Path:
10. Zweites Ketzergericht

Full text: Moderne Ketzergerichte / Vogtherr, Ewald (Public Domain)

oherster Gruudsatz iit — freie Selbstbestimmung gemäß der fort— 
schreitenden Vernunft und Wissenschaft auf allen Gebhieten des Lebeus!“ 
— „Ach was“, entgegnete der Rektor, „Euner oberster Grundsatz ist: 
Hast Du nichts, so nimm Dir was!“ kürlich wird man 
da an den Ausspruch Berkley's erinnert Wenige Menschen 
denken: Jeder aber will eine Meinung haben!“ 
Wie so bekannte hörten sich ferner auch dieses Mal die Jere— 
miaden vom Moagistratstisch über die freireligibse Gemeinde an! 
Ein früher demokratisches Blatt, die „Volks-Zeitung“, schrieb einst 
vom Stadtschulrath Bertram: „Der Mann glaubt ja wirklich, was 
er sagt“, — ja aber für Andere ist es unglaublich! Unlogisch und 
widersinnig ist es, wenn er, wie geschehen, dieselben freireligiösen 
Kinder, die er geholfen hat, auf die Straße zu werfen, — besammern 
und bewehklagen will, „daß sie herausgerissen werden aus der Ge— 
meinschaft aller übrigen, aus den Vorstellungen, aus dem Ideenkreise 
(soll heißen aus dem Autoritäts- und Wunder-Glauben), aus dem 
Gemüthsleben des ganzen Volkes, — und daß sie des Trostes be— 
dürfen „für die ganze Verödung ihrer Seele, an der sie 
beiden!“ Der Beifall eines Theils der Versammlung hat dem 
Redner die Kosten dieses Unsinns bequem eingebracht, und wir wollen 
auch gern glauben, daß es in den Köpfen frommer, nach dem Herzen 
des Herrn Bertram erzogener Kinder weniger „öde“ als vielmehr 
sehr bunt und zum Theil sehr gemischt aussieht, von den Helden⸗ 
thaten so mancher „sittlichen Größe“, deren biblische Schilderung 
für gut genug befunden wird, die „Vorstellungen“ und „Ideenkreise“ 
sowie das „Gemüthsleben“ der nichtheidnischen Kinder sittlich heran— 
zubilden! Des Näheren davon spaäter! Diese Art blinden Pastoren⸗ 
und Theologen-Eifers giebt sich eben noch immer Mühe, sich und 
der Welt einzureden, die Erhaltung ihres wackeligen und wurm— 
stichigen Dogmen-Gebäudes sei der Zweck alles Seins, und viele der 
guten Leute heften sich den Fluch der Lächerlichkeit ebenso unfehlbar an 
ihre eigenen Fersen, wie es der „hochgelahrte“ Dr. Martin Luther 
that, als er in einer seiner Tischreden gegen Kopernikus loszog 
und sagte: „Der Narr will die ganze Kunst Astronomiä um' 
kehren. Aber wie die heilige Schrift anzeigt, so hieß Josua 
die Sonne still stehen und nicht das Erdreich!“ 
Wer wagt es, Luther zu widersprechen? 
—P 
Zu dem Beschluß 
10. April 1890, welcher 
ungb yeu Monaken. 
,Mit der Göttlichkeit der Bibel hat der gesammte 
kirchliche Protestantismus unretthar den Boden 
verloren, auf welchem das Gebäude aufgeführt 
ward! Heute bereits schwebt der ganze Bau 
nur noch in der Vuft; seine dauernde Fort⸗ 
erhaltung, ist zu einer Sache der Unmöglichkeit 
geworden!“ Kolb: Kulturgesch.) 
der Stadtverordneten-Versammlung vom 
bekanntlich dein des Magistrats zuwiderlief
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.