Path:
Volume 2. Dezember 1922

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1922 (Public Domain)

3576 
Gewähenun einen Bouf [ama EEN IES pus 19 
ahlung erhöhter Löhne on die kädtischen Grundlohn |Nach 1 ah 
Ja] 
Anbeiter nnd Arbeiterinnen ab 16. No- b | Hb " 
vember 1922. 1. Ungelernte Arbeiter 
- I-Rr. Trk. 2. Fernruf: Magistrat 586, 862, 863. = über 48 vis zum vollendeten 
Anliegend übersenden wir Ä - LebenZjahre ee neien 135,20 135 
die den Rein Arbeitern En Ausstellung, aus dir über 21 ys is zum vollendeten “ 
sprechend der Reichsregelung zustehenden als QLohn- a a venzahre 1 152,69 153,10 
erhöhung für die Zeit vom 1. bis 15. November ds. T- EB 4 159:50 
anzusehenden Pauschbetruge "md die ab 16. d. Mis. 2. Angelernte Arbeiter 
geltenden erhöhten Löhne erfichtlich sind. über 18 bis zum vollendeten 
„Die Pauschbeträge sind in voller Höhe nur den 21. Lebenzjahre .... 138,80 139 
in ver Zeit vom 1. bis 15. November d. Z3.. voll be- über 21 bis zum vollendeten 
shaft. gewesenen Arbeitnehmern zu zahlen. Nicht 24. Gebenöfahre "SETE 156,50 157 
(beschäftigt gewesene, nach dem 1. d. Mts. einge- über 24 Jahre - DP. 163 163 
tretene oder vor dem 15. November 1922 ausgeschiedene 3. Handw x M 
Arbeitnehmer erhalten einen =- entsprechend ihrer Ar- "über 18 I. cr lende 
heitäzeit errechneten = anteiligen Lohnbetrag- 91 EE Ehe e vollendeten 
di en Lohnberechnungen ab 16. November 1922 find über 21 biß Zum vollendeten H iin 
e beigefügten Lohnsäße zugrunde zu legen. 4. Geb + H ollendeten 
die eis hisherige Verheiratetenbeihilfe wi 2 ulipreihendh lin 24 Sate Naa 165,0. | 398070 
de: Reichsregelung als Frauenbeihilfe weiter geführt. er 24 Jahe 270 | 170,0 
ie eM dienen Beihilfe erfolgt nach den noh 1. Jugendliche und Min- 
ge enden Beitimmungen über vie Gewährung von Ver- dererwerbsfähige 
eiratetenbeihilfe. Eine Aenderung in den Bestim- Fahre. - + wre 47,10 
mungen über die Gewährung von Kinderbeihilfe ist Walen mie ee 68,60 
aus er Anlage 2 erjehen. M eie ie m vie 82,70 
e . ember d. 5. zu zahlenden Löhne DEN DSE INTEN NE . 
gelten. nur is Arbeiter, deren VW Fstigungsort Föhn 5, Mindererwe b3fäbi 9. 
oder ein anderer Arbeiter, Melasse A ist. Für in anderen über 18 bis rb3fähige 
: ei: ftigte Arbeitnehmer erfolgt eine Sürzung, Ee be: zum vollendeten 
deren Höhe sich aus der Anlage ergibt. Es wird ferner über enöjahr ve 108,20 
auf die aus der Anlage ersichtliche, 1 aufgenommene 24. Leb 8 zum vollendeten 
Ziffer 13 der Ergänzungs ben imm hingewiesen. übe "Zevengjahre Ei 122,0 
Unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Stadtver- r iF 7 2 427,20 
ordnetenversamming wird ersucht, die den städtischen 6. Ungelernte Arbeite- 
2 weitnehmern Miera) zustehenden Beträge ZU zahlen, rinnen 
jwhord vie Stadthauptkasse das Geld be- über 18 bis zum vollendeten 
ze ftellen fann. Eine Anrechnung des durch, die 21. Lebenöjahre - + - 94,60 95 
Serfügung ve 15. November 1922 = Trt. 2 -- ge- über 21 bis zum vollendeten “ 
leisteten schusses auf die jich aus dieser Verfügung 24. Lebenzjahre - + - - - 105,80 107,30 
ergebende „Rachtung erfolgt nicht. über 24 Jahre -- - 111,30 111,80 
"uscelbebiäs js mfr zu veranlassen. 7. Au, g elexnte reite 
räge a erhöhung für die Zei . 
| 1. bis 15. ee für die Zeit vom fiber 18 218 Jui vollendeten 97 97 
| - üb "31 1 EUS 049 +40 
Arbeitnehmer männlich weiblich 24. Debendjahre vollendeten 109,-0 110 
| * Ww über 24 Jahre - 5 - - - 114,15 114,80 
über 18 bis zum vollendeten g. Qualifizierte Ar" 
ü Er Lehrnöjahre Ane rs 850 5965 M dis nn ellendet 
nE 1 bis zum vollendeten 21 ebend eit 
en wien %. en „Febr Ihre - ee = 10100 101,60 
WESER amen u "200 700 er 21 mig zam vollendeien 
Jugendliche und. Min- WE SE Sa +4 242774 14420 | 11960 
14 Jahre Ewen 9. Zugendliche 
4 ais m eike 300 210 4 Jahre 33 
| zm 300 ; 8 Mp is nn 
3 2 20: 364 BEEN NIN I 50 
2? ; 800 420 Ju SEE? 57 
Mndererwerbsfähi 0. I - 
fiver 18 bis zum nen 10: Mipdererwerbs" 
ME Senn vollendeten 680 476 über 18 bis zum vollendeten 
24 zum vo en 21. Lebensjahre 75 
en 8 M fn N 
| 24. MMI UE X 85,60 
über 24 Jahre. - - - 2 2 * 89
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.