Path:
Volume 6. März 1926

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1926 (Public Domain)

4? 
Magazin der Wirkschaft Nr. 8. Die Aktion wider die Gutachten 'abhängig. Für diese Gutachten sind die vom 
Arbeitslofigkeit. - Berhard, Arbeitsgemeinschäften. Jauptsorsiand Enauosegehenen Vorhrute“ zu venue, dis 
en Zeritenzeitung Mrs Stud, Sit nah erhältlich sind. Die Kosten für diese ärztlichen Zeugnisse 
“s: , "„s Dußs ; ; Z4 ; -. L i tattet . 
=- Kühne, Die Zuständigkeit der Schiedsinstanzen für fömen niet „erf as auer einer Beihilfe -zu einen 
Aerzte vnd Krankenkossen und die Wirkung ihrer Ent- il ie m bei der fü ug ie Ü "zuitä Di. 
scheidungen. -- Härtel, Uebertriebener Formalismus zu Hei verfahren fn ve r in es 2 nttassielle u En 
8 16 des Aufwertungsgeseßes? art n Eden zureichen, 
Preuß. Berwaltungsblaff Nr. 22. Uebersicht über die * 
Rechtsprechung des OVG. -- Reusc<her, Reformen in der Der Haupt-Vorstand 
Berwaltung. --- Entsch. des B. A. H. vom 7. 11. 25., Kosten der Krankenkasse für Beamte und Festangestellte 
der Krüppelfürsorge. =- Entsch. des KG. vom 12. 10. 25, der Stadt Berlin. 
Beschwerde gegen «die Zuweisung einer Wohnung. -- 
Lehmann, Preisverzeichniszwang für Fleisch- und Wurst- 
waren. 
Bauamt u. Gemeindebau Nr. 5. Sch wart, Garagen- Beamtenkrankenfasse. 
beit im Lichte des Baupolizeirechts. =- Imprägnierung von Gesch.-Z. Befak. Fin. Fernruf: Magistrat 812 
tra n. = ."x). . . BD “ +... 
Koommunate Umschau Nr. 4. Schmid, Die Neuregelung Zur Kontrolle der Beiträge ist es erforderlich, daß 
der kommunalen Grenzen im rheinisch-westfälischen In- uns über jede Versezung, Beförderung, Pensionierung und 
dustriebezirkf. =- Um die preußische Städteordnung. jeden Tobesfalt von igiedern S0 Über MERE 
Berliner Wirtschaftsberihte Nr. 4. Lange, Die änderung im Personalstande der mitversicherten Angehörigen 
Reform der Hauszinssteuer und ihre Auswirkung für die (z.B: Tod; Berheiratung, Thescheidung) An8tige erstattet 
Stadi Berlin. -- Lie zwann, Die öffentlichen Park- wis her R uns iC ae anne ib Sichen 907 
ruinen in Berlin. -- Kürten, Markthallenpreise und pflichtigen Tätigkeit uh ever Bar it iche Es 
n e. 8 : . 1.7 . 
Deutsche Gemeinde-Zeitung Nr. 9. v. Eynern, Die gehörige Zaren eten snd jowohl die Mitglieder als 
neue Preuß, Städteordnung. --- Schankstättengesez und Ge- Bei Y eien .: Da ehiet. teil 
meindebestimmungsrecht. -- Ein Protest Hamburgs gegen A Ee ersehungen sin bite n Diensts Ea Ee 
die bisherige Finanz- und Wirtschaftspolitik. =“ Miet- Abschriften nt ifmchn estätigungen, die ei 
aufhebung wegen Zahlungsverzuges. -- Vorläufige Richt- den Di istein Mens whnungen aufwpwnhrt werden, 
linien für die Gewährung gemeindlicher Baudarlehen zur veihizeitig r neuen Dienststelle- zuzusenden. Diefe | 
Errichtung von Wohnungsbauten 1926 in der Stadt Melhunsen an Uns müssen enen Fermer! enthalten, bis 
Nürnberg. | einbehalt nD. . 
Kommunalpolitische Blätter Nr. 4. Klausener, Zur 1028 ee mnampen ber Beiträge fs vas Rechnungejahr 
Einführung d. Kurzarbeiterfürsorge. --- Giese, Preußischer 15 März einzusenden Wir verweisen auf nei 3 
Kultusetat und Schullasten der Kommunen. -- Hulke, Nr. 382 im Dienstblatt 1/1925 resp. Verfügung Nr. 100 im 
Reichshahnbeamte als Stadtverordnete u. Gemeindevertreter. Dienstblatt VD1/1925 i 
.. Straßenankiegerbeiträge und Kleinwohnungsbau. -- . . 
9 allauer, Zur Fiskalisierung der Wohnungsfrage. -- Der Vorstand der Krankenkasse für Beamte 
Schnißler, Die Aufbauschule. und Festangestellte der Stadt Berlin. 
Rundschau für Kommunalbeamte Nr. 9. Das Personal- = Zentralabteilung. -- 
abbauabwicktungsgesetz. -- Die Pflicht der waldbesitzenden 
Gemömthen zur Bissiekung von Forstversorgungsberechtigten. > == 
-- Ünwendung der Fußnoten der Besoldungsord 
den Fürsorgebeamten. (Urt. des RG dge pnung auf EIB! Bargeldloser [28.2 261 
Grünthaler, Regelung des Dienstverhältnisses des Zahlungsverkehr. 
ArNiknnhneirpersenais auf Grund der Dienstordnung. -- Zu Dienstbl. 1 1925 Nr. 315 Zitt.2. = 
e Kommune Nr. 2. Schwenk, Di i i . 4 
preuß. und im Reichshaushalt => 26 tia . Gemeinden in -- Gesd.-Z. Fin. IV, 4. Fernruf: Magistrat „718. ie 
und Hauszinssteuer in Preußen. Um Mißverständnissen vorzubeugen, weisen.wir darauf 
hin, daß auf Lieferanten usw. bei Erteilung von Lieferungs- 
uSw. Aufträgen kein Druck, anzgenb werten art dnn dem 
. . bargeldlosen ungsverkehr- zwischen i und der Stadt 
| 69 | Beihilfen zu Heilkuren durch 2 3 26 , dienende Konto nur bei einer Kasse der Berliner Stadt- 
die Beamfenkrankenkasse. bank oder der Sparkasse der Stadt Berlin zu unterhalten. 
= Gesch..Z. Befak. Gen. Fernruf: Magistrat 611. = in 
Bei Kuren in Heilbädern usw. leistet die Beamten- . wi 
ee ntosse nach Tarif A 15 auf die Dauer von 30 Tagen [757] Geschäftsverhehr mit der | 
einen Zuschuß von 3 Mark pro Tag. .- Stadthaupthasse bei Gehalts ; 
„Wir geben bekannt, daß die Beamtenkrankenta i- ia nd Ueberwei ung). 
hilfen zu den Kosten eines Heilverfahrens in nte nse H zahlungen (Barzahlung und ar 'e Sung) 
Fenberheissätten und sonstigen Heilanstalten nur in schweren = Ges«.-Z. Fin. IV, 4. Fernruf: Magistrat 718. -- 
3 7 n nach vorheriger timm '- ME wg at a m u 
standes gewährt, fofern Ee Sei ammung des Saupe: 1 Geh altsüberweisung. M 
stellung der Gesundheit in Frage gestellt ist oder wöhn: Für die in Ausnahmefällen bereits jetzt ent 
kis verschlechter: wird oder ein Fortschreiten der Krankheit Sprechend Dienstblatt 1925 I 437/VIII 126 erfolgenden 
ie Eunernde ernste Gefährdung der Gesundheit droht. Gehaltsüberweiszungen Wilt! in Ausführung der Be- 
schl: Die Gewährung des Zuschusses. ist grundsätlich ausge- Stimmungen * Dienstblatt 1926 I 51/VIUI 9 über das 
[chlossen für Erholungsaufenthalt, auch wenn derselbe nac Gehalisberehn: mungs- und -Zahlun Sverfah fahren vom 
überstandener Krankheit vom Arzt angeraten ist, bei akuten 1. April 1996 ab folgendes Versa 15! M 
+. "antungen und Infektionskranfheiten, sowie bei Geistes: 23 2 gendes verlahren: per 
frankheiten, schwerer Hysterie, Unfallneurofe usw., außerdem, 1. Die Uleberweisungsanträge der Beamten usw. 
jekunge die am Orte des Erkrankten erreichbaren Heilmittel Sind nach Eintragung der L eberweisungsmerkma le 
icht Fet sind. neh unter Abschnitt II des Vordrucks zu dem em Gehalts- 
: stimmung zur Uebernahme der Kosten nachweis -- Vordrud Fin. IV Nr. 1 -- zu diesem zu 
Hauptvorstand von der Einreichung een aet de nehmen. Etwaip A Ein IV. Ne UE zu
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.