Path:
Der Damentag und die Pohlmänner

Full text: Reporter-Streifzüge / Kupffer, Hugo von (Public Domain)

120 
wunderbar NααιιαO 
zigerstraße eire 
Nachtwäch⸗ 
auch diesen 
Dae 
gettan 
ihren 
pfuh 
wohl r 
ihr einen 
die Straf⸗ 
ihre Ark⸗ 
Eir »n und an Aussehen, das sich 
vagaben Len hat, erzählt dem Richter, 
es habt yrrr Tante aufgehalten. Mit 
stoischer. th dem Lächeln beweist ihm der 
Richter, de natee *78 Jehren gar nicht mehr 
am angegebenen , 
Eine welnt bei ihren nssagen, die andere kehrt 
eine cynische Frechheit herausẽ die eine blickt fast verschämt 
vor sich nieder, die andere studiert fast jedes Knopfloch 
in der Kleidung ihrer Leidensgefährtinnen. — In diesem 
Punkte perlyignen auch diese Verworfenen die Weiblich⸗ 
keit nicht 
Da ist eine robuste Dame die mit auffälliger Nerven⸗ 
—A—— w dar nicht wieder⸗ 
zugebend. Gerichts⸗ 
hofes ang! Vperations⸗ 
feld) hart in zerrissener 
Pelzkragen ver wier Rt veranlaßt sie 
zu lauten Schmerzensaαα en. Vanit Aitatum! — 
„Nun den Fall Olga B!“ ruft der Amäisrichter. 
Der unbeschreibliche Diunstest in dem Saale nzwischen schiet 
der Leip⸗ 
strammer 
treißt ihr 
„Kontrolle“ 
Wweil sie von 
noch von dem Sünden⸗ 
weggehen wollte, wird 
den Richter gedenken, die 
mit dem Rat. sie könne 
enntag abmachen, damit sie
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.