Path:
Volume 22. Mai 1926

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1926 (Public Domain)

129 -- 
in unserer BO. vo . 
den gleichen Vo rgesehen ist, diese Aufrükemöglichkei 
benfeiben Nrn 3 iese Aufrütemöinten unter! überzeugt i 
gewesenen städtische ie am 31. März 192 g) und in M ugt ist, daß die “ 
n Beamten. Spra und 1 RE „3 fmote „anzuwenden | 
4. Gruppe 7 B. III 4 nach Abschl e Personalakten sin ist, der 
emm ewa ELE ge En mi wet 
pversetretäre), r, Stadtoberbausekretäre und Stadt- Eirsorgeberecmtigte B nicht vorgesehene „Fußnoten“ 
vor dem 1. gane Sie der Gruppe 7 üb väter wir (GB. III date ebenfalls in Buhnen für 
M ORN BENE TENT KENN WETEN 
igten Stadtob . e 2 : S in einer . ie R . . 
MREIETRRNE MÜNTE REEL 1 wendigen an Renan er Örzppe 3 im Die 
; ie in einer Stell € Berson die Be . adt- .. AO; 466/25 und 19 ruppe 6 im Di u“ 
insgesamt 10 Dienst) e der Gruppe 7 ei züge der Gr. 8 auch für die im R /26 erlassenen Ru 1 Dien, 1 
Ziff. 1 ist fi nstjahren zurück eine Dienstzeit von ehemaligen fü uhe- oder W ndverfügungen 
ist sinngemäß nen fr itgeleg haben. Rdvfg. 172/1/23 Umwegen Ne peifiin Der 
5. Gruppe 8, l 7. Die Re von 
: „e Ufd. Nr. 7“ berechti gelung (I-- 
d (Betriebsingenieure, S 1-6 267 27 unh 28: ee Mtägten A wenn fit auc auf solche fürsor 
un Stadtinspetioren) , Stadtarchitekten, Stadtingenieur Bezüge estühten Ansprüchen auf WERE nee auf "FG. 
eine Stelle der e oder Urteil abgewi n Gruppe rechtsfräfti er persönlich 
ange' . . a ? | ok? en 
zngetlten ehemaligen fürforgebete en Beamten erhalten fals abweichen von den Urteilen Dedo) sind diese hält 
vor dem 31. Mä züge der Gru zamten erhalten ei er höheren Gru len oder Beschlüssen di e, 
Stelle be den 1920 mindesten ppe 9, insofern sie sich ingehend daraufhin uppe gewährt werden soll en die Be- 
Gru n haben, die ei 5 10 Jahre lang in ei „Fußnoten“ wirkli zu prüfen, ob di en, besonders 
Ie befunden haben; die „einer. Steile zang in ne gese Fällen GE EE hne 
IL. Berfa jedom € diesen Beamten a er der Mogisirat (GB 1111), 
be Veamten, für | hren. p vesiehen, uferlegte Prozeßkostenlast ry 
yaben durch A | je eine „Fußnote“ . Insoweit 
ähnliche U nstellungsurfund e“ anzuwenden i berechfi: auf „Fußnoten“ ' 
erfüllen. nterlagen zu beweisen, daß eu „is berechligier Beamer vod weben, stühle Prozesse fürsorge- 
5 - Ul. 
Me wegen nd ern eßungen en ia an 
über seine ngen Re vis Ner des zom Fürsorgramt je- ee 
2) Kanzleiassiste nzuholen. mtes und 168 ] 
behörde - nten, die bei i -i Richtlinien 
Degen vor bem in ren Ansteilungs- Bezeich über die Bildung und Ea 5. 26] 
Versonalatten die fas auoh jh ais fe] Gef nung der Stadt- usw. Bezirk 
14. r Gruppe 5 (frü er = Gesch.-3. GB . rie. 
scheidung Zejember 1923 ab) zu ppe 5 (frühestens .L. 4B. 98 
da : gewa : a. ern: . 
tung das ei da EE R (für ahren Die Ent- 1. Die Stadtbezirke J ruf: Mag. 412. -- 
Staptossistenten die ro de m auistrats), rolverwai. [unter Fortfall der hitte fie in jedem Verwaltungsbezi 
40 Jahre alt waren „ März 1920 mi Stadtbezirk 326 D en Buchstabenbezei ezirk 
enn ane ord ee ed 0) mit 1 bogen federt umme 
ür | ; irkun; , kön amt ä oll in d e 
EE REREN BEN Gerne mw 1 der wum 
verwaltung das B B) das Bezirksamt apps erhalten: übereinstimmen euerbezirken des sehen. De Sabri 
der Banton“ . * räumlich 
das Bezirk „Fußnoten“ zur G 2. Die gemei 
auf Grund-der (der entegerwaltung vas BB) R SR bG alten a 
camte vor seiner U , ob der fürsorgeberechti .) mählich mit d edsmannsb un 
bei seiner frühe: x Uebernahme als Beam geberechtigte hz er Einteilung der Ve ezirke sollen all 
Hat er Die rüheren Anstellungsbehörd ier der Gr.'6 ezirke in Uebereinstimmun rwaltungsbezirke in S ? 
. tadt- 
geschriebene E aussehzungen Ef rde angestellt wär. der entsprechenden St g gebracht und mit der N 
in die Bezü rgänzungsprüfung abgel; je etwa vor» sich nicht um S adtbezirke bezeichnet w ummer 
wie die ea der Gruppe 7 in de egt, so rüdt er die Stad gehen läßt, diese Bezirke klei erden. Wo es 
schreiben v rigen Beamten auf nsetben Grenzen a tbezirke zu mache leiner pder größ 
l om 4. Juni (. auch unser . zirke so gele n, sollen die er als 
Re RE PRF NH ae Faid: nige Famelen werden, dah R die Grenzen der Eiaktezit 
gwä sfbl. 1/25 Ir „zur Ergän- der Nummer d r Teilung in kleine ezirke 
Mei EP ARrUng Der Sefer Ir, 466). hin es Stadtbezirks di re Bezirke foll 
ebenfalls frühe ru iets zugese ezirks die Buchst en 
1. Dezember 1923 ab s frühestens ir Wirkung vn Mugu a wre Größere Bezirke fiaben E b ujw. 
bei 1 Rundschreiven vom 5. Meia gemäß und mit entspre Megre mnbeieitter Ne Wen Zu- 
jamtfieienwerpnts ufig Ber ERM 3 kei9wet werden oppelmummer (3. 53-30) be 
in die Reztige Der V . . 53-- e- 
Ueber die der G or der Antw 3. Um Ve ; 
leber die Gewährung der 7 nicht gewährt inimwor Nummer rwechselungen von B 
ens vom 1. D Be; der zu vermeide! ezirken mit 
entscheidet das . Dezember 1923 ab) für Hruppe 1: Rame des Verwaltun n, soll der Nummer des B gleicher 
wN Dach Sire I Alien m 0 fe eie ren set werde Nin rnm Fe ne 
vom Beamten un „der und g n (3. B. Frdh. 52) zter Form voran- 
Unterlagen. und beim Fürforgeamt auf rind der ; 
| lleber ME RE Fillen enfiheidet der Magistrat bedarf nah 6 29. des und Neubezeichnun von Stadtbezi 
ch resten vont Def 4028.26 Bildung 2 Bestie jejehes vom 27. April ite bie 
X 49m enischeid 3 .. „N mr "Bezüge der - -eiwa SBenehmi schlusses der Be irk erlin des übe 
Fen enen den züge der Gruppe 9 für di gung. Die A zirkskörperscha rein- 
* Dienststelle überhaupt die ' Organisationsp! nträge a ften und un 
AS mititelle auf Gri ie die Personalien “+t i nspläne bitten wir uf Genehmigung der serer 
Grund der Unterlagen einzureichen. "In den Anträ uns bis zum 1. Oktob Neuen 
vom Landesfinanzamt igen hen wir Faden 2 
Steuerbezirke utid die
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.