Path:
Volume Nr. 79, 21. Dezember 1989

Full text: Amtsblatt für Berlin (Public Domain) Issue39.1989,2 (Public Domain)

Steuer- und Zollblatt für Berlin‘ 39. Jahrgang Nr. 79 21. Dezember 1989 7 
sind alternativ den Höchstbetragsbegrenzungen des 8 10c Abs. 2 oder Abs. 3 EStG zu unterwerfen, 
wobei für die Anwendung des 8 10 c Abs. 2 EStG der Ausgangsbetrag für den Ehegatten, der zum Per- 
sonenkreis des 8 10 c Abs. 3 EStG gehört, höchstens mit 2000 DM anzusetzen ist und für die Anwen- 
dung des 8 10 c Abs. 3 EStG der Ausgangsbetrag für den anderen Ehegatten außer Ansatz bleibt. °Der 
sich nach diesen Alternativen ergebende höhere Betrag, abgerundet auf den nächsten durch 54 ohne 
Rest teilbaren vollen DM-Betrag, ist die Vorsorgepauschale. 
Beispiel zur Berechnung der Vorsorgepauschale in Mischfällen: 
Zusammenzuveranlagende Ehegatten 
Ehemann: Beamter, Arbeitslohn 40000 DM 
Ehefrau: rentenversicherungspflichtige Angestellte, Arbeitslohn 22000 DM 
l.. Bemessungsgrundlagen 
für den Ehemann 40000 DM 
für die Ehefrau 22000 DM 
gemeinsame Bemessungsgrundlage 62000 DM 
2. Berechnung der Vorsorgepauschale 
— erste Alternative 
a) Ermittlung der Ausgangsbeträge 
Ausgangsbetrag für den 
Ehemann: 
18 v.H. der Bemessungsgrundlage 
von 40000 DM = 7200 DM 
Höchstbetrag, weil Person 
i.S. des 8 10 Abs. 3 EStG: 2000 DM 
der niedrigere Betrag ist 
anzusetzen: 2001 2b 
Ausgangsbetrag für die Ehefrau: 
18 v.H. der Bemessungsgrundlage 
von 22000 DM (ohne Höchstbetrag) = 3960 DM 
Summe der Ausgangsbeträge 3 960 DM 
b) Höchstbetragsbegrenzung 
aa) 8000 DM abzüglich 
(12 v.H. der gemeinsamen 
Bemessungsgrundlage von 62000 DM =) 
7440 DM 
{aber kein Negativergebnis) 550 DM 
ob) 5960 DM abzüglich 560 DM = 5400 DM 
Höchstbetrag 
(2x2340 DM =) 4680 DM 
der niedrigere Betrag 
ist anzusetzen: 46x 
ic. 5960 DM abzüglich 
(560 DM + 4680 DM =) 
5240 DM = 720 DM, 
zur Hälfte = 360 DM 
Höchstbetrag 
(2x1170 DM =) 2340 DM 
der niedrigere Betrag 
ist anzusetzen: 360 DM 
Summ: 3 600 DM 
203” 
On) DM 
“20 DM
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.