Path:
Volume Nr. 14, 9. März 1990

Full text: Amtsblatt für Berlin (Public Domain) Issue40.1990,1 (Public Domain)

Kulturbuch-Verlag GmbH - Passauer Straße 4, 1000 Berlin 30 
Postvertriebsstück - A 6493 A - Gebühr bezahlt 
Herausgeber und Schriftleitung: 
Senatsverwaltung für Finanzen, Nürnberger Straße 53, 1000 Berlin 30; 
Fernruf: 21.23 - 22 78. 
Verlag: 
Kulturbuch-Verlag GmbH., Passauer Straße 4, 1000 Berlin 30; 
Fernruf: 2 13 60 71. 
Bezugspreis: 
Vierteljährlich 55,— DM einschl. 7 % Umsatzsteuer 
bei sechswöchiger Kündigungsfrist zum Quartalsende. 
Laufender Bezug und Einzelhefte durch den Verlag. 
Preis dieses Heftes 4,— DM und 0,75 DM Versandspesen. 
(Postgirokonto Berlin Nr. 87 50-109). 
Druck: 
Verwaltungsdruckerei Berlin, Kohlfurter Straße 41-43, 1000 Berlin 36. 
352 Steuer- und Zollblatt für Berlin 40. Jahrgang Nr. 14 7 9. März 1990 
ist dann jedoch in der späteren Rechtsprechung als das | BStBl Il 83, 2787), insoweit n. v.) hat er ausgeführt, daß 
Merkmal herausgestellt. worden, nach dem letztlich die „auch bei Gleichartigkeit der Betätigungen das Vorliegen 
Einheit oder Vielheit von Gewerbebetrieben zu beurteilen eines Gewerbebetriebs nur dann. angenommen werden 
ist (BFH-Urteile vom 1. Dezember 1960 IV 353/60 U, (kann), wenn sie in finanzieller, organisatorischer und 
BFHE 72, 173, BStBI Ill 1961, 65%; vom 16. Dezember wirtschaftlicher Hinsicht zusammenhängen“ (ferner Urteil 
1964 1.375/62, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung vom 19. November 1985-VIll R 310/83, BFH/NV 1986, 
— HFR — 1965, 224; vom 14. September 1965 363, BStBI II 1986, 7199). 
164/63 U, BFHE 83, 438, BStBI Ill 1965, 656%). Auch 5. Die V, tscheid tspricht den‘ d teilt 
gleichartige und in räumlicher Nähe ausgeübte gewerbli- G n d e t nr Das FO On te rfola d w.r chart Ken 
che Tätigkeiten können eigenständige Gewerbebetriebe He d SS Um De N Nabe a On EDEKA N Ges kn Sn 
sein, wenn keine sachliche Verbindung wirtschaftlicher, NG der räumlichen Nahe der Orei EDERA-SESCHANE da- 
finanzieller oder organisatorischer Art gegeben ist (BFH- von ausgehen. daß der Kläger einen einheitlichen Gewer- 
Urteil 30. Juni 1961 IV 426/60, HFR 1961, 272: vom bebetrieb unterhielt. Es ist dem Vorbringen des Klägers 
ES VO ) S N - „für eine getrennte Beurteilung des Geschäfts Ill nachge- 
22. März 1977 VIILR 77/74, nicht veröffentlicht — n. v. —; En ® 
. gangen und hat in einer nicht zu beanstandenden Ge- 
vom 25. April 1989 VII R 294/84, n. v.; das Urteil des FG a - e 
Hamb 29. Auaust 1984 V 149/82, Entscheidun- samtwürdigung die trennenden Momente nicht für ge- 
aM DU VOM =9. AUG ) zn wichtig genug erachtet, zumal auch vereinheitlichende 
gen der Finanzgerichte — EFG — 1985, 135 bestäti- Umstände zutage getreten sind. 
gend). Das Schrifttum hat sich dieser Auffassung ange- ) 
schlossen (Lenski/Steinberg, Gewerbesteuergesetz, Die Einrichtung einer gesonderten Buchführung (nebst 
6. Aufl., Lieferung November 1988, 8 2 Anm. 10; Glaneg- Abschluß) und eines gesonderten Bankkontos für das 
ger/Güroff, Gewerbesteuergesetz, 1988, 82 Anm. 11; Geschäft Ill und die Betrauung einer Filialleiterin mit der 
Horn, BB 1984, 134). Führung des Geschäfts Ill sprechen zwar für eine gewis- 
Der Vill. Senat des BFH hat zwar in dem Urteil vom se Selbständigkeit des Geschäfts W- Es ist jedoch nicht 
x erkennbar geworden, daß das Geschäft Ill wirtschaftlich, 
17. März 1981 VILR 149/76 (BFHE 133, 557, 558f., finahziellund isatorisch den. Geschäften | und Il 
BStBI 11.1981, 746)® gleichartige gewerbliche Betätigun- !!nanziel und organisatorisch von den eSchälten ! un 
nz mmen efaßt, ohne darauf abzustellen: ob undin abgesondert war. Auch wenn die Tätigkeit des Klägers 
N olchom Oman die Einrichtungen wi rtschaftlich, finan- a!8 Unternehmer unberücksichtigt bleibt, sind die drei 
ziell und or: En Setoricch Sam TEnhin en. Er ist jedoch Geschäfte nach den:Fesisiellungen des FG miteinander 
ur 9 es Ingen. ) x verflochten: durch den einheitlichen Einkauf, durch die 
von dieser Auffassung wieder abgerückt. In dem Urteil 5 E 
m 19. Oktober 1982 VIII R 149/81 (BFHE 137, 200 gemeinsame Werbung und das flächendeckende Ange- 
vo 7 . ” bot an die Kundschaft in R..durch gegenseitige Aushilfe 
mit Waren und Personal. 
$ StZBl. Bin. 1961 S 270 
StZBl. Bin. 1966 S. 788 j 
8) StZBL.Bin. 1981 S. 1450 SEE en Mes S der 
FE. Sonstige Veröffentlichungen 
Druckfehlerberichtigung 
(StZBI. Bin. 1990 S. 352) 
In dem im StZBl. Bln. Nr. 9 vom 16. Februar 1990 auf Seite 228 
abgedruckten Urteil des BFH vom 19. Juli 1989 - I_R 73/85 - ist 
nach der Klammer (BStBl. 1989 II S. 851) folgender Text zu er- 
gänzen: 
„Der Senat ist nicht deshalb an einer Entscheidung über die 
vom FA erhobenen materiellen Rügen gehindert, weil“...
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.