Path:
Erstes Buch. Das Mutterhaus IV. Die arbeitenden Personen

Full text: Bethanien / Schulze, Gustav (Public Domain)

y, Die Oberinnen und die Schweitern{chaft. 
a. Die Dherinnen. 
x Stellung der Oberin im Haufe it durch die Beitinmung des 
Ztatuts bezeichnet: „Sie ftcht der Ahnftalt in Keitung und Derwaltung 
por. fie vertritt diefelbe nach innen und außen und Teitet die 
Ökonomie.“ Sie bildet alfo die Spibe des Baufes, jedoch Ht fie in 
Seftinnten Derwaltungsangelegenheiten an das Kuratorium, in Sachen des 
Diakoniffenbaufes an die Zuftimmung des Paftors und in Sachen der Heilanftalt 
an das Dotum der Chefärzste gebunden. Sie muß nach dem Statut „die 
Kranfen: und Armenpflege praftifch erlernt haben“ (S 9) und fol „in der 
Regel“ aus der AWitte der Schweftern gewählt werden (S$ 24). Auch au Jegterer 
Beftimmung it bisher feftgehalten worden. Die MOberin Marianne, die erfte, 
hatte vorher in Kaiferswerth gearbeitet, die Oberin Anna war bis zu ihrer 
Einführung anderthalb HYahre Schweiter, die Oberin Aurelie neunzehn Jahre, 
die Mberin Cuije ein halbes Hahr und die Oberin Zenny ficebzchn Jahre. 
An Fällen ibrer Abwefenheit werden die Befchäfte der Oberin durch eine von 
ibr erwählte Stellvertreterin wahrgenommen, die dann ganz in ihre Rechte und 
Pflichten eintritt. Die erfte Stellvertreterin war die nachnalige Oberin Anna 
‘n den Letten Zeiten der Oberin Marianne. Spätere Stellvertreteriunen waren 
Aurclie Platen bis 1865, Ottilie Seeger bis 1875, Anna von Larijich 
bis Isss, Bräfin Jenny von Keller bis 1892, Oitilic Seeger bis 1894 
ritdem Hildegard von Bethmann-Hollwea. Menden wir uns mun zu den 
Anzehnten Perfönlichfeiten. 
Die erfite Oberin Bethaniens alfo war Uarianne von Ranßau, Sie 
it am 25. Zunt 1811 zu Schwerin in WMecdienburg geboren. Ähre Iugend 
perIchte fie fajt ausfchließlich in Tejtorff, unweit Sarrentin, einer groß herzog 
tichen Oberföriterei, wo ihr Dater Oberforfineifter war. Ganz {till und zurüf 
zezogen bewohnte die Familie hier cin ziemlich Feines, ftrohgedeftes Haus und 
hatte alüctliche Tage. Die Mutter, cine geborene von Dorner, war auf das
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.