Path:
Drei Vorreden des Archimedes

Full text: Festschrift zum einhundertfünfzigjährigen Bestehen des Königlichen Realgymnasiums zu Berlin (Public Domain)

»QE 
Die Handschriften bieten für al. 7 eine Verwechsclung von som enßersır und 7regiLUuBuEL 
dar; jenes hat, wie bei Mathematikern allgemein, auch bei Archimedes die Bedeutung des Addierens 
zu einer vorhandenen Größe: vergl. den X. Satz über Spiralen, seinen Beweis und sein Porisma, 
wo es sicbenmal vorkommt. In unsrer Vorrede soll es dagegen den aus andern Stellen und 
mathematischen Schriften nicht nachweisbaren Siun „neu erzeugen, neu umfassen“ annehmen, aber 
auch so steht es lin. 78, wo von der ersten Spiraltläche geredet wird, ohne Sinn, Im allgemeinen 
hat den Sinn des Umfassens, Einschliefsens durchaus das zweite Compositum, wie es schon lin. 66 
und nachher lin. 83 und 85 gebraucht ist: auch in den 6vor, in den Sätzen XXIV, XXV, XXVIII 
wird es immer gelesen und wechselt in XXVI und XXVIL nur mit zegı&zew. Nun tritt hier 
noudeuße re ln. 74 zuerst auf, wohl aus dem Irrtum des Abschreibers, die dritte Spiralfläche 
sei dem Doppelten der ersten und zweiten Spiralfläche gleich; der XXVII Satz und sein Beweis 
spricht aber deutlich genug diese Beziehung nur für das Doppelte der zweiten Fläche aus. Von 
da ab zieht sich nun die Verwirrung bis lin. 79 hin, wo überall sinngemäfs nur meoidaußcren 
gesetzt werden kann; sie geht nach Torelli in den Handschriften noch weiter, da lin. 79 wieder 
m&pi für Ent gesetzt ist. 
In al. 8& stellt die Konjektur Nizze’s myozeıraı die syntaktische Kongruenz her, analog 
den Stellen aus der Quadr. d. Parabel ozosgetm y0y0cdstar (lin. 29) und der Vorrede de Conoid. 
et Sphaer. ör&e.10 160de (I. 274, 15). Abweichend bleibt nur die eine Stelle in letzterer Schrift 
(274, 8) ovveßedodev ıd nooßeßinuscreu, doch scheint auch hier der Singular das ursprüngliche. In 
allen übrigen (im ganzen 13) Stellen wird der Plural des Prädikats entweder aus der Teilung 
des Subjekts durch zw 7&6—xci erklärlich (in 7 Fällen z. B. I. 6, 11 und 286, 12), oder er dient 
zu genauem Ausdruck mathematischer Sätze (in 5 Fällen): rez0dywra EO00DptaL TOLTÄCOLK, LOLYOVE 
EoDyıL dırlaoıoV Adyor, oder er ist emphatisch gebraucht s. oben lin. 6.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.