Path:
Volume Nr. 38, 20. Juli 1988

Full text: Amtsblatt für Berlin (Public Domain) Issue38.1988,2 (Public Domain)

Steuer- und Zollblatt für Berlin 38. Jahrgang Nr. 38 20. Juli 1988 ‚9 
sichtigen, soweit im übrigen die Voraussetzungen des 8 50c Abs. 1 vorliegen. °Nach 850 c 
Abs. 4 Satz 4 EStG erhöht sich der Sperrbetrag bei dem Erwerber um den Teil des Nennkapi- 
tals, der auf den erworbenen Anteil entfällt und nach 8 29 Abs. 3 KStG zum verwendbaren Ei- 
genkapital der Kapitalgesellschaft gehört. 48 29 Abs. 3 KStG ordnet dem verwendbaren Eigen- 
kapital Beträge zu, die dem Nennkapital durch Umwandlung von Rücklagen aus dem Gewinn 
eines nach dem 31. Dezember 1976 endenden Wirtschaftsjahrs zugeführt worden sind. 
ı 35CM Beispiel: 
1. Sachverhalt 
Nennwert der erworbenen Anteile (Alleinbeteiligung) . 1000000 DM 
bei der Kapitalgesellschaft vorhandene offene Rücklagen 
(ungemildert mit Körperschaftsteuer belastet) .. . 440 000 DM 
Anschaffungskosten . . . 1440000 DM 
Die Kapitalgesellschaft hat vor dem Anteilserwerb ihr Nennkapital unter Umwandlung 
der vorhandenen offenen Rücklagen auf 1440000 DM erhöht. Nach dem Anteilserwerb 
setzt die Kapitalgesellschaft das Nennkapital wieder auf 1000000 DM herab und zahlt 
den Herabsetzungsbetrag an. den Erwerber aus. Die erworbenen Anteile rechnen zum 
Betriebsvermögen des Erwerbers. 
2. Sperrbetragsberechnung 
Anschaffungskosten . 1440000 DM 
Nennwert der erworbenen Anteile ... —1440 000 DM 
0 DM 
Erhöhung nach 8 50c Abs. 4 Satz 4 EStG ‚ + 440000 DM 
Sperrbetrag .... 440 000 DM 
3. Nicht zu berücksichtigende Gewinnminderung bei späterer Kapitalherabsetzung 
a) Bezüge auf Grund der Kapitalherabsetzung (8 20 Abs. 1 Nr. 2 EStG): 
Leistung aus dem ungemildert mit Körperschaft- 
steuer belasteten Teilbetrag des verwendbaren Ei- 
genkapitals der Kapitalgesellschaft - 
(1/,6 von 440 000 DM, vgl. Abschnitt 95 KStR) $ 302 500 DM 
zuzüglich Körperschaftsteuer-Minderung 
(/,1 von 302500 DM): +.) 4 Wu +137 500 DM. 
440000 DM 1440000 DM 
b) Anzurechnende Körperschaftsteuer 
9/,5 von 440000 DM (8 20 Abs. 1 Nr. 3 EStG NL +247 500 DM 
687 500 DM 
Verringert sich der Teilwert der erworbenen Anteile in Höhe des für die Leistung 
verwendeten Eigenkapitals von 302 500 DM, ist diese Gewinnminderung nach 8 50 c 
Abs. 2 EStG steuerlich nicht zu berücksichtigen. 
+ Rest-Sperrbetrag 
Ursprünglicher Sperrbetrag en A 440000 DM 
nicht zu berücksichtigende Gewinnminderung ......- —302 500 DM 
Rest-Sperrbetrag ....... U N 137 500 DM 
5Der Betrag im Sinne des 8 29 Abs. 3 KStG, um den sich der Sperrbetrag erhöht, ist unter Ein- 
schaltung des für die Kapitalgesellschaft zuständigen Finanzamts zu ermitteln. °Maßgebend 
für die Berechnung sind’ die Verhältnisse am Tag des Anteilserwerbs. 
Liquidation der Kapitalgesellschaft 
(8) 18 50c Abs. 3 EStG soll sicherstellen, daß die Rechtsfolgen des 8 50 c Abs. 1 EStG auch 
eintreten, wenn die Kapitalgesellschaft, deren Anteile erworben wurden, innerhalb der Sperr- 
zeit aufgelöst und abgewickelt wird. 2In diesen Fällen ist der bei der Liquidation entstehende 
Gewinn des Erwerbers um den Sperrbetrag zu erhöhen; entsprechend ist ein bei der Auflö- 
sung entstehender Verlust zu verringern. °Das gleiche gilt, wenn die Abwicklung wegen der 
Eröffnung des Konkursverfahrens unterbleibt. “Die in 8 50c Abs. 4 Satz 4 EStG vorgeschrie- 
143:
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.