Path:
Volume 7. November 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

mann, Deffentl. Arbeitsnachweis und Außendienst. =- Der Aufwertung von Hypotheken. =- Scheurmann, Er- 
Anschluß der Nationalökonominnen an den öffentl. Arbeits- stattung von Verwaltungsberichten. 
nachweis. =- Scheuffler, Zur Organisation der Arbeits- Die Gemeinde Nr. 21. Schimmel, Die Bedeutung 
gerichte erster Instanz. der Kreis- und Provinziallandtagswahlen. “Fischer, 
Preuß. Berwaltungsblatt Nr. 4. Baier, Das Wahl- Einnahmen der Gemeinden. -- Schmid, Regelinn des 
geseß für die Provinziallandtage und Kreistage. = Gemeinderechts in Bayern. =- Sierks, Großstadt und 
Loening, Der Entwurf einer Reichsdienststrafordnung. =- Eisenbahn. -- Die kommunasputitiichen Forderungen“ im Pro- 
Geschäftsstelle der vereinigten Provinzen, Zu der vorläufigen gramm der Sozialdemokratischen rtei, 
Entschließung der Landesdirektorenkonferenz vom 29. 9. 25 Zentralblatt für Gemeindeverwaltungen Nr. 20. Pape, 
zum Entwurf eines neuen Städtebaugesezes. == Entsch. Der Begriff d. Warenhandelsunternehmen 6 43 der Ge- 
des OVG. vom 5. 5. 25, 8 13 der Reichsratsbestimmungen werbesteuerverordnung vom 23. 11. 23). -- Muthesius, 
über die Vergnügungssteuer. =- Enitsch. des KG. v. 22. 6. 25, Ueber das Gemeindebestimmungsredht. -- Scheurmann, 
Zustimmung zur Untervermietung. => Entsch. des KG. vom Die Nachtsteuer. =- Genstke, Berufsschulforderungen. 
59. 6. 25, Wohnungen in Bade-, Kur- und ähnlichen Orten. 
--- Leitsäße zur Verwaltungsreform in Preußen. == AS* -= - 2 emen 
te n a in, Geplante Avänderung ves Mieterschußgesehes ud 
es Reichsmietengesetzes. =- D € ius, Nochmals „Die Aus- . ene 
wertung rüctständiger Dienstbezüge“. = Vorläufige Ent- Verzugszuschläge bei ] 29 10.25] 
schließung zum Entwurf eines neuen Städtebaugeseßes. Gebühren und Beiträgen. ==“ 
zib Zeitschrift für Kommuneiwiriigot Nr. 20. Buer, Die -. Gesdu-Z. Pin: L, 3. Fernruf: Magistrat 37. -- 
ndustriegroßstadi im Grünen. . 
| „ . Durch die 4. Verordnung zur Aenderung der Gold- 
Kommunalpolitische Blätter Nr. 20. Lauscher, Die abgabenverordnung vom 12. 10. 25 (Pr. GS. 25 S. 139) 
Schulpolitik im Reich und in Preußen seit der Revolution. ind die Verzugszushläge vom 15. 10. 25 ab auf 8/4 v. H. 
- Schumacher-Köhl, Gemeinde- und Kulturpolitik. kerabgesetzt worden. Fällt ein halber Monat, für den ein 
E<: We spy, Höheres Schulwesen und Beschneidung der Verzugszusdhlag zu entrichten ist, zum Teil in die Zeit vor 
Selbstverwaltung. -- Hois<en, Leistungen des preuß. Jem 15. 10. 25, zum Teil in die Zeit nah dem 14. 10. 25, 
Staates und der Gemeinden für das höhere Schulwesen. =- 55 ist für diesen halben Monat der Verzugszusdclag mit 
Müller, Die Neuordnung des höheren Schulwesens. -- 8/4 v. H. zu berechnen. Für die Berehnung vergi. Dienst- 
Frin, Welche Arten höherer Schulen gibt es nach der j4au Teil IN Nr. 247/24. Zahlangspflict Siehe Dienstblati 
Sculreform in Preußen? =- K empfens, Zur Frage der Te;1 1 Nr. 1000/1923, jedoch Sind Zusdhläge bei verspäteter 
Berufsschulen. == Osfenstein, Statistisches zur konfessio- Zahlung des Schulgeldes für höhere Lehranstalten nicht 
nellen und weltlichen Schule. -- Eine Rundfrage über die „u erheben 
Freie Schule. =- Disse, Ein neuzeitliches Volksschulhaus. * 
Aus der Praxis einer Industriegemeinde. =- Schu, Die meer 
Freitvit und „Vortewarbeiteiehule zu gb. Eine nonzeitliche 
inrictung der Großstadtpädagogit. = aniel, Die .* ; mz) 
SHullasten der Gemeinden. =-- Zur Regelung der Lern- ! 437 Gehaltsüberweisung. 211.25 
mittelfrage. == Galle, Die Umgestaltung der alten Berliner -- Gesd.-Z. Fin. IV, 4. Fernruf: Magistrat 718. -- 
Reatschuten. > . Anträgen auf Ueberweisung von Gehältern der Be- 
man Zoseihionhlaif der „VU erufgvereins der höheren 80m. amten usw. ist zu entspiehen, falls nicht offenbar eine =- 
Anspru hs auf Ruhegehalt. =- Was heißt „aus öffentlichen genetic unzuläsSige Abtretung von Gehaltsansprüchen 
Mitteln“? Die EntsHeidung über die Anträge liegt den Be- 
Der Kommunalbeamte Nr. 41. Der Abbau der Woh- scäftigungsdienststellen (die die Gehälter berechnen und 
nungszwangswirtschaft. -- Nöthe, Die politischen Grund- zahlbar madchen) ob. Nur in Zweifelsfällen entsheidet die 
jäße des Haushaltsplanes. == Der wichtige Kündigungs- (die Personalakten führende) Personalverwaltung. 
grund (Die Nachprüfung des wichtigen Kündigungsgrundes 
ist den ordentlichen Gerichten nicht entzogen). = Gefahren An die zentralen Verwaltungen. 
für die Kommunalwirtschaft. = Entsc<h. des Landesschieds- BN 
Berhyts: Gingrupwerung, des Direk rtr Zetti 
wertes, der Ratsoberwa tmeister, ulhausmeister, Polizei- . m 
wachtmeister und Maschinisten. =- Eingruppierung des Amt- 438 ] Anmeldung polnischer s 3.11.25 ] 
manns, des Amtsrentmeisters und des Amtsobersekretärs. * . . Obligationen 
Rundschau für Fommunatveamie Nr. 44. Gewährung bis spätestiens 15. 11. und 1. 12. 1925. 
von Ruhegeld und Hinter jebenenversorgung an die Dauer- ) 
angestellten der Gemeinden und Gemeindeverbände. =-- Ge- (Dienstblau Teil 1 Nr. 380/25.) H 
meindebeamtenbesoldung und Sparsamkeit. -- GesS.-Z. Fin. u, 1 Fernruf: Magistrat 625. =- 
Technis<es Gemeindeblatt Nr. 14. Maier, Jährliche 1 Die in der Rundverfügung vom 21. 9. 25 vorge- 
Kosten neuer Straßenbelage. -- W o1ff, Automobilhygiene zehene Anmeldung bei dem polnisehen General- 
und Straßenverkehr. konpysat sail iet (eie gilt nur noh für polnishe 
. Staatsange: rige . 
Deufsjche Gemeinde- g Nr. 44. Wirtschaft und Ver- uE ? 4 s 
waltungsreform. =- D. Spißenorganisakon zur Verwaltungs- 2. Die Anmelfurg und Abstempelung hat nunmehr zu 
reform. =“ Zum Preuß. -ädtebaugeseßentwurf. = Vorl. 9 j 
Ensschließung der Landesdiretiorenkonserens vom 2%...» Bei der Reichsbank, Kontor für Wertpapiere. 
zum Entwurf eines neuen 5 tädtebaugeseßzes und vegr .. . : mid 
Bemerkungen zu dD. Entichließung von Moll NE beng» Dobeizind voreilagen: deppeites Na angetan am 
ersazanspruch in einer Steuerangelegenheit (Urteil de. RG getrennt "Unäer ne ics der ies vach Emtapionet oder 
vom 5. 5 25) Stiftungen. ue den nicht auf deutsche Währung 
Preuß. Gemeinde-Zeitung Nr. 31. Friedrichs, Die lautenden Wertpapieren ist ferner eine amtliche 
Bedeutung des Zwedverbandsgeseßes für die rheinischen Besdeinigun beizufügen, daß des: Eigentümer (Be. 
Qandbürgermeistereien und Aemter: == Mueller, Die hörde, Stiftu usw.) die deutsche tADISA rigkei 
wichtiasten Bestimmungern des Aufwertungsgeseßes Über die besitzt bezw. deuts iSt. 
304
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.