Path:
Volume Stück 61, 17. Dezember 1932

Full text: Amtsblatt für den Landespolizeibezirk Berlin (Public Domain) Issue 1932 (Public Domain)

942 
777 Milzbrand. 11. Dr. Reinhold Spengler, Wilmersdorf, 
Unter den Kühen des Melkereibesiters Fr. Pflaum- 12. Dr. Herbert Lebram, Neukölln, 
baum, Berlin, Palisadenstraße 63, ist der Ausbru< 13. Dr. Rudi Sußmann, Lichtenberg, 
des Milzbrandes amtstierärztlich festgestellt worden. 14. Dr. Otto Einstein, Weißensee, 
(V. 3. 32.) 15. Czeslaw Pawlicki, Pankow, 
Berlin-Lichtenberg, den 12. Dezember 1932. 16. Dr. Wolfgang Giese, Reini&kendorf. 
Der Polizeipräsident. b) Fachärzte: 
olizeiamt Lichtenberg-Friedrichshain. | 
Polizeinmt. vieh 9-5 eh Name: Arztgruppe: Bezirk: 
778 Rotlauf. | 1. Dr. Walter Rödel, Chirurg, Reinickendorf, 
Unter dem Schweinebestande des Molkereibesizers 32. Dr. Ernst Radisch, Hautarzt, Charlottenburg, 
Alois Nit ki, Berlin, Oudenarderstr. 12, ist Rot- 3. Dr. Elfriede Tar- 
lauf festgestellt worden. Sperrmaßnahmen sind rasch, Hautarzt, Steglit, 
angeordnet. 4. Dr. Ludwig Litten, Frauenarzt, FriedrichShain, 
Berlin N 4, den 8. Dezember 1932. 5. Dt Fedrich F erm 
Der Polizeipräsident. Polizeiamt Wedding- Ende Frauenarzt, Wilmersdors, 
Polizeip Äidon!. Poliz 9 6. Dr. Friedrich Der- 
mießel, Halsarzt, Tempelhof, 
779 Erloschene Schweinepest. 7. Dr. Paul Richert, Halsarzt, Steglit, 
Die unter den 'Schweinebeständen des Gustav | 8. Dr. Kurt Singer, Nervenarzt, Friedrichshain, 
Schulze, Berlin-Schöneberg, Bahnstr. 18, aus- | 9. Dr. Hans Citron, Nervenarzt, Steglitz, 
gebrochene Schweinepest ist erloschen. Die Schut- ! 10. Dr.FranzThemal, Internist, Mitte, 
maßnahmen sind aufgehoben. 11. Dr. Franz Nettes- | 
Berlin-Schöneberg, den 12. Dezember 1932. 12: Vs I WMototti eee. Srennanee Dag 
Der Leiter des Polizeiamts Schöneberg-Wilmersdorf. 13. De arl Potopti, Intern, imer3dorf; 
mann, Augenarzt, Tiergarten, 
Verordnungen und Bekanntmachungen des 14. Dr.KurtHeinrich, Harnarzt, Wilmersdorf, 
Oberversicherungsamts Berlin. 15. Dr. Otto Koßulla, Kinderarzt, Schöneberg. 
780 Zulassung von Ärzten zur Kassenpraxzis, M . 2 
Auf Grund der Beratungen und Beschlüsse des B. Im Rahmen der außerordentlichen Zulassung: 
Schied3samts beim Oberversicherungsamt Berlin vom a) prakt. Ärzte: 
10., 17. und 22. November und 12. Dezember 1932, Name: Bezirk: 
an denen als Mitglieder des Schied5amts teil < 1 Dr. Ernst Marschall, Zehlendorf, 
genommen haben 2. Frau Dr. Margarete Stankow, Schöneberg, 
1. Reg.-Rat Freiherr von Thielmann, als Vor- 3. Dr. Paul Goezel, Schöneberg, 
sitzender, 4. Dr. Franz Heyde, Spandau. 
2. Stadtrat Schuldt] als Vertreter der Kassen, b) Fachärzte: 
3. Dreher Schulz 2 Name: Arztgruppe: Bezirk: 
E Dr. Zinzmann-Fürsienan | als Vertreter der Ärzte, Dr. Walter Gerla<ß, Chirurg, Prenzlauer Berg. 
sind nachgenannte Ärzte des Arztregisterbezirks der Vorstehende Bekanntmachung bringe ich in Ge- 
Stadtgemeinde Berlin zur Kassenpraxis mit der Maß- mäßheit der Bestimmungen des 8 47 der Schieds- 
gabe zugelassen worden, daß sie bis zur endgültigen amtsordnung in der Fassung vom 28. April 1932 
Beschlußfassung über die gehemmte Zulassung die (ReichsSanzeiger Nr. 101) zur öffentlichen Kenntnis. 
Kassenpraxis unter den gleichen Bedingungen wie Diese Bekanntmachung erfolgt bei gleichzeitiger 
Kassenärzte vorläufig ausüben dürfen: Feststellung, daß die gemäß 8 47 der Schiedsamts- 
; 2 ordnung vorgeschriebene Aushangsfrist am Donnexrs- 
A. Im Rahmen der ordentlichen Zulassung: bann 99. Dezember 1932, endet, mit dem Hinweis, 
a) praktische Ärzte: | daß gegen die Schiedsamtsbeschlüsse jedem über- 
Name: Bezirk: gangenen Arzte, ferner jedem an dem Mantelvertrage 
1. Dr. Rudi Neumann, Mitte, beteiligten Kassenverbande und dem Arztverbande ge- 
Frau Dr. Käte Hesse, Tiergarten, mäß 8 15 der Zulassungsordnung und 8 368 p der 
Dr. Eduard Günter, Wedding, Reichsversicherungsordnung in der Fassung der Ver- 
Dr. Georg Benjamin, Wedding, ordnung des Reichsarbeitsministers vom 14. Januar 
Frau Dr. Regina Gattwinkel, Wedding, 1932, Reichsanzeiger Nr. 12, binnen einem Monat 
Frau Dr. Olga Zolki, Prenzlauer Berg, nach Beendigung der Aushangsfrist das Rechtsmittel 
Dr. Heinz Lewin, Prenzlauer Berg, der Revision an das Reichsschiedsamt zusteht und 
. . Dr. Alexander Kohn, Friedrichshain, jeder zur Einlegung des Rechtsmittels Berechtigte 
1. Frau Dr. Agnes Hossenfelder, Kreuzberg, binnen zwei Wochen nach Beendigung der vor- 
10. Dr. Erwin Müller, Spandau, genannten Aushangsfrist die Erteilung einer Aus-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.