Path:
Volume 14. Februar 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

[82 ] Anordnung über die [52.2] erreichen würde, dürfen die Familienzuschläge die Unter- 
Höchstsäke stügung, die der Erwerbslose für seine Refer erhält (Haupt- 
in der Erwerbslof enfürsorge. unterstüßung), nicht übersteigen. 
| V. Die selbständigen Unterstüßungen, die mehrere in 
.. Sesch<Z. aaa iV ZF „derte geaeriue 3997, 9095/99, einem gemeinschaftlichen Hausstand lebende Familien- 
gistra , , (49, - 011. = mitglieder erPatien, diefen inogefami das Zweieinhalbfache 
Reichsarbeitsministerium. Der EE üßung nicht übersteigen, die dem höchst- 
terstüßten Mitglied der Familie für seine Person zusteht. 
Anlage zu IV 917/25. Der Vorstand der Familie gilt im Sinne dieser en 
Unordnung über die Höchstsäke in der Erwerbslosenfürsorge. 915 ihr Mitglied. 
Vom 30. Januar 1925. VI. Sind Pfennigbeträge auszuzahlen, die nicht durch 
Auf Grund des 8 10 Abs. 1 der Verordnung über 5 teilbar sind, so können sie auf den nächst höheren dur 5 
Erwerbslosenfürsorge vom 16. Februar 1924 (Reichsgesetzvl. I teilbaren Betrag aufgerundet werden. 
S. 127) wird nach Benehmen mit dem Verwaltungsrat des VII. Mit dem Infrafttreten dieser Anordnung tritt die 
Reichsamts für Arbeitsvermittlung angeordnet: Anordnung über die Höchstsätze in der Erwerbslosenfürsorge 
L Die Höchstsäge der Erwerbslosenunterstüßung be- vom 8. Dezember 1924 (Reichsarbeitsblatt S. 471) außer 
tragen vom 9. Februar 1924 ab bis auf weiteres woch2n- Kraft. 
täglich: ; 
im Wirtschaftsgebiet 1 (Osten) Berlin, den 30. Iomar 2525: | 
in den Orten der Ortsklassen Der Reichzarbeitsminister. 
A B C DuE gez.; Dr. Brauns. 
Reichspfennig 
1. für Personen über 21 Jahre 115 107 99 91 = 
2. für Berlonen unter 21 Jahr. 69 64 59 54 Landesarbeitsamt Berlin. 
3. üls Zamilienzuschläge für a 40 37. 34 (Landesamt für Arbeitsvermittlung.) 
b) die Kinder und sonstige ----- 
unterstühungsvereihgie a 2% 56 94 
ngehörige - 5 ->*»== Auskunfterteilung der 
im Wirkschafizgebiet, Ix (Mitte) 83 | unfierteit us, 
gebet Berlin), Behandlung von Forderungen sfiädtischer 
A B GC Du.E Dienststellen gegen Kunden der Sparkasse. 
. . Reichspfennig (Vergl. Dienstbl. Teil 1/1923 Nr. 885 und 1159.) 
1. für Rerfonen über 21 Jahre 135 126 117 108 
2. für Pe onen unter 21 Zahr. 81 76 71 66 =- Gesch.-Z. Sp. I A.a. Fernruf: Amt Merkur 2831/38 =-- 
? als Familienzuschläge für . . 
a) den Ehegatten . - - - 30 7 44 41 Im Text der Dienstblattverfügung 1/1923 Nr. 885 vom 
4 die Chegot n H sonstige 12. 9. 1923 sind folgende Sätze zu streichen: 
unterstüßungsberectigte Unter 3: Aufrechnung von Spar fhaben 
zmterstühungsber 35 3 31 29 seen» 4 Sparguthaben gegen 
im Wirtschaftsgebiet TI (Westen) „Aufrechnungen werden nur durchgeführt, wenn der 
in den Orten der Ortsklassen aufzurechnende Betrag mindestens 10 000 M. beträgt.“ ; 
A gEhepselg nn am R: Sprit ven te en 
„. * " uthaben, deren tand weniger als 
1. für Personen über 21 Jahre 145 135 125 1145 rrungen von Is 
2. für Personen unter 21 Jahr. 87 81 75 69 10.060 M. beträgt, werden nicht durchgeführt. 
3. als Familienzuschläge für ----- 
5 den Eyegatten 5 6 ü . 54 5 4 4 
e Kinder und sonstige 
unterstühungsberechtigte 84 | Ordnung für die Prüfung 
Angehörige = . 388 35 32 29 der Rechnungen und - 
de 1. „Die Greizer der drei Wirtschaftogebieit fallen ait Kassen und der städtischen Wirtschaft. 
nen der drei Lohngebiete zujammen, je in den Erlajsen 2 . a : u. 
des Reiähaministers der Finmnden voin BT. Rowember 445 -- Gesch.-Z. StRK./V- Fernruf: Magistrat 570. 
34 015 -- eichsbesoldungs ite 402), vcm 14. Aufgaben der irksverwaltung. 
30. Juni 1924 -- I B 10166/9842 -- (Reichabesoidungsiatt 5 . Bez 
E 198) und vom | Januar 102, < 1 B 22 -- (Reichs- t+- Mie esn Zeitung AMUR UBLELLUNE 
besoldungsblatt S. 7) zugrundegeie nd. a) der resrechnungen n t Belege nüberdenBe- 
II. Einschließlich der Familienzuschläge darf die Unter- zirfehanoh at und die daneben gefüh rien Beit 
stühung- die ein Erwerbsloser erhält, in keinem Fall folgende et LIEN geführten Teils . Zentrashaushalten; 
eträge übersteigen: . mite: 
b) der Baurechnungen und der kaufmännischen Bücher» <er- 
inden Orten der Heistiassen abschlüsse nebst Bilanzen in der Bezirkswir- 
Reichspfennig s<aft; . | a. 
1. im Wirtschaftsgebiet 1 (Osten) 285 265 245 225 O der Jahresabschlüsse und des Lagerbuches „des 
2. im Wirtschaftsgeb. Il (Witte 325 305 285 265 Bezirks. -.- u TSHWSSENSRSEE 
2. im Wirtschajtsgeb. 1 (AW) 35) 335 310 285 Die förmliche Prüfung ist nach Möglichkeit Enizuschräufen 
IV. Soweit die Gesamtunterstüßung den durchschnitt? 2, Prüfung der Kassen und der BF 
fimen Arbeitsverdienit vergleichbarer Arbeitnehmergruppen Firksverwaltung. 
86
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.