Path:
Volume 8. April 1922

Full text: Dienstblatt des Magistrats von Berlin (Public Domain) Issue1922 (Public Domain)

15] 
] | d ischen Finaxzministers. v 
078 EE 2 Ze 1 vw 8 Mir 82, oE Be DaF 0ie Wpteriner nag 
i  auögeht, daß der Woh- 8 24k, Kommunälahgabengeses von der - 
Nx. 283 .-=die davon aud geht das Dd, iefreiten Dienst en der Geistlichen usw. - 
ngsinhaber die Zahlüngsqufsorderung besreiten Dienstn 1 Der ( 4 ds 
erhalten wird, irrig. Wie eben 4 Ten nI erinner YE dE "Be ee a de ic dw 
eben, nach Gmpfing des BehnungaWzebgabrutten la! frier fetugert Nac wenn 8 6 um Map AEN 
bleiben, na DE deweit für bie zu ihrer Ver-) bie“ Di bern als AmtSxäume zugeteilt find zur 
ü die zu ihrer Ver- die den Inhabern als Amt Sxäun 1 
gung zu prüfen, ob und inwieweit -für-d Nach [edi lich febenher zu Wohnzwed t werden, läß 
waltung gehörenden Gebäude Abgabepflicht besieht. Na fü Keine Weieäbeit 5 dupten und. rechtfertigen. 
dem Reichsgericht sind sämtliche Gebäude abgabepflichtig, h BR Ir ei IE M Le I We 
joweit nicht in dem Reichögeseß. selbst eiue ejreiung bäudeteiis fest, Augovel der Gebäudeeigentümer, 
vorgesehen ist. Steuerbefreiungeu auf Grund vou Fame oer Der Gebäubeieit Demietct M a 
deögejeßben oder. auderen Reichägesehen Heißen hier aur es iat . Mietern die Erstattung 
verlän Mais 4:3 ies fiche = der Abgabe nach dem Verhältnis verlangen, in dem 
gal, iese: nden ader der Nuhungswert der.yan den Wietera beuuhten. Räume 
1. vom Reiche, den Ländern, den Gemeinden - ade zu dem Nußtungswert der gesamten Gebäude steht. Die 
anderen Ööffeutlich-rechtlichen Körperschaften für näheren Berteilung3vorschriften sind in den Veran- 
öffentliche Zweeke bestünmte Gebäude, achrichtigunge: zudt. Weigert 
* Beba ie ere A ER Ee aich FE Lie Erste! ung EE entjalleuder 
dienen, dessen Erträge ausschließlich dem Reiche 28 R rane8. 6 Jann de Eg AUpihie og ve ! 
den Ländern, den Gemeinden oder anderen öffent- pabebetragen, jo beigetrieben werden. Enlsprechend diesen 
lichexechtlichen Körperschajten zufließen; cb be- Vorschriften muß auc< bei den städtischen Gebäuden, 
“ von der Gi für ihren Geschäftsbetrie] joweit jie vermietet jind =- 3 dea gehören auch 
ke ; die Dien ungen == eins Berteung vorgenomment 
. ee Dei jten, Gesandtschaften oder Kou- "8 72% t | ür Siel Moab Tan en 
iuaten beuuhje Gebäude, Fern Geierieitieeit Er aud. die 43 eit wr „SEE NENE 
3 Universitäts- und andexe zum - öffentlichen Untex- ; 8. 10995 Maciticar W51 
| er stimmte Gebäude jowie wistenschaitliche Hox- Berlin, den 30. März 1922. Magistrat. Y66 
jaune u. Musen; EE An sämtliche zentralen .Dienstsiallen. 
2. Grhäude, die religiösen Zweden oder kirchlicher Ar- -- a <<< 
wee dienen? Waisen- . oder öffentliche Kranken- | Verlängerung der Geltungedguer des 
häuser benußte Gebäude . ae Bapitalfluchtgesehes. 
: Welte, Dh de Spei: eines ir Murtäwalfahen == Reichögeseh.vom 22. März 1828 -- Rh -M 
örvernden Unternehme EE 1vel AU 96 wr 24/1922. S- = ist Die Gel er es 
MFE Grundlage VD jeben x: „ame Gesehes gegen die Kapitalslucht vans Pe imer 195 
haltet WDC . = mitgeteilt" imterm 2. März dr. 
iegen nur inen Teil des Gebäudes die vor- 5) 3. 2/91 -. his zum 31. Przexher ex 1922 verlängert 
siche | genannten Brei eH vat jo? 7 jich EE den, (21 == WiS zum I (I.-Nr. 451 8p. B. 2/22.) 
die Bertling nur Tü diejen irtichaftlichen Unter Berlit, den 4. April 1927 | 
e1 Gebäuden solcher gemischt-wirtschajtlichen Unter- > ou en us ver Sparkässe der Stadt Berlin. Schät. 
nehmuttgen, derey Berbgentan u mehr als 50"pCt. Ze ä NERD Wr Sue Sparkasse. in. Gs Mar 
AEH FRE R Fs Prius 17 Petite Dun IG 5 
mäßigt sich die abe entjpreczend Dem „Serhalt " 
de: im Eigentum Mentlich-rechslicher Verbände hefind- 1253] Ueberweisung von Gehalts- sowie 
lichen Vermögensanteile“"zum Öeicstserntögen. : teil 283 Ueberweisung ven Bet eilen: 
wiie pefrien sind von..der "Abnabe" gang vder je: I. Zu erbeiführun  Aufer eineiigen Reel Z ve 
64: 3:4 PEE ENI WEA 
1. pngeberehigte Gehäubeteilen, die „wirtihof. aj; Gehlen, Bersif, Keften und in “ En 
u Fotpid 7 t Fänd; 7) veit“ ' + eifel H“. l I in HN IRE ie E 7 . 
iger NE | Veit ' Ensseltug des B etriebes Rae Ziffer "ir u 0 D iE 5 R Spar af) be 
jong vber weitöeise id :“ausgenit werdeir;* 7 9. : "von 6 n rn die "Ve VFlichtiu Ww ; 
durch. binfiche Berändrrungen! Nach dem 1:Zull nesfwett- Wrwirfene Brie der Reisptyfse der Zu 
1918 en Er ERT I daß Hefner WE ie Vieso> Werpflhtiig Ruit" UbRUiG ge 
der Nußung“ einer nach dem 1. Juli 1 nen 7 'Die betreffenden Konten. und. Sparbüchöt find 
gebauten "Bohnen Hleich-" oder nahefommt. 1 500 Ste fre r [5 fier?“ = „Ge- 
Unter "die vorstehend Zu“ iet 3 a ten, für | eue ho “" 
disentfiche Zives Pit. jebäude nicht ie ie 7 m WR „SPIES, gehältern, Renten und 
18 Dien wohnungen benupfen Gebäude ode Et: > Bi „weisst  Mühegehäliern, Renten 
Webfieite * „Dienshvol nge! bp». vent * nicht “zu . inem dint CDNeD 5 “ ei MtngSe än -6e ord, ; 57 "Db r 
nngäbed ries Dennert we mh Die Biß witten zeträgs-ber* Kaffe seher zuFuführen, "falls der
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.