Path:

Full text: Urkundliche Nachrichten zur Geschichte der Garnison und Garnisongemeinde in Spandau / Schall, Martin (Public Domain)

30 
Zu der Zeit war Herr George Moeber hier Zuchthaus— 
und Festungs-Prediger, der 1717 Inspector zu Berlin 
und hernach Inspeetor zu Königsberg i./N. wurde. 
1716. Die Invaliden-Compagnie war jetzt weg 
und ein ganz Bataillon lag zur Garnison der Stadi 
und Festung hier. 
1717. Der Ingenieur Henning maß die Stadt— 
haide aus. Das Freiherrl. Schwendische Bataillon lag 
zur Garnison hier. 
Herr Gottlieb Gedicke, bisheriger hiesiger Feld— 
oder Regiments-Prediger wurde dies Jahr (1717) 
Festungs- und Zuchthaus-Prediger an die Stelle des 
nach Beelitz als Inspector beförderten Herrn Möber. 
Den 3. März 1717 wurde des Oberstlieutenant 
und Commandanten Gottlieb Dietrich von Hackeborn 
Söhnlein und den 6. ejusdem seine Gemahlin Lucia 
Antoinette von Loe in dem Belowschen Erbbegräbniß 
beigesetzt. 
Das ganze Gewerk der Stellmacher bekam für Ver— 
fertigung eines Rades 4 Thlr. (vermuthlich weil einer 
allein es zu machen für Schimpf gehaälten hatte) zur 
Execution der Dorothee Riewerts. Dieselbe war eines 
Ziegelstreichers aus Gatow Tochter, welche hier als 
Magd gedient und den 21. Mai 1718 ihren mit einem 
Tambour Michael Lange erzeugten unehelichen Sohn 
bald nach der Geburt umgebracht hatte, weshalb fie 
den 29. Juli draußen beim Hochgericht decollirt uͤnd ihr 
Körper auf's Rad geflochten wurde. Sie war erst 
25 Jahre alt. 
Den 31. October 1717 wurde hier, wie im ganzen 
Lande ein evangel. Lutherisches Jubelfest gefeiert, zu 
welchem der Organist zu Potsdam, Herr Johann Her— 
mann Till, ein programma musicum gemacht, solches zu 
Berlin unterm Titel jubiläum evangeélicum oder musi-— 
kalische Darstellung der geistlichen Freude aller evange— 
lischen Christen drucken lassen und es hiesigem Magistrat, 
Ministerio und Bürgerschaft dedicirt hatte, welches dann 
durch die hiesigen Staatsdiener am Sonnabend vorher 
von Haus zu Haus herumgetragen und einem jeden 
Bürger davon ein oder mehrere Exemplare insinuiret 
wurden. Gouverneur war damals der Generallieutenant
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.