Path:
Volume 12. August 1922

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1922 (Public Domain)

372 
In der Gegenzeichnung der Dienststellenleiter liegt ejells 
dir „Berantwortung datür, daß Geseßes- usw. Bestim- gefeltlibaft IV amd VIN Ee Sezen aus u 
ge innerhalb der Dienststelle gleichmäßig an- verzüglich! zu veranlassen. rforderliche un- 
gewent de ehere Beein Entscheidungen und An die Magistratsmitglieder, Dezernenten-/ und di 
. trafen 3 T ies, x 2 , un 1e zen- 
Bu Il. Die nach Absaßl 1 notwendig werdenden alen Diewsistelien. An die Bezina 
Anordnungen treffen die Bureaudirektoren 'der Zentral- ; ite 
verwaltung. Pei, der Auslösung der Zentratfanzleien ist für die Vereinfach Ri Mitimien 
i ste Einschränkung des ij ceinfachung, Beschleuni ili 
u „drängen; Neueinstellungen dürfen Fanzleipersonas des Geschäftsganges in tein u Berbitiang 
. ; " I. Alle von der Expedi 
Auch die Anordnungen aus Absat 111 treffen die Regist : Expedition getrennten 
Byxeaudirehhoren. Neueinstellungen sollen auch Ei Neem 3 Re be nte: . Ä bis + aui: 
Fall ausgesehloffen sein; lungen joflen a burh Akten ihres Arbeitsgebietes exen vie 
Nei ZU iteteenleiter bestimmen ein für alle Mal eten M Tah Sot verwalten 
hie Vordruck, dir von den Expedienten auszufüllen find. alles in einfach sie x To I Emig kalender 
1 F r die Kassenanweisungen wird die Finanz- der Tagebücher und (alphabet atf 
m is, nE Erben Ben vorschreiben. halt8verzeichnisse. ischen) In- 
Bu IV. Die Anjc<a ung3-G.. m. b. H. wird das I. 1. Ei Dienstsl i 
Schreibpapier amd die Vordrucke in den neuen Formaten vom - ME ARIE V EEE REES 8 
fiesern. io esn en men ge shriften je achnigter Geschäft3verteilung8plan grenzt erneuten is 
. N en ist. zelnen Beamten und A i ienst- 
b Zu V. Die Dieusisieltenleiter haben dauernd zu prüfen, geschäfte scharf ab, um Angesettten „obliegenden, Dif 
bd ' none öglichfeiten zur Einführung von Vor- sc<ließen. In diesem Plane ist auch der ständi Die 
dau en u m Rur alten Nehbefeinen ist von treter eines jeden Beamten und-Angestellten I Nennen 
inen Se Seiki x Formulare erneut dE Dienstbehinderung jeder Art und Dauer 
Zu VI. Namentlich Generalakten haben biSher die 2. Die nach A ändi 
. . b 1 7 
Bearbeitung ers<wert und verlangjamt, weil fie einen stimmen, ee Abfoh den Dezernenten ; . 
zu ielfeit gen Inhalt hatten: . unter eigener Verantwortung zu erledigen jin Gru > 
utid n Folge der Auflösung der Registraturen (j. 1) sfählich llen von dieser felbständigen E ledig un 
nahen wede Zerteilung ver Ati zuied bedeutend ausgenommen werden : gen. Erledigung m 
erlei den, , gegebenen unter Schli ; .. ; 
ver vorhandenen, die neu anzulegenden Akten Si unn H Versütngen Fie bestimmungsgemäß vom Bürger 
S offge iete erheblich schärfer und enger abgegrenzt bh) Ver ie wn erbürgermeister, zu zeichnen. fim; 
we den als biöher. Diese neue Akten tragen auf der im fügung des k 026 Hebrrnahme einer Verpflichtung 
Z eite ihres Deckels einen Hinweis darauf, wo die c) Entscheidu H - 8 der Städteordnung führen; 
orgänge zu ne Hind. Außer der kurzen Inhalts- Entscheid ngen, ie nach ausdrücklicher Geseße3vo- 
beze nung stien ur Erleimierung und Beschleunigung Or Ende" ec<t8- oder Beschwerdewege anfecht- 
| neben den Angaben nach T den Ü 
der erteilung ne nnestenzeichen us 9 io a) Beschwerden, über Beamte und Geschäftsführung; 
nummern eu der ersten Seil des Aktendekels8 einheit- nge zaenhiten grundsäßlicher Art oder von beson“ 
unten durc ettdru> und - ( i 
rahmung besonders „augenfällig gemacht MR H Sachen, für weihe die Dezernenten sich die Ent- 
Zur Uebersichtlichkeit und leichteren statistischen Ver- . j vorbehalten haben. 
wertung a. die Bersonalakten stets getrennt aufzube- „4 3. Die Entwürfe, zu 8] Zis €) sind dem Dezernente!! 
en für: - rst vorzulegen, nachdem die Dienst i t 
3 in Dienst befindlige Brant: and Angestellte, [uns mitgezeinet Men: Die Re E Deernenten 
- nm ' e 5 Di i 
p Dinterbliebene ngestellte, Ee ih Ber gungen von den Dienststellenleite!n 
ie Vernichtung der gebändelten „Weglegesachen“ 111..1. Kanzlei i i 
u. H. zegelt, is nach den Vorschriften über Alt- von „Dienststellen Seiten „Fie für eine arößere Aue 
' tung. eien), sind aufzulösen, soweit dad! ine Verbilligung 
e halben VIL Die unmittelbar absendenden Dienststellen eintritt. Bersonal ad EE de Ber Pi 
aten die erforderlichen Postwertzeichen nac< Bedarf zelnen Dienststellen nach dem Bedürfnisse verteilt; soweit 
von aben „Zentralbureau (Botenmeisterei) gegen Emp- in diesen schon besondere Kanzleien bestehen treten nut 
mie Ve imeiniguns mit zwei Unterschriften und führen über dann aus der Zentralkanzlei Kräfte Hinzu wenn die! 
ie Per ung eine Kontrolle in einfachster Form, Mehrbelastung eine vo lle Kanzleikrast erfordert. Dienst 
getr nuk nam Zahl der Sendungen und nach Bortofäßen. fler, welchen wegen ihres geringen Geschäftsumfangt? 
Die „Dien stellenleiter bestimmen den Beamten, der die Kanzleikräfte überhaupt nicht zustehen, werden für die 
Poriel nw ie zu führen, und denjenigen, der den Ver- Anfertigung ihrer Kanzleiarbeiten einer benachbarte" 
Mae 1 ertäeichen täglich zu kontrollieren hat. Beide Kanzlei angeschlo sen. Im Falle vorübergehender Ueber, 
Beamte hasten, für die Riuptigkeit durc<h ihre täglich lastung helfen sich ein- für allemal bestimmte Kanzleien 
Mamu Spalte der Vortokontrolle zu leistende aus. Zeitweise nicht voll beschäftigte FKanzleifräste jolle" 
men niert .. nach näherer Anordnung der Dienststellenleiter auch zu 
Ramge en seren Metenneirz bat de mutet. zegarki Te zog deen aub 3a 
stehenden Sammelfächer mitzuteilen. zeichnis der be- mittagsdienst erlangt in den Kanzleien auß 
Alle in dieser Rundverfü is 2, Zur besonderen Beschleunigung ves Geschäft89a 19 
Dienststellen (Finanzbureau I besonders genannten isl von der Beglaubigung weite ehender Gebrauß) 
3 Abs. 5, Anschaffungs- zu machen; die terscheisttiche een un 9 der
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.