Path:
Volume Nr. 38, 20. Juli 1988

Full text: Amtsblatt für Berlin (Public Domain) Issue38.1988,2 (Public Domain)

Steuer- und Zollblatt für Berlin 38. Jahrgang Nr.38 20. Juli 1988 1291 
der Voraussetzungen des 8 13 a Abs. 1 Satz 1 EStG voraus (8 13 a Abs. 1 ‘Satz 2 EStG). °So- 
lange der Gewinn beim Verpächter nach Durchschnittssätzen zu ermitteln ist, sind verein- 
nahmte Pachtzinsen (nach Abzug der darauf entfallenden Betriebsausgaben) dem nach 8 13 a 
Abs. 3 bis 7 (nicht Absatz 8) EStG ermittelten Gewinn hinzuzurechnen. 
(10) *Bei einem nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Neuregelung der Einkommensbesteue- 
rung der Land- und Forstwirtschaft vom 25. 6. 1980 (BGBl. | S. 732, BStBI | S. 400)” neu ge- 
$ N gründeten land- und forstwirtschaftlichen Betrieb sind für die Gewinnermittlung die Vorschrif- 
ten des neuen Rechts maßgebend. 2Werden alle Voraussetzungen des 8 13a Abs. 1 Satz 1 
ESiIG erfüllt, so ist 8 13 a EStG anzuwenden; andernfalls ist der Gewinn nach 8 162 AO zu 
schätzen, wenn keine Bücher und sonstigen Aufzeichnungen geführt werden. Auch die 
Übernahme eines Betriebs im ganzen zur Bewirtschaftung als Eigentümer oder Nutzungsbe- 
1 rechtigter gilt als Neugründung (BFH-Urteil vom 26. 6. 1986 — BStBI Il S. 741)2. “War der abge- 
bende Land- und Forstwirt zur Buchführung verpflichtet, so ist 8 141 Abs.3 AO zu beachten. 
(11) 'Geht ein Land- und Forstwirt zu einer anderen Gewinnermittlungsart über, so sind 
Abschnitt 19 und Anlage 3 anzuwenden. ?Dabei ist zu beachten, daß die Gewinnermittlung 
nach 8 13a Abs.3 bis 7 EStG in diesem Zusammenhang der nach 8 4 Abs. 1 EStG gleichzu- 
stellen ist und die Gewinne nach 8 13 a Abs. 8 EStG grundsätzlich nach den Regeln des 8 4 
1 Abs. 3 EStG ermittelt werden (BFH-Urteil vom 24. 1. 1985 — BStBl Il S. 255)®. Geht ein Land- 
und Forstwirt zur Gewinnermittlung durch Betriebsvermögensvergleich über, so ist für die 
Aufstellung der Eröffnungsbilanz nach den Grundsätzen in Abschnitt 19 Abs. 1 Sätze 10 
* bis 12 zu verfahren. *Beim Übergang von der Gewinnermittlung nach 813 a Abs. 3 bis 7 EStG 
zur Gewinnermittlung durch Betriebsvermögensvergleich sind die in die UÜbergangsbilanz 
einzustellenden Buchwerte der abnutzbaren Anlagegüter zu schätzen. 5Dazu sind die An- 
schaffungs- oder Herstellungskosten beweglicher Anlagegüter um die üblichen Absetzungen 
zu mindern, die den amtlichen AfA-Tabellen zu entnehmen sind (BFH-Urteil vom 12.12.1985 
„ — BStBI 1986 II S.392)®. 
(12) 'Wegen Einzelheiten zur Neuregelung der Einkommensbesteuerung der Land- und 
Forstwirtschaft: vgl. Einführungsschreiben des BMF vom 27. 3. 1981 (BStBI ! S. 282)” und die 
* entsprechenden Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder. 2Wegen der Behandlung 
der unter 852 Abs. 15 EStG fallenden Wohnungen im land- und forstwirtschaftlichen Be- 
triebsvermögen wird auf das BMF-Schreiben vom 12.11.1986 (BStBl | S. 528)® und die entspre- 
+ Chenden Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder hingewiesen. 
128. Buchführung bei Gartenbaubetrieben, Saatzuchtbetrieben, Baumschulen und 
ähnlichen Betrieben 
'Auch bei Gartenbaubetrieben, Saatzuchtbetrieben, Baumschulen und ähnlichen Betrieben 
ist u. a. ein Anbauverzeichnis zu führen ($ 142 AO). 2ist einer dieser Betriebe ein Gewerbebe- 
trieb im Sinne des 8 15 EStG, so ist 8 142 AO zwar nicht unmittelbar anwendbar; der Steuer- 
pflichtige muß aber Bücher führen, die inhaltlich diesem Erfordernis entsprechen. Andernfalls 
ist die Buchführung nicht so gestaltet, daß sie die zuverlässige Aufzeichnung aller Geschäfts- 
vorfälle und des’ Vermögens ermöglicht und gewährleistet (Hinweis auf Abschnitt 29 Abs. 2 
Nr. 1). 
128 a. Minderung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten eines Waldes 
Werden bei der Ermittlung der Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft die Betriebsaus- 
gaben nach 8 51 EStDV in Höhe eines Pauschsatzes abgezogen, so ist damit auch die nach 
Abschnitt 212 Abs. 1 zulässige Minderung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten eines 
Waldes abgegolten. 2Auf Abschnitt 212 Abs. 1 wird hingewiesen. 
129. und 130. 
(weggefallen) 
Zu 8 13a EStG 
(8 52 EStDV) 
130 a. Ermittlung des Gewinns aus Land- und Forstwirtschaft nach Durchschnittssätzen 
(1): 'Eine Ermittlung des Gewinns aus Land- und Forstwirtschaft nach den Durchschnitts- 
sätzen des 8 13 a Abs. 3 bis 8 EStG n. F. ist erstmals für Wirtschaftsjahre vorzunehmen, die 
nach dem 30. 6. 1980 beginnen. Wegen der Fragen, die sich aus dem Übergang zu 8 13.a 
EStG n.F. ergeben, wird auf das Einführungsschreiben des BMF vom 27. 3. 1981 (BStBl | 
S.282)® zum Gesetz zur Neuregelung der Einkommensbesteuerung der Land- und Forstwirt- 
schaft und die entsprechenden Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder hingewie- 
sen. 
1) StZBl. Bin. 1980 S. 998 
2) StZBl. Bin. 1987 S. 356 (Leitsatz) 
3) StZBl. Bin. 1985 S. 1300 
4) StZBl. Bin. 1986 S. 1675 
5) StZBl. Bin. 1981 S. 569 
6) StZBl. Bin. 1986 S. 2068
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.