Path:
Volume 9. Februar 1924

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1924 (Public Domain)

. 
! 110 | Goldmarksätze für Wohmuungsbeihilfen. 31.1.24; 
-- Gesch.-Z. GB. 111, 4. Fernruf: Magistrat 641. -- 
Enisprechend der staatlichen Regelung treten vom 1. Februar 1924 ab folgende Höchstsäge für Wohnungsbeihilfen in Kraft. 
In Ziffer 2. m 
Beamten mit Familie Beamten ohne Familie, die am 
Stufe bei Fortführung des Haushalts bei entgeltlicher Unterstellung bisherigen Wohnort einen eigenen 
i! am bisherigen Wohnorte bis zu der Möbel bis zu Hausstand hatten bis zu 
M. M. M. 
NE. 2 3 3 N 
a) in besonders b) in anderen ' a) in besonders b) in anderen | a) in besonders b) in anderen 
teuren Orten Orten teuren Orten Orten teuren Orten Orten 
7 -- 2,50 2,-- 1,50 1,50 1,-- 
4.-- 3B,-- .50 m Z- 1,50 
*.-- *-- .-- „50 :,50 2, 
., j -- -- - 2,50 
v 7,- : 3,-- 
1 a) in besonders teuren Orten b) in anderen Orten 
| Beamten ohne Familie, jedoch Beamten ohne Familie, jedoch 
Stufe Beamten mit mit der sich aus Ziff. 12 Beamten mit mit der sich aus Ziff. 12 
Familie bis zu ergebenden Einschränkung bis zu Familie bis zu ergebenden Einschränfung bis zu 
| M. M. I" M. 
4 Ni 8 5: aieeritieeen 
1,-- 0,75 
| 1,80 4 
" 1,50 
2,50 1,75 
Höchstbeträge der Zuschüsse gemäß Ziff. 26 (1) für Beamte mit Familie: 1,-- M., im übrigen 9,50 M. 
„Diese Zuschüsse sind in der Regel nur dann zu gewähren, wenn die Abwesenheit vom Wohnort länger ols zwei 
Stunden über die sestgesezte Mindestarbeitszeit der Beamten hinaus dauert. 
Abänderungen dieser Sätze sind aus dem Preußischen Besoldungsblatt zu entnehmen. 
| ] Goldmarksäße für große 73517534 B. Die Vergütung für die Zurücklegung von Land-veg- 
111 3 Di Mae für groß j31. 1. 24| stre>en beträgt für 1 9 für die Zurüities (8 4 Abs. 4 RKG.) 
-- Gesch-Z. GB. I11. 4. Fernruf: Magistrat 641. -- 15:8: 
; genspreihend ee staatlichen Regelung treten vom 12? , Grenzändevung. [3. 2.24 | 
. Februar ab folgende Aenderungen ein: er 5 
1. Das volle Tagegeld beträgt bei Dienstreisen für Gesc<h.-Z..GB- 1. 4. B. 98/10: Fernruf: Magistrat 412. 
Beamte Durch Gemeindebeschluß vom 28. Dez. 1923/17. Jan. 1924 
nach bes. teur. Orten nach and. Orten ist das zum Verwaltungsbezirk Mitte gehörende Hinterland 
der Stufe 1 5,--- M. 8,-- M des Grundstücks Linienstrage 242 dem BVerwaltungsbezirk 
der Stufe I1 6,75 M, 3m M. Prenzlauer Berg -=“- Stadtbezirk 200 --- zugeteilt worden. 
der Ei e ZU (30 M. 3%-- M. | 
r Stufe IV 0,50 M. 3 
der Stute 12:30 M. 1 M. [113 1] Ausführungsbestimmungen 52347 
D. Das YUebernachtungsgeld beträgt fü | ...... 0 der Saßzung über DES enn 
s gsgeld beträgt für Beamte Berwaltungsseminar (Rövfg.860 im Dienfk- 
nach bes. teur. Orten nach and. Orten blatt 1/2 
der Stufe 1 3,75 M. 3, M lett 1/23). 
der it Üü. 5,-- M, 4,50 M. -- Gesch.-Z. GB. I]. 3. Fernruf: Magistrat 641. -- 
der Stufe II . 6,50 M. 6,-- M. 1. Allgemeine Bestimmungen. 
der Stufe IV... 7,75 M. 6,75 M. 1.8 Ta . 9 
der Stufe V 9,-- M. 8,25 M. „augc) Rig 1. Es werden die folgenden Seminarbezirke
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.