Path:
Achtes Kapitel. Das Vergnügen

Full text: Spree-Athen / Legras, Jules (Public Domain)

. 
frech, ohne 
ein Thier. 
iner Prostitution weist in hervorragendem 
Seieden die öffentlichen 
*cuf der Straße 
neaft einen trartin Eindruck, denn 
)J beklagenswanh. Zustände hinter ihr 
Me 
Härn 
breit 
man . 
verbergen. 
Eine sehr schwache Mingrt!ät der Prostituirten steht 
unter 5* . nahl betrug in den 
Jabn o0, 3006 und 
300 hrieben. Die 
Gefc asten Klassen 
an ca oder Ver⸗ 
käuferi. Stadttheile im 
Centrum 41 men polizeilich 
untersagt,“kx) die It fen sie nur in 
der Zeit von secht Vhe Morgenenl uͤhr Nachmittags 
betreten. In der übrigen Zeit sin⸗ gezwungen, einen 
Wagen zu nehmen, wenn sie die Straße passiren wollen, 
— 
In den Stadttheilen, wo sie geduldet werden, dürfen sie 
Gegenwẽ. 
der 
straß 
straf 
Die denkwürdige Aufhebung fand im Jahre 1846 statt. 
steine Bewegung zu Gunsten der Wiedereinführung 
Gange. 
laac ns Linden, die Behren⸗ 
jelmstraße, Friedrich⸗ 
bh 
mM 
A CV
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.