Path:
Volume 6. Dezember 1924

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1924 (Public Domain)

Diese Beträge für die Bedienung der Oefen werden für übernommen, die den Heizer während des Sommers 
g Monate vom 15. Oktober bis 15. April -- auch während beschäftigt. ' | 
der Ferien -- nachträglich gezahlt. Die Feststellung der 17. Bezüglich der Vergütung, die für die Bedienung der 
Beträge erfolgt auf Grund der Brennstoff-Verbrauchslisten, Zentralheizung dem Schulhausmeister bezahlt werden soll, 
wel.he monatlich dem Heizingenieur des betreffenden Bezirks- gelten besondere Bestimmungen vom 31. 5. 1924, Dienstblatt 
amtes vorzulegen sind. Nach dem 15. April werden unter Teil VIII Nr. 84 Ziffer Vl. 
denselben Bedingungen die obengenannten Einheitssäße Für die Bedienung, der Lokalöfen (mehr als 6 Stü>) 
wöchentlich berechnet, als9 der vierte Teil der obengenannten werden sinngemäß die Beträge nach Ziffer 13--15 vergütet. 
Beträge wöchentlich gezahlt. Außerdem wird dem Schulhausmeister in einfachen Ge- 
16. Die Kosten für den Urlaub, der dem Heizer nach der meindeshulen derselbe Betrag von 1,50 M. je Monat zur 
Urlaubsordnung zusteht, trägt zur Hälste die Deputation für Beschaffung der kleinen Heizer-Utensilien- als sogenanntes 
das Schulwesen; die andere Hälfte wird von der Dienststelle „Oelgeld“ gezahlt (vergl. Ziffer 10). 
Anlave. Einstellungsniederschriff. 
Berlin, den ----------- EN ermerzeigenereeen Op erden 
Straße dddddameauedanmanganagmmmannmmmennanmemmannn mmm RITT NKN Tors mmmennennneen OPFlärt folgendes: 
früherer Beruf: ------------ KLR Wham Qeburtstag bebe bbee bene 
OPT obonaaonhbndnnnnpekgenengennngernnnznneeeneggergeebegneengeneergertopbnerebeen MEIS | bododoeruennennnengennnenegnnggernnegeengegngeneenetgeeereetennneenbe een Familienstand: -- ledig 
verheiratat -- mit -------- MN EEN azeronenienzennirönz tg ICD, ii eweendoren eee LIIRRILRHSTRRS2RE rF 022 ndn bvb Sr gn eERS Ener enmnnneenee 
Kinder -..---- er Name ------ . Geburtstag -- 
Ein Angehöriger meiner Familie ist beim Magistrat Berlin nicht beschäftigt. 
Aktive Militärzeit nach vollendetem 17. Lebensjahr: 
DOM heben | eabandarmiineergnigerrbuneagntennen DIS ium: 
Kriegsd enstzeit vom 1 araarrererteremeertneenrrenteet | DIS aneenuenenmmenen horte 
vom - erin en rmer DES naannneunmnnrnnnunnen +---+ 
Gesamtdienstzeit beim Magistrat voM o0emmmeeeneemenenmmennern MGS AUSSCHEIDET ITD EN EEE 
ich beziehe eine Militärrente von monatlich 08 178 lille ER 
Unfallrente von monatlich . EE ; eieeerweneeneeneenet MR 
(Berufsgenossenschaft: aalen dananeehchnanknrenrennen] 
Invalidenrente von monatlich . + - - - - Gei bnninennten IN. 
(Reichsversicherungsanteil: Mliieoiezerineauenerthrietee rieren] 
Ruhegeld und Teuerungszuschläge aus städtischen Mitteln wren en ER 
(estgesezt von der Verwaltungsstelle: Ben] 
Aenderungen in den obenstehenden Angaben habe ich sofort meiner Dienststelle und meinen Vorgesehten mitzuteilen. 
„Nicht Zutreffendes ist zu streichen.“ 
I< überreiche 2) mein Steuerbuch Finanzamt “mm eewewwwÄHaeenwenen 
Straße Nr. << = - 7 HES IEEES 
b) meine Invalidenkarte Nr. odb0mmbonmmwwnwnwws 
-- 408 -- 
19" 
Nr.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.