Path:
Volume 5. September 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

938 
gruppe zugewiesen ist, kann nur dann beantragt werden, nungsbeamten mit Kalkulaturvermerk zu versehen. Die An- 
wenn einwandfrei nachzuweisen ist, daß sich das Arbeitsgebiet träge zu 111 sind fortlaufend zu numerieren und mit einer 
der Stelle seit der Eingruppierung durch die Besöldungs- Nachweisung nach Muster B vorzulegen. 
ordnung wesentlich verändert hai In der Begründung des 
Antrages ist anzugeben, wo unh die Veränderung des Zusaß für die Zentralverwaltungen 
Arbeitsgebietes hervorgerufen worden ist. 
4. Mit Rüffsicht auf das ungünstige Zahlenverhältnis a) Zu I: Mit Kalkulaturvermerk versehene Berechnungen 
bei den Amtsobergehilfen der 8 4 bitten wir zu über die Bemessung der Bedarfssummen des Haushalts 
prüfen, ob sich unter ihnen Stellen befinden, die als Ein- Kap. XU, 1 für 1926 sind unserem Generalbüro zum 
angsstellen für Verwaltungsobergehilfen der Gruppe 4 1. Oktober 1925 von den Personalakten selbständig be- 
(Gelbzähler usw.) zu führen find. Zutreffendenfalls sind arbeitenden Dienststeilen (Personalbüro, Hauptgesund- 
entsprechende Umwandlungsanträge herzureichen. heitsamt, Tarifvertragsamt und Jugendamt) vorzuiegen: 
5. Auf genaue Angabe der in Frage kommenden Amts- In den Berechnungen sind Angaben, wie zu 1, 3 ge- 
bezeichnung ist bei allen Anträgen besonders zu achten, um fordert, zu machen. Die angemeldeten Bedarfssummen 
u verhüten, daß (wie 1925 vorgekommen) von den städtischen müssen mit den zum Stellenplan errechneten Summen 
Körperschaflen beschlossene Stellenveränderungen infolge übereinstimmen 
falscher Bezeichnung der Stellen nicht durchgeführt werden b) Zu II: Die zu a) genannten Stellen reichen Teilent- 
können, würfe zum Stellenplan zum 1. Oktober 1925 unserem 
IV. Allgemein. Generalbüro ein. 
Termin zu 1: nach Maßgabe der Haushaltsordnung, . III: . 
zu II: 1. November 1925 für die Bezirksämter Se rfe Piber talen: Me eiter Deputatiot 
für Ne Stntralwerwaitung, Wh 9), 0 Borsibenden iese Deputation einzureigen. Bom De 
, . , u . „ 
zu II: 1 Offober 1925 für die Deputationen und fammenzustellen Ba Send no Muster B. zu- 
seibständigen Dienststellen der zentrasen deutung wird es sic empfehlen, die Angelegenheit vor 
erwaltung, 1. November 1925 für die Weiterreichung des Antrages in der Deputationssizung 
Bezirksämter. zu besprechen. Dienststellen, die einer Deputation nicht 
Der Entwurf des Stellenplanes und die Sintragang unterstehen, legen ihre Anträge dem zuständigen Magi- 
in Spalte 11 des Musters A ist von dem zuständigen Rech- stratsdezernenten zur Zeichnung vor. 
Bezirfsamt ERGIESSEN Muster A 
'Dienststelle d. Zentr.-Verw.) 
Mtr 00 M eomeeellzebeunnu... 
2a) auf Schaffung --........................ (Zahl) owner |f [sg Bes Gp, ................ 
b) 1 auf Umwandlung -..........- (Zahl) enen FEB... Bgs, Gr, ...................... jp 
" ewe enen Ä........ Bel. Or... 
(In der BDO. sind verzeichnet: Stellen zu a) bei Gr. =--................... lt. IEE 
b)Lbei Gr. .................. Nd. Nr.W............: 
2bhel Wl... lfd. Nr. SEE menend 
r welches Arbeitsgebiet oder für welchen selbständigen Teil dieses 
Fir welches größere die Stellenveränderung beantragt? 
Wie groß ist der Personalbestand in dem zu 1 genannten Arbeitsgebiet2 HUt2?: eeeammmmmeuune: == = Rpfe 
-- (*GEEERUNNNGEN, == thee amnammer =F 
Welchen Amtsbezeichnungen und Besoldungsgruppen bezw. -welcher Be- 
shästigungeart, und welchen Vergütungsgruppen gehört der Bersonalbestand 
Spalte 2) an? ' 
1. in der Eingangsgruppe 7 
Wieviel Beamtenstellen der beantragten Art (siehe a oder b 2) find im G e- momwmnmmemmmemmmereren Stelsen 
samtbereice des Bezirksamts vorhanden? 2. in den Beförderungsgruppen 
Zi Welte Umnfünge werben Pensen gleicher Art (Spalte 4) von Hilfskräften
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.