Path:
Volume 14. Mai 1927

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1927 (Public Domain)

102 
Namensschuldurkunden sind ohne Mitwirkung einer Ver- f) 5 prozentige Schaßanweisungen des Deutschen Reitt 
mittlungsstelle bei der Behörde, die sie verwaltet, unmittelbar von 1914, 1915, 1917. 
zum Umtausch innerhalb der Antragsfrist anzumelden. 9) 4/2 prozentige Schaganweisungen des Deutschen Reicy| 
IV. Umtauschfähig sind nur Anleiheposten, soweit ihr h) Don iG des ZU kanwesungen des Deutschen Re 
Umtauschwert durch 500 teilbar ist In das Schuldbuch ein» von 1918 Folge VII, fällig gewesen am 1. April 19% 
setragene Markanleihespigen können durch unmittelvare Ein- i) 4 prozentige Schaganweisungen des Deutschen Reit 
ieferung eines entsprechenden Betrages in Schuldver- von 1907 1911, 1912 und 1914. 
schreivungen bei der Reichsschuldenverwaltung auf volle k) Deutsche Sparprämienanleihe 1919. 
500 M. ergänzt werden. 1) 8 bis 15 prozentige Schaßanweisungen des Deutschejt 
V. Als Vermittlungsstellen wirken dieselben Banken, Reichs „K“, Ausgabe 11 von 1923. 
Sparkassen usw. mit, die bei ber Ablösung des Altbesiges m) 8 bis 15 prozentige Schaßanweisungen des Deutsche 
bereits als Vermittlungsstellen tätig waren. Reichs „K“, Ausgabe I von 1924. 
n) Unverzinslihe Schazanweisungen d. Deutschen Reichs „Ks 
B. Ausführungsbestimmungen für die Bezirks ämter und aa) von 1922: 
zentralen Berwaltungen. Folge 1, 2 mit den Gruppen a; 116%, x 
1. Die Bezirksämter und zentralen Verwaltungen haven Folge 7 mit den Gruppen A, B, C, 1 bis X, S 
noc< in städtischen Besiß vorhandene Markanleihen des Folge 9, 10 und 11 mit den Gruppen A, B, C, D, I bisX4 
Reiches, einschl. der Spißzenbeträge, die bei der Altbesit- Folge 3, 4 und 5 mit den Gruppen A, 1 bis V, 
anmeldung zurückgeblieben sind, zusammen zum Umtausch Folge 6 und 12 mit den Gruppen A, 1 bis VI], ; 
in die Anleiheablösungsschuld des Reiches anzumelden. Volge 8 mit den Gruppen A, B, C, D, I bis XI], 
Hierbei ist besonders darauf zu achten, daß sie bei den bb) von 1923: 
Sc<hu [dbuchfonten etwa vorhandenen Altbesig -- und Folge 1 mit den Gruppen D, A, I bis vil, 
Neubesit -- Spitenbeträge mit erfaßt werden. Folge 2 bis 6 mit den Gruppen A, I bis VIII. 
II. Als Vermittlungsstelle ist die Stadtbank Berlin nebst o) Unverzinsliche Schaßanweisungen des Deutschen Reichs 
Zweigstellen in Anspruch zu nehmen. Befinden sich die von 1920 bis 1922 mit folgenden Reihen: 
Stücke zur Zeit noch im Depot einer anderen Bank, so ist . m 
diese als Vermittlungsstelle zu benuten. Iah Reihe un 
IN. Für die Stellung der Anträge sind besondere For- -- IITgURg "-.. M ZZ 
mulare von der Reichsregierung nicht vorgeschrieben. Die 
Stadtbank benußt jedoch entsprechende Formulare, die die 1920. . . . 976, 1042, 1444. 
Abrechnung erleichtern. Wir bitten daher, die Formulare 1994. Er a 1617, 1618, 1619, 1620, 1784, 1783) 
von der Stadtbank bzw. den Zweigstellen anzufordern. 1786, 1787, 2139, 2269, 2281, 2282, 
IV. Die zum Umtausch gelangenden Nachkriegsanleihen 2283, 2284, 2386, 2387, 2388, 2389, 
= Sparprämienanleihe von 1919, 8--45 %Voigen Schaß- 3713. 3714, 3715. 
anweisung K 1923 und 1924, sowie die unverzinslichen Ent- 1999 | 422, 423,. 424, 563, 564, 594, 59, 
schädigungs-Schazanweisungen für Kriegsschäden --- werden 596, 597, 652. 653. 779. 780- 781, 
gemäß 5 5 des Anleiheablösunasgesees vom 16. 7. 1925 in 782. 783, 784 ' 1001 "1002 1003. 1004, 
oldmark umgerechnet und dieser Umrechnungswert gelangt 1005, 1006, 1007, 4008, "1009. - 1010, 
mit 2*/,%0 zur Aufwertung. Die Berliner Stadtbank hat die 1018, 1019, 1020, 1021, 4022, 102, 
Umtauschwerte errechnet und stellt diese Tabellen den Ver- 1036, 1037, 1038, 1040, 1041, 1043, 
waltungen auf Abruf gleichfalls zur Verfügung. 1043, 1044, 1045, 1050, 1051, 1052, 
V. Mit den ausgefüllten Formularen der Stadtbank 1053, 1054, 1055, 1056, 1057, 1058 
sind die Anleihestücke nebst Zinsscheinvogen an die Stadtbank 1059, 1060, 1061, 1062, 1063, 1075, 
gegen Quittung abzugeben. Die Quittung ist als Kassenbeleg 1076, 1077, 1078, 1079, 1080, 1081, 
bis zum Eingang-der Ablösungsanleihestüc>e aufzubewahren. 1082, 1083, 1086, 1090, 1091, 1092 
EEE Es 1093, 1094, 1095, 1096, 1114, 1115, 
VI. Es wird sich empfehlen, für eine Kasse eine Gesamt- 1116, 1117, 1118, 1119, 1243, 1244, 
ablieferung in Form einer Zusammenstellung der einzelnen 1245, 1246. 1247, 1248, 1249, 1250, 
Anträge zu machen und die Verteilung der Ablösungsanleihe- 1268, 1270. ' "' ' 
stücke auf die einzelnen Fonds und Stiftungen nach deren ' i 
Eingang vorzunehmen. Die bei den Bezirksämtern dann 
zom Reigvleibenden Spitsenheträge Fud an die Stadthaupt- II. Bormals preußische Sfaatsschuld. 
ajje, Depositenkonto, bis zum 15. 6. 1927 abzuliefern, von 
wo aus die Anmeldung erfolgen wird. Julie] 1. Funsolidierte Anleihen und Sc<aß- 
VIl. Für das Verfahren in der Stadthauptkasse und in 5; 
der Hinterlegungsstelle gelten die Be upitasse a Ver- 2) 4prozentige konsolidierte Staatsanleihe, a 
fügung vom 10. 11. 1925 -- Dienstbl. Teil 1 25 Nr. 446 =. b) 3/2 prozentige (vormals 4, später 3*/«prozentige) konsoli-) 
sinngemäß. dierte Staatsanleihe, = 
Die Bezirksämter werden gebeten, entsprechende Bestim- c) 3"/2prozentige (vormals 4prozentige) und 31/2 prozentige: 
mungen für die Bezirksfkassen zu erlassen. konjolidierte Staatsanleihe, 
d) 3prozentige konsolidierte Staatsanleihe, k. 
= e) Sprozentige Schaganweisungen von 1915, 1916. 
Der Reichsminister ß) Sprozentige - Schaßanweisungen vom 9. Januar 1917, 
der Finanzen. et. mmi, 
. . | 5Sprozentige Februar 1917, 
Verzeichnis der nach dem Geseß über die Ablösung 9 Serie ii Schabanweisungen "vom 44. Sn 
entliher Anleihen abzulösenden Markanleihen 4) 5prozenti . === 0018: 
1 ge Schaganweisungen vom 2. Januar 1918: 
des Reiches. Serie 1. Shaumeijung H 
1. Unmittelbare Reichsanleihen. i) Sprozentige Ei ungen ver EM INERT 
a) 5 prozentige Anleihe des Deutschen Reichs. R) 4!/2prozentige Sdaßanweisungen vom 8. März 1917 
b 4 prozentige Uileihe des Deutschen Reichs. ) Sew a M Sn 
c) 3'/2 prozentige (vormals 4 prozentige) und 31/2 prozentige prozentige auslosbare anw wigens/ 11.040004 
a Anleihe des euischen Reiche, s (1. und 2. Ausgabe). Hobanweisun | N 
prozentige Anleihe des Deutschen Reichs. m) 4prozentige banweisungen 907, 
!e) 4"/aprozentige Schuldverschreibungen des Deutschen Reichs. 19122 191% Scha en von 1907, 1908, 1911,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.