Path:
XV. Die städtischen Irrenanstalten

Full text: Die öffentliche Gesundheits- und Krankenpflege der Stadt Berlin (Public Domain)

199 
Die städtischen Irrenanstalten 
Bauliche Beschreibung der ganzen Anstalt. Das zur Anstalt 
gehörige Gebiet umfasst im Ganzen rund 660 000 qm. Davon sind für 
lie Anstalt selbst 473 000 qm abgegrenzt, während der von den Gebäu- 
den der Irrenanstalt mit den dazu gehörigen Höfen und Gärten einge- 
nommene Theil 140 000 qm und die Idiotenanstalt 7000 qm umfasst. 
Die Gebäude beider Anstalten, 22 an der Zahl, bedecken einen Flächen- 
raum von 19200 qm. Siehe den Situationsplan S. 1838. 
Die Irrenanstalt besteht dem ursprünglichen Plane nach aus 
+ Pavillons für je 100 ruhige Irre mit zusammen 400 Betten (siche den 
u Pageräum: 
Fchlaftium. 
be cllen 
BED 
Dayill--— 
A SAN A bi 
etalthe 
Idee 
Yader 
ut R ci 
rn 
Le 
ME | 
Pavillon für 50 unruhig” 
z. Tageräume: 6. Speisesäle: e. b-aeräume; e. Spülküche; ff. Tobzellen; g. Warte- 
zimmer: A. Schlafzimmer. 
urundriss), 2 Payillons für “9 unruhige und unreinliche Irre mit zu- 
sammen 100 Betten (sich © \irundriss,, 2 Pavillons für je 100 epi- 
eptische Irre mit zusammen , Betten, 2 Pavillons für je 160 Kör- 
perlich sieche Irre mit zusammen 22°) Betten. Die Anstalt sollte dem- 
ıäch Im Ganzen 1020 Betten umfassen, zu gleichen "Theilen für Männer 
und Weiber bei normaler Belegung ausschliesslich der Betten für Wärter 
und der vorübergehend Kranken. Die Vertheilung der Gebäude ist in 
ler Weise erfolgt, dass alles, was zur Verwaltung und Wirthschaft ge- 
hört, die Mittellinie einnimmt und dass links davon die Gebäude für
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.