkasse. x, Für einen besonderen Kurbelinduktor . - . . 0,40 
In die Mitglieder der Beamtenkrankenkasse 1) Für eine Misstomeinrähtung GEE 1 
Eien m) Für die Leitungsschnur, soweit die Länge 2 m 
übersteigt, für je 5 Adern, für je 2m . . . 0,05 
Beränderun Die Kosten der Stromversorgung (Tro>enelemente), die 
116 | der Fernsprech Währen 26. 4. 27| im Betrieb von Weckern in Verbindung mit Fallscheiben 
p g . entstehen, hat der Teilnehmer zu tragen. 
- Gesc<.-Z. Zu 155 Fernspr. 11/27. -- B. Einmalige Gebühren. 
Am t Mai ritt wiederum eine Veränderung der Fern- Einrichtungsgebühren oder Apparat- RM 
ec<hgebühren ein. . 3 
An Stelle der bisher erhobenen Vierteljahrsbeträge treten a) Für jeden Hauptanschluß . . . - . - - - 80,- 
(Etat Die hauptsächlichsten Ver- b) FE AEG BERT EEN StiE fen Es 60,“ 
ende: .- 99, 
gungen " 0% sende Gebüh 20 da ab für jede weitere Nebenstelle . . 50,-- 
„ Laufende Ge ren. c) Bei Reihenanlagen: 
1. Gespräc<sgebühren. Sir jeven Reihenapparat ein Zuschlag zu 2) 
. Der Einheitssaßz für ein Gespräch innerhalb Groß-Berlins für eine Amtsleitung . . . 50, - 
trägt künftig: 10 Rpf. „ 3Zwei Amtsleitungen . . 82F= 
Als Mindestgesprächsgebühr werden für jeden Amts- „ drei Amtsleitungen .. . . - - - 14!) - 
shluß im Monat 4 RM. erhoben. Von der Anzahl der d) Bei Selbstanschlußbetrieb für jede Nebenstelle . 5 = 
führten Gespräche werden den Teilnehmern Groß-Berlins e) Für jede Anschlußdose . . - - 
jie bisher für jeden Anschluß 5 v. H. für Fehlverbindungen f) „ einen Wechselschalter . . . - . - . - 
d<t angerechnet. . 9). i..- „ Zweiten Fernhörer gewöhnl. Art 
. Zim Berkehe mit den, Vorutien" beträgt der Einheitzjah Die N Ropfiernhörer WGET u DR s 
in Gespräch von en : Mm, „ zweiten Sprechapparat gewöhnl. ,-- 
nach Dranienburg und Potsdam WRT ENE KEN 3 k „ ein Brustmikrophon mit Kopffernhörer . . 20,-- 
nach Birkenwerder Ee kein 45 1; „ eine zweite Hörvorrichtung am Kopffern- 
nach Caputh, Erkner, Rehbrüke und Werder . . 90 hörer. - mm 4,-- 
- Fern- und Vorortgespräche, die von Fernsprechapparaten m) „ einen Handapparat 40,--- 
it der Bezeichnung „Magistrat“ geführt werden sollen, sind nt „::-- „ Heinen Werker. 1: i 
ie bisher stets bei der Aufsicht des Städtischen Fernsprehamts 9. » -„- großen Weder . -. 10,-- 
Rathause anzumelden, welche das Weitere veranlaßt. p) „ aime Dee Suebeliädukior "= GT 
GC „ . "ie 
11. Grundgebühren: RM. r) =» eine Rufstromeinrihtung . . . . . 30.-- 
is . s) Bei Leitungsschnüren: 
Für jeden Hauptanschluß innerhalb mit nicht mehr als. 5 Adern . . . . - - 0,30 
Groß-Berlins . : N= mit mehr als 5 Adern für je 5 Adern oder 
ei evenssellenanlagen: einen Teil davon 0,20 
a) Für jede Sprechstelle mit gewöhnlichem oder Außer den vorstehend aufgeführten Sätzen werden die 
Selbstanschlußapparat . . - . - - .- - - 1,40 Serhstkosten an Löhnen und Baustoffen in Rechnung gestellt, 
b) Für jede vollen oder angefangenen 100 m die der Telegraphenverwaltung beim Teilnehmer durch die 
M Zetungolänge noh ee Gen gemessen . . 0,50 Herstellung der Einsührungen und Innenleitungen und der 
0 Ee we 2008 9 nbringung der Apparate erwachjen. 
9) Für eine Querverbindung außer den Gebühren Für beschleunigte Herstellung oder Veränderung 
für die Leitungslänge „und den beiden Anschluß- von Fernsprecheinrichtungen werden 50 v. H. der Einrichtungs- 
organen eine feste Pauschale von . . . . . 10,- gebühren und der Selbstkosten sowie 40 RM. für jeden neuen 
Bie Sesamtgebühr wird den Inhabern je anschluß als Zusc<lag erhoben. 
zur e angerechnel. 
Bei N . Reihe ia: C. Besondere Gebühren. 
a) Finan mit nschaliung a) Für die gebührenpflichtige Druzeile im amtlichen 
| ] it einer Amtsleitun 2.80 Fernsprechteilnehmerverzeichnis, sofern die für jeden Amts- 
m em MIN En SNL) 8:90 anschluß unentgeltlich zur Verfügung stehenden 3 Druckzeilen 
mit awc Antsleitungen m 2 360 überschritten werden, innerhalb Groß-Berlins . 6,-- RM. 
. 4 4 Die gleiche Gebühr wird auch für jede Zeile einer Hin- 
b) Für je 39 m Seitungskabel bei Reihenapparaten 0,20 weiseintragung an anderer Stelle erhoben. 
für 2 Amtsleitungen . : . - . - 0,30 b) Für die Zurückziehung eines Antrages sowie für eine 
für 3 Amtsleitungen . . . - . 0,40 Auskunft über Gesprächsanmeldungen (Ferngespräch) fallen 
| für 4--6 Amtsleitungen . . . 0,50 die bisher erhobenen besonderen Gebühren weg. 
Bei posteigenen Anschlußdosenanlagen D. Privatgespräde. 
3 EE ae gane 24 IN Be DE de 
rx m ( Ee ELT v - 9. a . 
c) Für jeden tragbaren App außer dem Bei dieser Getegenheit wird von neuem darauf hin- 
 Hauptapparat . . . + ewwen. „wma En 21.40 gewiesen, daß die ußung der dienstlichen Fernsprech- 
d) Für den vorgeschriebenen kleinen Weer bei der apparate zu Privatgesprächen nur in dringenden Fällen ge- 
1. Anschlußdose = +. 0,20 stattet ist, und daß in jedem Falle die ordnungsmäßige Ver-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.