Path:
Erster Band Von den hiesigen Feld- und Regiments-Predigern

Full text: Urkundliche Nachrichten zur Geschichte der Garnison und Garnisongemeinde in Spandau / Schall, Martin (Public Domain)

152 — 
Den 9. November machte er aus Stendal dem 
Havelländischen Kreise bekannt, daß, da die Gefahr vom 
Feinde von Tag zu Tag größer würde und alle Rettungs— 
mittel, wenn sie nicht unverzüglich vorgenommen würden, 
kraftlos werden möchten, ungeachtet man stündlich aus— 
wärtigen Ersatz gewärtig wäre, das Landvolk aus 
Städten, Flecken und Dörfern, wie auch die Lohnpferde, 
vornehmlich aus den der Gefahr nächsten Kreisen, dem 
Havelländischen, Ober- und Nieder-Barnimschen, auch 
Teltowschen ungesäumt zusammen gebracht und gegen 
die Feinde ausgeführt werden müßte. Es sollten also 
obengemeldete Kreise, ohne Zeit zu verlieren, ihr Land— 
volk aus Städten, Flecken, Dörfern, wie auch die Lohn— 
pferde, nachdem sie dieselbigen mit Waffen, munition, 
Unterhalt und alle Zubehörung gebührlich versehen, nach 
den Städten Alt- und Neu-Brandenburg, als dem rendez- 
rous, fortgeschickt und gestellt werden. Der Oberst⸗ 
Lieutenant Michagel Lenicke, dem der Churfürst das 
Commando aufgetragen, solle sie dort befehligen. Dies 
Aufgebotsedict sollten die Landreuter allerhalben aufs 
schleunigste herum bringen. 
Um diese Zeit findet sich über den Kiez folgende 
Angabe: „Der Kiez gehört zum Schloß mit aller 
Gnaden und Gerechtigkeit nichts überall davon ausge— 
nommen. Außer Kiez wohnen 29; sind schuldig ufs 
Schloß allerlei Dienste zu thunde, mit dem Leibe zu 
Wasser und Lande; im Augst (Außernte) dienen sie den 
Kossäthen gleich; die Laufreisen sein hier ufs 2 Meilen 
zu thunde schuldigt: indem sie holfen auch alles Heu, 
Gras, so zu des Schloßes Nothdurft abgemähet würde, 
mähen und wegtasten. Die Kiezer ernähren sich allein 
von der Fischerei; die haben sie von Alters und noch 
im Gebrauch, laut ihrer Briefe und Siegeln die sie von 
Fürsten zu Fürsten haben. Die Kiezer seind von Alters 
und noch schoßfrei; item zollfrei allenthalben. Hierbei 
muß ich mit Wahrheit berichten, daß diese Leute fast 
täglich das ganze Jahr durch mit Diensten beschwert 
werden und haben, so lange die Schwedischen Com— 
mandeure auf der Veste gewesen, für sie und ihre 
Offiziere die nothdürftigen Fische geben und schaffen 
muͤßen.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.