Path:
Elektrische Strassenbahnen älterer Ausführung

Full text: Werke in Berlin, Charlottenburg, Wien, St. Petersburg (Public Domain)

jem Wagenmotor geschah durch zwei auf dem Wagendache befindliche 
'eichte Metallbügel, welche in geneigter Stellung durch cine Feder 
anterwärts gegen die Stromzuleitung gedrückt wurden und bei Fort- 
bewegung des Wagens an dieser entlang glitten. 
Bei den ersten Wagen waren zwei dieser Stromabnechmerbügel 
ıngeordnet, um eine durchaus sichere Berührung mit dem Leitungs- 
Jersuche für oberirdische Stromleitung auf der Strassenbahn Westend - Spandauer 
Bock bei Berlin 1SS" 
draht zu gewährleisten. Im Betriebe zeigte sich jedoch, dass ein 
einzelner Bügel dazu vollkommen ausreicht. Zur Rückleitung wurden 
Jie Schienen benutzt, welche zu diesem Zwecke unter einander und 
mit der Krafterzeugungsstätte leitend verbunden waren. Da auf der 
alten Linie die Stromleitung nach wie vor nur durch die Schienen 
erfolgte, so mussten die Schienen der neuen von der als Stromzuleitung 
Jienenden Schiene der alten Strecke sorgfältig isolirt werden. Auch 
varen die Waren neben dem oberirdischen Stromabnehmer gleich- 
zeitig für die Stromzuführung durch die Schienen eingerichtet, um vom 
Wagenschuppen über die alte nach der ncuen Strecke gelangen zu 
können. Die beim Ucbergang von einer zur anderen Strecke erterder- 
liche Umschaltung der Stromzuleitung erfolgte selbstihätig durch einen 
am Wagen angebrachten, über dessen Profil vorstehenden Hebel, der 
von einem an der Uebergangsstelle befindlichen Pfosten bei der Durch- 
“ahrt ohne Zuthun des Wagentührers umgelegt wurde. 
Der Betrich auf dieser neuen Strecke, welcher regelmässig durch 
zwei zwischen Kadetten-Anstalt und den Bahnhöfen verkehrende Mautor- 
wagen aufrecht erhalten wurde, erwies Sich in jeder Hinsicht so 
zufriedenstellend, dass alsbald auch derjenige Theil der ersten Bahn- 
strecke, in welchem die Wegeübergänge Tagen, mit der Hechleitung 
verschen wurde. Doch schon zwei Jahre spater, im Fahre 17, wurde 
ein vollständiger Umbau dieser ältesten und ersten Linie erterderlich, 
weil das Gelände, auf welchem sie errichtet war, !ür anlıre Zwecke 
zeräumt werden musste. 
Im Jahre 1894 endlich erfolgte ein Weiterer Ausbus der Strem- 
leitung und des Oberbaues in Verbindung mit den Bau der Linien 
nach Lankwitz, Steulitz und Südende. 
Die Strassenbahn Frankturt a, A — Offenbach wurde tür die 
Frankfurt-Offenbacher Trambahngesellschaft vebaut und im April 1554 
dem Verkehr übergeben. 
Die elektrische Bahn von Medlinsr nach Verderbruühl 
wurde am 22. October 153, die Verlangerung nase) Hinterhbruhl am 
1. Mai 1855 eröffnet; sie gehört der K. K. privilegirten Sudbahn- 
zesellschaft zu Wien. 
Die Stromzuführungs-Anlage, welche bei diesen beiden letzteren 
Bahnen zum ersten Mal verwendet wurde, ist in ihrer Anordnung bis 
scute beibehalten worden und hildet, wenn auch durch die zur Zeit
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.