Path:
Volume 22. August 1925

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1925 (Public Domain)

217 
VII Aufbewahrung der Kassenbestände. XI. Wahrnehmung der Kassengesdäsfte 
Für die Sichere Aufbewahrung der Bestände treffen durch die Bezirkskasse. 
die BezirkSämter geeignete Vorkehrungen. Die Dienst- Die Bezirke können anordnen, daß die Kassengesdäste 
Stellenleiter oder die leitenden Stadtvormünder haben die für die Amtsvormundsdiaften von den Bezirkskassen - wahr- 
Ausführung zu überwachen. genommen werden. Mündelkarten, Bestandsnachweisungen 
Die nach Zitfer IV 2 vorhandenen Wertpapiere sind und Kontrollbuch müssen beim Jugendamt geführt werden. 
Sofort bei der Stadtbank, bei der Bezirkskasse oder bei Den Stadtvormündern unmittelbar zugehende oder von 
einer städtishen Hinterlegungsstelle in Verwahrung und ihnen ausnahmsweise angenommene Beträge sind 
Verwaltung ve geben, ie Spaliydier hei, ger Kannen, der Bezirkskasse Sotort zuzuführen. 
verwater in Desonderer. Kassetie, die na ien SS Die Bezirkskasse führt ein Konto .Amtsvormundsdast“. 
ei RINGE etäRüSen Rare när Spur-oder Zitokause; Da Sparbücher und Wertpapiere zu buchen Ssind, ist das 
UNTErZUSE 2 S "emöclichheit Konto in Verbindung mit dem Depositenkonto zu führen. 
vormundsdhaft eine eigene Sichere Ausfbewahrungsmöglichkeit Für die Einnahmen und Ausgaben in bar nd unbau 3 
besteht, aufzubewahren. Die Sicherungskarten verwahrt der-vereinfadhte Handbuchvorantduau wer ichen. ie 
der Buchhalter oder Stadtvormund. buche werden täglich die Tagessummen der Einnahmen und 
VIII. Kassenabsdlüsse. Ausgaben festgestellt und in das Buchhalter-Tagebuch über- 
E 1.1 tragen. Die Sparbücher und Wertpapiere ind, wie die 
Eur für Jic Späte Hilo KeSemagebäher Is täglih Werte allgemein, für das Konto Amtsvormundschaft zu 
in Einnahme un usgabe die tortgeschriebene Summe zu buchen. 
ziehen und der hiernah vorhandene Buchbestand zu er- 7 as jeder Einnahme (and: Gutschrift auf Sparbuch 
mitteln und im Kasseneinnahmebuch vor der Linie aufzu- Wertpapiere) ist dem Bezirksjugendamt Amtsvormundsdalt, 
führen. Ebenso ist der vorhandene Kassenbestand täglich K PRPIere I 2 ' 
festzustellen und unter dem Buchbestand zu vermerken. *>**nanzeige zu machen. ie Abheb 
Die anderen Spalien Sind Seitenweise und alle Spalen Auszahlungen und Anlegungen Sowie xb ebung von 
zum Monatssdlusse aufzurehnen. Der Dienststellenleiter Sparbüchern und Versilberung von Wertpapieren hat ie 
oder der leitende Stadtvormund hai mindestens zweimal Bezirkskasse auf Schriftliche Anweisung Zer Riäiitvormöniler 
monatlich den Kassenbestand aufzunehmen und die Ueber- vorzunehmen. Für die Anweisungen ann eine einiache 
einstimmung mit dem Buchbestande zu besdheinigen. Form "Mrnerheieben "erden, Die Sparbücher und Wert- 
Mehrbeträge Sind dem Depositenkonto der Bezirkskasse ME behält ier Gz SA885C EE "vw fung- iche fü 
zuzuführen, Fehlbeträge Sofort zu decken. Beim Jugendamt ist auch für die inSE Wer ie ; r 
. . mM St Hebereinstimmun die Bestände des Kontos „Amtsvormun Schaft“ bei der 
Mindestens einmal In Monat is ue 1] Di 9 Bezirkskasse von der Kämmerei zu vergüten Sind, eine 
der Kassenbücher Mit Jen Mündelkarten festzuee burt Sammelkarte (wie Mündelka'te) mit der Bezeichnung 
geschieht durch eine Zusammenstellung im Kontrollbu „Lingen“ zu führen. Auf der Sammelkarte Sind nach den 
(Muster 5). Kassenanzeigen die Eingänge zu buchen und nach der 
Zum Jahressdclusse Sind Anweisung des Leiters des Jugendamts (Dezernent) an das 
1. die nicht abgewickelten Mündelgelder auf das Haushaltskonto abzuführen (siehe auch Ziffer V). Die Be- 
neve Rechnungsjahr vumzubuchen und zirkskasse führt für das Konto „Amtsvormundsdaft“ ein 
2. alle zu erstattenden Ausgaber! (Postsheckgebühren) Zinskontokorrent. | 
zu erstatien und zu vereinnahmen und alle abzu- Der Bestandsnachweis für die Sparbücher und Wert- 
liefernden Einnahmen (Zinsen) abzuliefern und zu papiere ist beim Jugendamt zu führen (Siehe auch Ziff. 1V3). 
verausgaben, so daß die Einnahmen und Aus- Das Jugendamt hat monatlich nach dem Kontrollbuch 
gaben der abgesdilossenen Bücher übereinstimmen. (Geld) und nach der Bestandsnachweisung (Werte) mit der 
Bezirkskasse abzustimmen. Zu Prüfungen der Bezirkskasse 
IX. Prüfung der Bücher und Kassen- ist vom Jugendamt eine Nachweisung der Sparbücher und 
prüfungen. Wertpapiere aufzustellen und den Kassenprüfern zu über- 
. . geben. 
Die Kassentagebücher und die Bestandsnachweisungen . i . | 
der Werfpaniers Raden iäglich auf Gründ der Belege oder Am Tirewechlunge, Sind die Beztänie ües Kontos IN 
der Mündelkarten durch einen vom Bezirksamt zu bestim- Geld und Werten auf das neue Jahr zu übernehmen (siehe 
menden Beamien geprüft und das Tagebuch festgestellt. auch Ziffer VIII). 
Die Richtlinien für die Wirtechafieführung ung Redinungs- xl. 
legung Sind zu beachten (Dbl. 1/23 Nr. 470). Die moratliche : SEER 
We nem aun der Kassentagebüdher mit den Mündel- u nefende Richtlinien treten am 1. Oktober 1925 
karten (Kontrollabschlaßbuch) ist durch die Bezirksfinanz- 17 Krait. 
verwaltung zu prüfen. rmaen 
Die Kassenprüfungen finden nach Anordnung der . ' | 
Bezirkzämier im Mahr a der bestehenden Bestimmungen Zusätze des Magistrats 
Statt. Von den Verwahrstellen ist zu mindestens einer 1. In der Amtsvormundsdastskasse darf eine Spar- 
Prüfung im Jahre die Bestätigung zu erfordern, daß die zu kasgennebenstelle nicht geführt werden. Liegt diese im 
bezeichnenden Wertpapiere Sich zur Zeit der Prüfung noh Interesse der Verwaltung, 50 kann ein Beamter des Bezirks- 
in ihrer Verwahrung befanden. jugendamts, der mit den Karzengesdiäften der Amtsvor: 
mundsdaftskasse nichts zu tun hat, mit der Führung be- 
X. Mitwirkung der Stadtvormünder auftragt werden. 
bei Ueberwadung der Kassengesdäfte. 9. Sparbücher, „Wertpapiere u5w.. die über Papiermark 
; ir ünder 3 : lauten und der Aufwertung unterliegen, zind in- einer be- 
3 Die Mitwirkung der Stadivormänd er Eritibt aich aus Sonderen Nadchweisung zu führen. Muster 3 kann dazu 
den + lehenden . En I an die Kasse von dieser verwandt werden. Die Hereinnahme in die Kassenbücer, 
zu wan n: daß ihre Anw Eun 5. ie 3 Mündelkarten und Bestandsnachweisung erfolgt nach der 
ausgeführt und ihnen für alle Eingänge, die ihren g 
richtig 3 zufließen Sollen, Kassenanzeigen vorgelegt werden, Aufwertung oder nach Umstellung auf Reichsmark. 
die von dem -Kassierer und dem Buchhalter unterschrieben 3. Im Kassenraum muß Sid an einer dem Publikum 
aind.“ Sie ind berechtigt, jederzeit die Kassenbüdher ein- in ke, Augen fallenden Stelle ein Aushang befinden, der 
zuechen. . darauf hinweist.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.