Path:

Full text: Amtsblatt für den Landespolizeibezirk Berlin (Public Domain) Issue 1932 (Public Domain)

634 
C. Bekanntmachungen anderer Behörden. ! A. Gerichtliche Angelegenheiten. 
4664 Konkursverfahren. 4: WSEHR NEUENSTEIN 
IE nfursf ENIT aFm ege der Zwangsvolljtrefung jollen die 
Bekl der Feith Fu 2700 debe u ' nachstehend unter Nr. 4668 bis Nr. 4677 be- 
die Schlußverteilung genehmigt. Nach dem auf der zeichneten Grundstüde zu „den dort angegebenen | 
Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte nieder- eiten versteigert werden. Jn jeder dieser Zwangs- 
gelegten Verzeichnisse sind dabei zu berücsichtigen: versteigerungssa<ßen erlassen die unterzeichneten 
RM 317 862,13 nichtbevorrechtigte Forderungen. Gerichte: ' 
Den zur Verteilung verfügbaren Betrag schäße iH 1. die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der 1, 
auf etwa XX 17 000,--. Von der Ausführung der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem - 
Verteilung erhalten die Gläubiger noch besondere Grundbuche nicht ersichtlich waren, spätestens in !» 
Nachricht. dem Versteigerungstermine vor der Aufforderung - 
Berlin, den 27. Mai 1932. zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn 
c : . der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, 
Dr. Haupt, Konkursverwalter. widrigenfalls die Rechte bei der Feststellung des 
4665 Konkursverfahren. geringsten Gebots nicht berüsichtigt und bei der 
In Sachen Konkurs Willy Schmit, - Berlin Verteilung des Versteigerungserlöses dem An- 
N 65, Sansibarstr. 48 = 27. N. 100. 31 == soll die spruche des Gläubigers und den übrigen Rechten 
Ausschüttung der Masse erfolgen. Nach dem in der nachgeset werden; 
Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Wedding, Ab- 2. die Aufforderung an diejenigen, welche ein der 
teilung 27, niedergelegten Verzeichnis sind dabei Versteigerung entgegenstehendes Recht haben, 
MK 132,40 Borrechtsforderungen der Klasse 1, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung 
M 1435,85 Vorrechtsforderungen der Klasse 11, oder einstweilige Einstellung des Verfahrens her- 
M 142,-- Vorrechtsforderungen der Klasse IV und beizuführen, widrigenfalls für das Recht der 
At 15 360,06 vorrechtslose Forderungen zu berüf- Versteigerungöerlös an Stelle des versteigerten 
sichtigen, wofür ein Bestand nicht vorhanden ist. Gegenstandes tritt; 
Berlin, Kirchstr. 13, den 4. Juni 1932. 3. die Aufforderung, shon zwei Wochen vor dem 
Der Konkursverwalter: Ernst Neitzel. Termin eine genaue Berechnung der Ansprüche 
: > an Kapital, Zinsen und Kosten der Kündigun] 
4666 Konkursverfahren. und der die Befriedigung aus dem Grundstücke | 
„In dem Konkursverfahren über das Vermögen der bezwedenden Rechtsverfolgung mit Angabe ds ., 
Firma Taute & Schmidt, offene Handelsgesell- beanspruchten Ranges schriftlich einzureichen ode? 
jchaft, Berlin SW 19, Leipziger Straße 76 -- 81. N. zum Protokolle des Urkund8beamten zu erklären. ' 
90. 31 --, soll die Schlußverteilung erfolgen. Nach . EIU 
dem auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin- ' 4668 Am 26. Juli 1932, 11,30 Uhr, an Gerichts“ 
Mitte, Abt. 81, niedergelegten Verzeichnis sind bei | stelle, Berlin, Möckernstr. 128/130, Zimmer 181, das . 
dieser Verteilung X 4 505 426,54 nicht bevor- | im Grundbuche von Berlin-Lichtenrade, Band 109, 
rechtigte Forderungen zu berücfichtigen. Der zur | Blatt 3163 (eingetragener Eigentümer am 1. April 
Verteilung verfügbare Massebestand beträgt ' 1932, dem Tage der Eintragung des Versteigerungs- 
RM 50 480,53. Über die Ausführung der Ver- vermerts: Johann Kir< hoff, verstorben), ein“ 
teilung werden die Beteiligten nach Ablauf der Aus- getragene Grundstük: Cäcilienstr. 17, Gemarkung 
s<hluß- und Einspruchsfrist unmittelbar Nachricht Berlin-Lichtenrade, Kartenblatt 1, Parzelle 9041/1530, 
erhalten. 8 a 83 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art. Gi 
Berlin NW 87, Siegmundshof 6, 27. Mai 1932. Nußungswert 180 MW, Gebäudesteuerrolle Nr. 180“ 
Der Konkursverwalter: E. Noeßel Berlin, den 14. Mai 1932. =+9.K. 42. 32- 
. . IIe 0 Das Amtsgericht Berlin-Tempelhof. 
4667 Konkursverfahren. | 4669 Am 22. September 1932, 10,30 Uhr, an de! 
In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gerichtsstelle, Berlin-Weißensee, Parkstraße 71, 
Kaufmanns Martin Wolff in Berlin N, Gethse- Zimmer 33 Ul, das im Grundbuche von Berlin“ 
manestraße 6, zuleßt Inhaber eines Eisenwaren- Weißensee, Band 63, Blatt 1873 (eingetragene! 
Detail-Geschäfts in Sprottau -- 152. N. 389. 31 =, Eigentümer am 27. April 1932, dem Tage der Ein- 
soll die einzige und zugleich Schlußverteilung erfolgen. tragung des Versteigerungsvermerks: die Bau" 
Nach dem auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts gesellschaft verlängerte Schönstraß! 
Berlin-Mitte, Abt. 152, niedergelegten Verzeihnis Weißensee mit beschränkter Haftung 
sind dabei nichtbevorrechtigte Forderungen in Höhe in Berlin-Wilmersdorf), eingetragene Grundstüd: 
von X 4037,07 zu berücsichtigen, wofür ein Bestand Aer an der verlängerten Schönstraße, Gemarkung 
von X 700,-- vorhanden ist. Von der Ausführung Weißensee, Kartenblatt 1, Parzelle Nr. 4236/289 ett- 
der Verteilung erhalten die Beteiligten noch besondere 9,40 a groß, Grundsteuermutterrolle 1590, Grund“ 
Nachricht. steuerreinertrag 0,29 Taler. =-6. K. 28.32 
Berlin, Kirchstr. 13, den 4. Juni 1932. Berlin-Weißensee, den 20. Mai 1932. 
Otto Schmidt, Konkursverwalter. , Das Amtsgericht, Abt. 6.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.