Path:
Volume Stück 14, 12. März 1932 Sicherung von Sprengstoffvorräten

Full text: Amtsblatt für den Landespolizeibezirk Berlin (Public Domain) Issue 1932 (Public Domain)

nischen und rechtlichen Bestimmungen, die über den 3 Wann hat die l i izei= 
Bezug, die Berwendung und die Lagerung von liche „Pat die Iehte vorgesehrichone pt 
Sprengstoffen bestehen, genauestens zu unterweisen. Mängel festgestellt und iti 
Sp heuagen lind halbjahr ngel festgestellt und waren sie beseitigt? 
lich -- möglichst gelegentlich der regelmäßigen 4. Sst die Entziehung des Sprengstofferlaubnis- 
Menstworsanmiungen --zu wiederholen. Mit Jcheines in Aussicht genommen? 
er Bornahme der Unkerweijung ist je- 1: i ä 
weils der zuständige Gewerb en 19 bt jen Fön vesonders "Ihwerwiegenden Sü u 
beamte zu beauftragen. Die Aufstellung eines Ministor des Innern zu erstattenden Bericht < 
Morkblattes über die technischen und rechtlichen dem Minister für Handel und Gewerbe r M u 
Bestimmungen, betreffend den Bezug, die Verwen- Das Geschehene ist in der Urschrift zu enert m 
dung und die Lagerung von Sprengstoffen, bleibt : Zu vermeryen: 
H Walten ; ; Uber die Erfahrungen. mit vorstehender Anwei= 
9. Die Ortspolizeibehörden sind verpflichtet, den ung und mit Der u runa des Erlasses vom 
in ihren Polizeibezirken tätigen Polizei= und S Oktober 193 7 ie 7473 Wm G MFH.u.G., 
Candjägereibeamten alle Angaben zu machen, die zoiehn ion Minist "2:2. 6 it mir, dem mitunter“ 
zur Verhinderung einer mißbräuchlichen Benutzung uus 2 Ia u - für Handel und Gewerbe, bis 
von Sprengstoffen zweckdienlich sind. Hierunter ? - Sauna ZU erichten. Die Berichte sind 
fallen vor allem Mitteilungen über Namen der zu iw doppelter Ausfertigung vorzulegen. 
Bezug und Verwendung von Sprengstoffen Be- Abdrucke dieses Erlasses für die Oberreaie- 
rechtigten. die Lager oder die Aufbewahrungsorte lU198= und =gewerberäte (Regierunas= und Ge= 
für den Handgebrauch sowie jede Beränderung in ""“rberräte), für die zuständigen Berwaltungs= 
diesen Angaben. dezernenten und für die Gowerbeaufsichtsämter. die 
10. Bei der Berichkferstkaktkung über Landräte und staatlichen Polizeibehörden sind in 
Sprengstoffdiebstähle, =unterschlagungen und «funde der erforderlichen Zahl beigefügt. 
an mich, den mitunterzeichneten Minister des Weitere Abdrucke gehen den Regierungen als 
Innern (val. Runderlaß vom 14. August 1929 -- Sonderbeilage zu den Amtsblättern, in die ein 
1 1611 f./9 -- (MBliB. S. 759), ist künftig auf Hinweis auf diesen Erlaß aufzunehmen ist, durch 
folgende Sragen einzugehen: den mitunterzeichneten Minister des Innern beson= 
1. Deithe Bowegpründe ingen für die Tat vor ders zu. 
oder werden vermutet Wir ersuchen, die in Betracht kommenden Be= 
2. War die Sicherung des Lagers ausreichend? hörden im Sinne vorstehenden Erlasses unverzüglich 
Der ist ur Jeine Kontrolle verontwortlim: mit genauen Anweisungen zu versehen. 
nn haben die letzten Kontrollen durch .. . . 
durch den Lagerhalter stattgefunden ? Han- BR ei der [3er 9verwatung wird 
delt es sich um einen stillgelegten Betrieb ? g vorvehaiten. 
Wann erfolgte die Stillegung? 
Der Minister für Handel und Gewerbe. Der Minister des Innern. 
3. B.: Dr. Staudinger. 3. B.: Dr. Abegg. 
An sämtliche Herren Regierungspräsidenten und den Herrn Polizeipräsidenten in Berlin. 
Berlagsdrucerei Bernard & Graefe, „Berlin-Charlottenburg 1.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.